Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Landau in der Pfalz - Öffentlichkeitsarbeit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062609122216118 / 299679-2020
Veröffentlicht :
26.06.2020
Angebotsabgabe bis :
18.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79416000 - Öffentlichkeitsarbeit
DE-Landau in der Pfalz: Öffentlichkeitsarbeit

2020/S 122/2020 299679

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb-EWL Anstalt
des öffentlichen Rechts
Postanschrift: Georg-Friedrich-Dentzel-Straße 1
Ort: Landau in der Pfalz
NUTS-Code: DEB33 Landau in der Pfalz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Landau Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]zentrale-vergabestelle@landau.de
Telefon: +49 6341-13-3022
Fax: +49 6341-13-88-3029

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.landau.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-172cb95f4c7-3b14733b0572981c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Landau Zentrale Vergabestelle
Postanschrift: Waffenstraße 5
Ort: Landau in der Pfalz
NUTS-Code: DEB33 Landau in der Pfalz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Landau Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [9]zentrale-vergabestelle@landau.de
Telefon: +49 6341-13-3022
Fax: +49 6341-13-88-3029

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]www.auftragsboerse.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abwasserwirtschaft, Kommunaler Bauhof,
Abfallwirtschaft, Straßenreinigung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit des EWL
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV 20 EWL 2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79416000 Öffentlichkeitsarbeit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit des EWL.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 305 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB33 Landau in der Pfalz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

76829 Landau in der Pfalz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit eines mittelständischen
Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs (EWL) mit öffentlich-rechtlicher
Organisationsform (AöR) in Deutschland.

Folgende wesentlichen Leistungen werden benötigt:

Jährliche Grundbetreuung der Öffentlichkeitsarbeit des EWL durch
Erstellung eines strategischen Medien-Themenplans. Kommunikation
entlang dieses Medien-Themenplans unter Beobachtung der für den EWL
relevanten Tätigkeitsfeldern und Märkte, z. B. Abwasserreinigung,
Abfall- und Wertstoffe, Bauhof etc. Dabei sind Kontakte zur
einschlägigen Fachpresse unabdingbar, um selbständig entsprechende
Themen zu recherchieren und für den EWL entsprechend aufzuarbeiten.
Unter die Grundbetreuung fällt auch eine dauerhaft 24/7 zur Verfügung
stehende Kommunikationsfähigkeit zur Krisenprävention bei prekären
betrieblichen Vorfällen.

Zudem ist die Redaktion und Beratung in öffentlichkeitssensiblen
Einzelprojekten notwendig.

Für den EWL ist die erstmalige Aufstellung eines betriebsspezifischen
social media Konzeptes für den Aufbau von 2 Präsenzen vorgesehen. Der
laufende Betrieb (Erscheinungsbild, postings etc.) und insbesondere ein
sensibles community management sind ebenfalls wichtige Arbeiten, die
sich nach dem Aufbau der Präsenzen anschließen. Der laufende Betrieb
ist über ein Berichtswesen mit key performance indicators, welche
quartalsweise mit dem EWL besprochen werden, zu überwachen.

Im Wesentlichen ist zu erbringen:

Kommunikationsfähigkeit und Krisenprävention: 24/7 Abdeckung im Jahr
mit Kommunikationsexperten zur Unterstützung in
öffentlichkeitssensiblen Situationen, z. B. Schadenereignisse wie
Starkregen, schwere Arbeitsunfälle etc.;

Definition der strategischen Ziele der Öffentlichkeitsarbeit und
jährliche Konzepterstellung für eine strategische Positionierung des
EWL;

Erstellung eines strategischen Medien-Themenplans und monatliche
Anpassung;

dauerhafte, wirksame Kommunikation entlang der im Konzept definierten
Ziele und Botschaften des Medien-Themenplans;

selbstständiges Eruieren von medienrelevanten Themen und Einordnung
in den gesetzlichen bzw. ordnungspolitischen Rahmen von Land, Bund, EU;

Erstellen von Pressemitteilungen auf Grundlage des Medien-Themenplans
und aktueller Entwicklungen und unter Einordnung in die strategischen
Ziele;

Erstellen von Beiträgen für das Stadtmagazin von Landau i.d.Pfalz;

Kontakte aufbauen und halten zur Fachpresse der Kommunalwirtschaft
und Entsorgung;

jährliche Evaluation und Dokumentation der Medienergebnisse, evtl.
Anpassung des Medien-Themenplans;

kontinuierliche und fundierte PR-Beratung;

Visualisierung und strategische Umsetzung komplexer Themen;

selbständige Bearbeitung von Medienanfragen;

Aufbau, Betrieb und online-monitoring einer social-media-Struktur für
den EWL.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2021
Ende: 31/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit der zu schließenden Vereinbarung beträgt 3 Jahre.

Der Vertrag verlängert sich danach automatisch um ein Jahr, falls er
nicht spätestens von einem der Vertragsparteien 8 Monate vor Ablauf
gekündigt wird, um ein weiteres Jahr.

Der Vertrag endet spätestens nach einer Laufzeit von 4 Jahren, ohne
dass es einer Kündigung bedarf.

Der Vertrag endet spätestens am 31.3.2025.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerungsoption nach Ziffer II.2.7.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II 2.5. Zuschlagskriterien:

Die Angebote von AN, deren Eignungsprüfung positiv abgeschlossen wurde,
werden in die Wertung einbezogen. Angebote von AN, deren
Eignungsprüfung negativ verlief, werden nicht in die Wertung der
Angebote mit einbezogen und ausgeschlossen.

Zur Wertung der Angebote werden verschiedene Kriterien beurteilt.
Hierzu werden zuerst die einzureichenden Referenzdokumente einer
Bewertung im EWL unterzogen.

a) Referenzdokumente inklusive Referenzen

Die Bewertung erfolgt auf Grundlage der folgenden Kriterien:

2 Presse-Info 2018-2020 zu wirtschaftlichen Jahresabschlüssen,
Wirtschaftsplanungen etc.;

Beispiel 1 Medien-Themenplan mit strategischen Zielsetzungen;

ein Artikel Stadtmagazin mit EWL-relevanten Themeninhalten, Zeitraum
2018 bis 2020;

Max. 3 Referenzen zur Herstellung öffentlicher Akzeptanz bei
öffentlichkeitssensiblen Projekten.

b) Leistungsverzeichnis

Die Angaben zu Titel 1, 2 und 3 des bepreisten Leistungsverzeichnis
werden jeweils mittels linearer Interpolation in Preispunkte
umgewandelt. Hierbei bekommt jeweils das Angebot mit der niedrigsten
Angebotssumme je Titel 25 Punkte, Angebote mit dem 3-fachen Wert des
niedrigsten Angebotes und darüber erhalten 0 Punkte, und Angebote
dazwischen werden entsprechend linear interpoliert, gerundet auf 2
Nachkommastellen.

c) Zuschlag

Danach werden die jeweiligen Punktsummen der Referenzdokumente, der
Referenzen und die Preispunkte der Titel 1, 2 und 3 je AN addiert. Der
AN mit der insgesamt höchsten Punktsumme bekommt den Zuschlag.

Die Wertung der Angebote ist in der Leistungsbeschreibung Datei: VgV
20 EWL 2020 Öffentlichkeitsarbeit, Ziffer 8, ausführlich mit Beispielen
dargestellt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sind folgende Eigenerklärungen abzugeben (Formblatt
EU-Eigenerklärung zur Eignung oder Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)):

Angaben zur Eintragung in das Berufs- und Handelsregister.

Kommt das Angebot in die engere Wahl, sind dann innerhalb einer Frist
auf gesondertes Verlangen folgende Nachweise vorzulegen:

gültige Gewerbeanmeldung;

gültiger Berufs- oder Handelsregisterauszug oder Nachweis über die
Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer oder anderweitige
vergleichbare Nachweise.

*) die Bescheinigungen müssen gültig sein bzw. dürfen, falls kein
Gültigkeitszeitraum genannt ist, nicht älter als 12 Monate sein.

Ab einer Auftragssumme von 30 000 EUR wird der Auftraggeber von dem
Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, ein Auszug
aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für
Justiz anfordern.

Die in diesem Abschnitt lll.1.1 geforderten Erklärungen und Nachweise
sind vom Bewerber und den jeweiligen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft jeweils gesondert vorzulegen.

Ausländische Bieter/Bewerber erklären, dass Sie im Besitz der
erforderlichen Erlaubnisse, Genehmigungen, Konzessionen oder
Zulassungen zur Ausübung der ausgeschriebenen Tätigkeiten/Leistungen
sind. Als Nachweis legen diese Bieter/Bewerber die nach dem Recht des
Herkunftsstaates des Unternehmens maßgeblichen Dokumente vor.
Zusätzlich sind diese ins Deutsche zu übersetzen. Der Auftraggeber
behält sich vor, vor Durchführung von Verhandlungen bzw. vor
Beauftragung von ausländischen Bewerbern eine Beglaubigung der
Übersetzung zu verlangen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind folgende Eigenerklärungen abzugeben (Formblatt
EU-Eigenerklärung zur Eignung oder Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)):

Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung;

Angaben zum Gesamtjahresumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre;

Erklärung, dass im Auftragsfall eine Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung für Personenschäden und für sonstige
Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von mind. 3 Mio. EUR
vorliegt bzw. abgeschlossen wird.

Kommt das Angebot in die engere Wahl, sind dann innerhalb einer Frist
auf gesondertes Verlangen folgende Nachweise vorzulegen:

eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw.
Bescheinigung in Steuersachen *);

Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder
entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte
Gewinn- und Verlustrechnungen der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren;

entsprechender Versicherungsnachweis über eine bestehende Berufs-
oder Betriebshaftpflichtversicherung in vorgenannter Höhe oder eine
Zusicherung einer Versicherung eine solche Versicherung mit dem
Bieter/Bewerber im Auftragsfalle abzuschließen.

*) die Bescheinigungen müssen gültig sein bzw. dürfen, falls kein
Gültigkeitszeitraum genannt ist, nicht älter als 12 Monate sein.

Die in diesem Abschnitt lll.1.2 geforderten Erklärungen und Nachweise
sind vom Bewerber und den jeweiligen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft jeweils gesondert vorzulegen. Ausländische
Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie zuständigen
Behörde/Institution ihres Heimatlandes beizubringen. Zusätzlich sind
diese ins Deutsche zu übersetzen. Der Auftraggeber behält sich vor, vor
Durchführung von Verhandlungen bzw. vor Beauftragung von ausländischen
Bewerbern eine Beglaubigung der Übersetzung zu verlangen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es ist ein Mindestjahresumsatz i. H. v. 500 000 EUR in den letzten 3
Geschäftsjahren nachzuweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind folgende Eigenerklärungen abzugeben (Formblatt
EU-Eigenerklärung zur Eignung oder Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)):

Zahl der im Geschäftsjahr 2019 jahresdurchschnittlich beschäftigten
freien und festen Mitarbeitern;

3 Referenzerklärungen zur Herstellung öffentlicher Akzeptanz bei
öffentlichkeitssensiblen Projekten (z. B. Begleitung bei
Bürgerbeteiligungen bei Infrastrukturmaßnahmen) in den letzten
höchstens 3 Jahren. Es werden auch Referenzen akzeptiert, die mehr als
3 Jahre zurückliegen, jedoch nicht älter als 6 Jahre sind.

Mit dem Angebot sind folgende Nachweise einzureichen:

Referenzdokumente zum Nachweis fundierter Kenntnisse des
kommunalpolitischen Umfeldes und betriebswirtschaftlicher
Zusammenhänge, in Verbindung mit fachlichen Aspekten der
Kreislaufwirtschaft, Wasserentsorgung, Bauhofthematiken und
Stadtreinigung;

2 Presse-Infos aus dem Zeitraum 2018-2020 zu wirtschaftlichen
Jahresabschlüssen und Wirtschaftsplänen für kommunale Unternehmen.
Erstellt für reale Kunden, selbst verfasst und veröffentlicht, mind. 5
000 Zeichen mit Leerzeichen, Zeichenanzahl bitte angeben. Folgende
relevante fachliche Themenbereiche sollen darin vorkommen:
Abwasserwirtschaft, Kommunaler Bauhof, Abfallwirtschaft,
Straßenreinigung;

Beispiel eines Presseplans mit strategischen Zielsetzungen;

ein Artikel für ein Stadtmagazin mit einem der o. a. Themenbereiche,
Zeitraum 2018-2020, mind. 1 000 Zeichen mit Leerzeichen.

Die in diesem Abschnitt lll.1.3 geforderten Erklärungen und Nachweise
sind vom Bewerber und den jeweiligen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft jeweils gesondert vorzulegen. Ausländische
Bewerber haben gleichwertige Nachweise beizubringen. Zusätzlich sind
diese ins Deutsche zu übersetzen. Der Auftraggeber behält sich vor, vor
Durchführung von Verhandlungen bzw. vor Beauftragung von ausländischen
Bewerbern eine Beglaubigung der Übersetzung zu verlangen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanzahl an freien und festen Mitarbeitern, gemessen an der
durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl in 2019 sind 10
Arbeitskräfte.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vorlage einer Erklärung nach dem Landestariftreuegesetz (LTTG)
Rheinland-Pfalz;

Erklärung zur Auftragsdatenverarbeitung und Vertraulichkeitserklärung
nach der DSGVO;

Erklärung, dass Sie Willens und arbeitstechnisch tatsächlich in der
Lage sind, mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Arbeitskräften an 24
Stunden, jeden Tag eines Jahres für die Dauer des zu schließenden
Rahmenvertrages, zum Zwecke der Krisenprävention per Telefon erreichbar
sind. Hierfür stehen Kommunikationsexperten (z. B. ausgebildete
Journalisten, Redakteure, Kommunikationswissenschaftler) zur Verfügung,
von denen eine/r persönlich innerhalb von 3 Stunden nach dieser
telefonischen Alarmierung vor Ort in Landau i.d.Pfalz persönlich
verfügbar ist. Maßstab für diese Berechnung ist eine Routenplanung mit
Google Maps;

Erklärung, dass Sie über social-media und/oder
public-relations-Kenntnisse in Form von Nachweisen mit mind.
einem/einer Beschäftigten, die/der über mind. 150 Fortbildungsstunden
in diesen Thematiken verfügen bzw. entsprechende Nachweise im Rahmen
eines Studiums erbracht haben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/08/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit dem Angebot ist in dem Formblatt EU-Eigenerklärung zur Eignung
eine:

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründe gemäß §
42 VgV sowie §§ 123 und 124 GWB abzugeben.

Dem Angebot ist eine kurze schriftliche Firmen-/Büropräsentation
beizufügen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse:
[13]https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/verga
bekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend den Regelungen in § 160 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

§ 160 GWB lautet wie folgt:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein,

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht,

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt."
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Landau Zentrale Vergabestelle
Postanschrift: Waffenstraße 5
Ort: Landau
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland
E-Mail: [14]zentrale-vergabestelle@landau.de
Telefon: +49 6341133022
Fax: +49 634113883029

Internet-Adresse: [15]www.landau.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/06/2020

References

6. mailto:zentrale-vergabestelle@landau.de?subject=TED
7. http://www.landau.de/
8. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-172cb95f4c7-3b14733b05
72981c
9. mailto:zentrale-vergabestelle@landau.de?subject=TED
10. http://www.auftragsboerse.de/
11. http://www.auftragsboerse.de/
12. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
13. https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/
14. mailto:zentrale-vergabestelle@landau.de?subject=TED
15. http://www.landau.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau