Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062909102618244 / 301665-2020
Veröffentlicht :
29.06.2020
Angebotsabgabe bis :
12.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 123/2020 301665

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Grün Berlin GmbH
Nationale Identifikationsnummer: DE
Postanschrift: Ullsteinhaus, Altbau, 3. OG, Mariendorfer Damm 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Postleitzahl: 12099
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Steffen Reitzig
E-Mail: [6]steffen.reitzig@gruen-berlin.de
Telefon: +49 30700906213
Fax: +49 307009069213

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.gruen-berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/?limit=10&start=&search=E+2020-13+GB
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.berlin.de/vergabeplattform
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Privatrechtlich organisierte, landeseigene Gesellschaft mbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tourismus-Besucher-Zentrum (TBZ) im ehem. Wirtschaftshof des Schlosses
Glienicke, Los 1: Planungsleistungen (ohne Technische Ausrüstung)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibungsgegenstand sind die Grund- und Besondere Leistungen der
Objektplanung Gebäude, Leistungsphasen 1-9, Tragwerksplanung,
Leistungsphasen 1-6, Freianlagenplanung, Leistungsphasen 1-9 in der
konkreten Ausgestaltung gemäß ABau (siehe Vertrag, Teil C der
Vergabeunterlagen). Für diejenigen Leistungsbilder, bei denen die ABau
keine spezifischen Leistungsbeschreibungen vorsieht, gelten die
Leistungsbeschreibungen aus der Anlage zur HOAI. Zudem werden Besondere
Leistungen der Wärmeschutz- und Energiebilanzierung, der Bauakustik
(Schallschutz) und Raumakustik, der Geotechnik, der Brandschutzplanung,
der Altlastensanierung und SiGeKo-Leistungen zur Planung eines
Tourismus-Besucher-Zentrums (TBZ) im Wirtschaftshof des Schlosses
Glienicke ausgeschrieben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 754 700.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Vergabestelle plant die Errichtung eines
Tourismus-Besucher-Zentrums im ehemaligen Wirtschaftshof des Schlosses
Glienicke (nachfolgend TBZ Glienicke). Im Los 1 werden
Planungsleistungen der Gebäudeplanung, der Tragwerksplanung, der
Freianlagenplanung sowie eine Reihe von Besonderen- und Zusätzlichen
Leistungen ausgeschrieben.

Das TBZ Glienicke soll in 3 bestehenden, denkmalgeschützten Gebäuden
des ehemaligen Wirtschaftshofes des Schlosses Glienicke errichtet
werden. Zusätzlich soll ein teilweise unterirdischer Ergänzungsbau
(Neubau) errichtet werden.

Bei den Planungsleistungen ist der sensible Umgang mit dem Denkmal mit
dem Ziel des dauerhaften Erhalts der Bausubstanz maßgebend. Bei der
Sanierungsplanung geht es z. B. um die Beseitigung von Mängeln an der
Abdichtung und Salzeinlagerungen im Mauerwerk sowie die Beseitigung
ggf. Abdichtung von Gebäudeschadstoffen. Weiterhin soll die Bausubstanz
soweit instandgesetzt und ertüchtigt werden, so dass die Anforderungen
für die zukünftige Nutzung der Räume als Besucherzentrum, z. B.
hinsichtlich der Statik, Klima, Energie und Akustik, erfüllt werden.

Um für die zukünftige Nutzung möglichst gut nutzbare Flächen zu
schaffen, sollen nachträgliche, nicht erhaltenswerte Einbauten entfernt
werden und so auch die ursprünglichen Raumproportionen
wiederhergestellt werden. In diesem Zusammenhang ist u. a. die
Verlegung von 2 Trafostationen, inkl. Schaffung von Bauzeitprovisorien
zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, sowie der Rückbau der
nachträglichen Einbauten für die Wohnungen, Sanitär- und Technikräume
erforderlich.

Weiterhin soll im EG des Turmgebäudes die ursprüngliche Türöffnung aus
der Tordurchfahrt zur Erschließung der östlichen Seite, spiegelbildlich
zum Zugang des EG Westseite, wiederhergestellt werden.

Um für die o. g. 2 Traforäume die erforderlichen Ersatzflächen bzw.
zusätzlich erforderliche Funktionsflächen für Sanitär- und Technikräume
zu schaffen, soll an der westlichen Grundstücksgrenze zwischen
Konditorei und Turmgebäude ein unterirdischer Ergänzungsbau entstehen.
Durch Nutzung der natürlichen Topgrafie kann eine ebenerdige Anbindung
an die Rückseite der Konditorei hergestellt und gleichzeitig die
erforderliche Kubatur möglichst unauffällig in den Hang
hineingeschoben werden. Um bei der Errichtung des Ergänzungsbaus
Risiken für die höherliegende Gründung des Turmgebäudes und des
Pförtnergebäudes auszuschließen ist eine sorgfältige Planung der
Baugrube mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen erforderlich.

In Ergänzung der Hochbauplanung ergibt sich für den Freiraum u. a.
durch das unterirdische Ergänzungsbauwerk ein Bedarf für die Gestaltung
der oberirdischen Flächen unter Berücksichtigung der Topografie, der
raumbildenden Elemente (z. B. Pergola) sowie die Planung einer
barrierefreien Rampe für die Erschließung der Sanitäranlagen bzw. dem
EG der Konditorei.

Mit der Einrichtung des Besucherzentrums soll die historische
Verbindung des Wirtschaftshofes durch den Torbogen des Turmgebäudes zum
Schloss wiederhergestellt werden. In diesem Zuge soll grundsätzlich die
Einfriedung neugeordnet bzw. der Anschluss der Freianlagen des
Wirtschaftshofes an den Park Klein-Glienicke gestaltet werden.

Im Bereich der Königstraße ist die Gestaltung der Zufahrt sowie des
Vorgartenbereiches, in Verbindung mit dem öffentlichen Straßenland, zu
planen. Im Hofbereich sind Flächen für die Außengastronomie, die
Info-Serviceeinrichtungen zu planen.

Weiterhin steht auch beim Freiraum die Sicherung des wertvollen,
denkmalgeschützten Bestandes bzw. dessen Instandsetzung und
Ertüchtigung bzw. die Wiederherstellung nach erforderlichen Erdarbeiten
für Medienverlegungen, Gründungen und Abdichtungsarbeiten im
Vordergrund.

Parallel werden die TA-Planung und die Ausstellungskonzeptionen in 2
weiteren Losen vergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 754 700.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Abruf weiterer Planungsleistungen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Vergabestelle überprüft zunächst die Teilnahmeanträge auf formale
Richtigkeit und Vollständigkeit sowie auf vergaberechtliche
Ausschlussgründe. Bei den nach dieser Prüfung verbleibenden Bewerbern
wird in einem zweiten Schritt geprüft, ob sie die unter III.1.1,
III.1.2 und III.1.3 aufgeführten Mindeststandards (Mindestbedingungen)
einhalten. Bewerber, die diese Mindeststandards nicht erfüllen,
scheiden aus.

Unter den dann noch verbleibenden Bewerbern findet eine Auswahl nach
Eignung gemäß der in der Langversion der Auftragsbekanntmachung (siehe
o. g. URL) mitgeteilten Eignungskriterien statt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Abweichungen von den Angaben in den Vergabeunterlagen sind zulässig,
soweit es sich um verhandelbare Bestandteile handelt (§ 17 VgV).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Das Vorhaben wird teilweise aus GRW-Mitteln finanziert.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Planungsleistungen werden stufenweise beauftragt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen:

a) Eigenerklärung, dass beim Bewerber keine Ausschlussgründe gemäߧ§
123, 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 26.6.2013, zuletzt geändert in Art. 1
Vergaberechtsmodernisierungsgesetz vom 17.2.2016 (BGBl. I S. 203)
vorliegen (unterschrieben und eingescannt).

b) ggf. (soweit beabsichtigt) Bewerbergemeinschaftserklärung, aus der
sich die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft, die Absicht ihres
Zusammenschlusses zu einer gesamtschuldnerisch haftenden
Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtigte Vertreter
ergeben.

c) ggf. (soweit beabsichtigt) Nachunternehmererklärung, aus der sich
ergibt, dass der Nachunternehmer im Auftragsfall verbindlich für die
Ausführung der Nachunternehmerleistung zur Verfügung steht.

d) Nachweis zur Überprüfung der Mitgliedschaft in einer
Architektenkammer (Architektur und Landschaftsarchitektur) und in einer
Ingenieurkammer (Beratender Ingenieur, insb. für die Leistungen der
Tragwerksplanung) durch eine entsprechende Bescheinigung bzw. ein
vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union,
in Kopie.

Nachweise und Erklärungen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen
Union sind in einer Übersetzung vorzulegen. Soweit, wie hier, im
Zusammenhang mit der Berufszulassung amtliche Bestätigungen gefordert
werden, ist die Vorlage einer amtlichen Übersetzung notwendig. Bitte
berücksichtigen Sie, dass die zuvor genannten Ausführungen zu
Erklärungen und Nachweisen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen
Union auch für die Darlegung zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sowie zur technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit der Bewerber aus anderen Mitgliedstaaten der
Europäischen Union nach Maßgabe von III.1.2, III.1.3 und III.2.2
gelten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Langversion der Auftragsbekanntmachung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Langversion der Auftragsbekanntmachung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: Architekten oder Ingenieure gemäß Ingenieurgesetzen oder
Architekten-/Baukammergesetzen der Bundesländer oder entsprechender
Regelungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zur
Berufsqualifikation, § 75 Abs. 2 VgV.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es findet eine elektronische Vergabe statt. Teilnahmeanträge und
Angebote sind in elektronischer Form bei der Vergabestelle
einzureichen. Diese Bekanntmachung und die Vergabeunterlagen werden
ausschließlich elektronisch unter
[10]https://www.berlin.de/vergabeplattform/ (bitte das Az.:

E 2020-13 GB zur Auftragssuche verwenden) veröffentlicht.

Sämtlicher Schriftverkehr während des laufenden Verfahrens,
insbesondere Aufforderungen des Auftraggebers, Einladungen zu
Verhandlungen, Bieterfragen und deren Beantwortung werden nur
elektronisch unter der o. g. URL versandt und empfangen. Näheres zu den
Nutzungsbedingungen und Voraussetzungen siehe in den Vergabeunterlagen.

Die spätere Entscheidung über den Zuschlag und die Information an die
unterlegenen Bieter (Absageschreiben) erfolgen nicht elektronisch. Der
Zuschlag erfolgt schriftlich, die Informationsschreiben an die Bieter
mindestens in Textform.

Es findet ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem, europaweiten
Teilnahmewettbewerb gemäß §§ 74, 17 Abs. 2 Vergabeverordnung (VgV) vom
12.4.2016 (BGBl. I S. 624) statt.

Im Teilnahmewettbewerb wird zunächst ausschließlich die Eignung der
Bewerber überprüft. Es werden 4 derjenigen Bieter, die sich als
geeignet erweisen, in einem zweiten Verfahrensschritt zur Vorlage eines
ersten Angebotes aufgefordert. Rückfragen sind frühzeitig an die
Vergabestelle zu stellen. Anfragen nach dem 5.8.2020 können
voraussichtlich unter Beachtung des Gleichheitsgrundsatzes und der
Transparenz für alle Bewerber nicht mehr beantwortet werden. Bitte
stellen Sie Rückfragen ausschließlich in elektronischer Form über die
o. g. URL der Vergabeplattform.

Der Teilnahmeantrag ist in elektronischer Form und unterschrieben
(eingescannt) mit den geforderten Unterlagen und Dokumenten
einzureichen, dies an die o. g. Kontaktstelle mit dem folgenden Text
versehen:

Teilnahmeantrag für Tourismus-Besucher-Zentrum (TBZ)

Im Wirtschaftshof des Schlosses Glienicke, Los 1: Planungsleistungen
(ohne Technische Ausrüstung)

Erklärungen und Nachweise können, falls sich aus den Ausführungen
nichts anderes ergibt, auch in Kopie (eingescannt) eingereicht werden.
Die Verwendung der auf der Vergabeplattform eingestellten Formulare ist
nicht zwingend. Es müssen jedoch inhaltlich die in der Langversion der
Auftragsbekanntmachung zum Teilnahmewettbewerb genannten Angaben
gemacht werden. Die Vergabestelle behält sich vor, zur näheren
Überprüfung die Einreichung von Originalen zu verlangen.

Kosten für die Verfahrensteilnahme werden nicht erstattet.

Die auf der Internetseite eingestellten Ausschreibungsunterlagen (Teil
A. Verfahrensbedingungen mit Wertungsmatrix, Teil B.
Leistungsbeschreibung, Teil C. Vertragsentwurf, Teil D. Preisblatt und
Teil E. Angebotsunterlage und Formblätter) sind für die zweite Stufe
des Verfahrens, mithin das Verhandlungsverfahren, bestimmt. Diese
Unterlagen haben für den zunächst stattfindenden Teilnahmewettbewerb,
in dem ausschließlich die Eignung der Bewerber überprüft wird, noch
keine inhaltliche Bedeutung. Den Bewerbern steht es selbstverständlich
frei, sich über diese Unterlagen, insbesondere die
Leistungsbeschreibung, schon jetzt weitere Informationen zu dem
ausgeschriebenen Projekt einzuholen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[12]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ve
rgabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[14]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ve
rgabekammer/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren auch nur auf Antrag einleitet und ein Antrag gem.
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages anerkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegen-über dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [15]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[16]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrechtsre
cht/Vergabekammer
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25/06/2020

References

6. mailto:steffen.reitzig@gruen-berlin.de?subject=TED
7. http://www.gruen-berlin.de/
8. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/?limit=10&start=&search=E+2020-13+GB
9. https://www.berlin.de/vergabeplattform
10. https://www.berlin.de/vergabeplattform/
11. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
12. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
13. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
14. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
15. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
16. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrechtsrecht/Vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau