Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Gleisbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062909045217453 / 300886-2020
Veröffentlicht :
29.06.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45234116 - Gleisbauarbeiten
DE-Hannover: Gleisbauarbeiten

2020/S 123/2020 300886

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur,
Region Nord
Postanschrift: Joachimstr. 8, 30159 Hannover
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30159
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Nord
E-Mail: [7]andreas.kindermann@deutschebahn.com
Telefon: +49 5112864220
Fax: +49 5112864228

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]https://bieterportal.noncd.db.de

Adresse des Beschafferprofils:
[9]https://bieterportal.noncd.db.de/Portal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MegaHub Lehrte - Neubau eines Umschlagbahnhofs (Ubf)-Los 9.4, Gewerke
Ingenieur-, Oberbau- und Hochbau
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 169-347580
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234116 Gleisbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

MegaHub Lehrte - Neubau eines Umschlagbahnhofs (Ubf)-Los 9.4, Gewerke
Ingenieur-, Oberbau- und Hochbau
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Lehrte
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Gewerke Ingenieur-, Oberbau- und Hochbau.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 38
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2018/S 041-090569

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI28841
Bezeichnung des Auftrags:

MegaHub Lehrte - Neubau eines Umschlagbahnhofs (Ubf)-Los 9.4, Gewerke
Ingenieur-, Oberbau- und Hochbau
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
19/02/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/06/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45234116 Gleisbauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Lehrte
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fahrbahnverbreiterung für das Videotor
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 1
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Fahrbahnverbreiterung für das Videotor
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Im Zuge der Planung des Videotors wurde erkannt, dass die urspr. gepl.
und bereits gebaute Fahrbahn für die Realisierung des Videotors
verbreitert werden muss. Andernfalls würden die Kameras inmitten der
Ausfahrtspur positioniert werden. Für eine Verbr. der Fahrbahn müssen
auch bereits errichtete Kabelkanäle samt verlegten Kabeln versetzt
werden. Es handelt sich dabei um eine zur Leistungserbringung notw.
Anpassg. Die zus.Leistungen können und müssen parallel und ineinander
verzahnt zu den bestehenden Leistungen ausgeführt werden. Mit Vergabe
der Leistung an einen Dritten kommt es zu einer unwirtschaftl.
Splittung des Auftrages. Die ges. Wertung und Vertragsabwicklung des
neuen AN führt zu einem unverhältnismäßigen zus. Aufwand im Verhältnis
zur Gesamtvergabe an das Los 9.4. Mit der Splitterung entstehen
vermeidbare Zusatzkosten und signifikante Verzögerg. im Bauablauf auf
Grund der engen örtl. und zeitl. Verzahnung sowie starken Abhängigkeit
verschiedener zu erbringen Leistungsteile.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:andreas.kindermann@deutschebahn.com?subject=TED
8. https://bieterportal.noncd.db.de/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/Portal
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:090569-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau