Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Bau von Fernheizleitungsnetzen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062909151418945 / 302340-2020
Veröffentlicht :
29.06.2020
Angebotsabgabe bis :
29.07.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45232140 - Bau von Fernheizleitungsnetzen
45231113 - Neuverlegung von Rohrleitungen
45200000 - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
45231110 - Rohrverlegearbeiten
45231000 - Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
DE-Karlsruhe: Bau von Fernheizleitungsnetzen

2020/S 123/2020 302340

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH
Postanschrift: Daxlander Straße 72
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE122 Karlsruhe, Stadtkreis
Postleitzahl: 76185
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtwerke Karlsruhe, Abteilung Einkauf, Z. Hd. Knut
Harz
E-Mail: [6]Knut.Harz@Stadtwerke-Karlsruhe.de
Telefon: +49 721599-1914
Fax: +49 721599-1919

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.netzservice-swka.de/netze/

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.stadtwerke-karlsruhe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.subreport.de/E99149679
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.subreport.de/E99149679
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energieversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fernwärme Rheinstetten Abschnitt Weinbrennerstraße
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45232140 Bau von Fernheizleitungsnetzen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betriebsfertige Herstellung von ca. 320 Trassenmeter einer
Fernwärmeleitung in der Weinbrennerstr. (Nell-Breunig-Ring;
Durchpressung unter der AVG Trasse in der Karlsruher Str.;
Weinbrennerstr. bis Haus Nr. 7b) in Rheinstetten sowie Herstellung von
4 Fernwärmehausanschlüssen in den Dimensionen DN 25 (1 Stück) und DN 40
(3 Stück).

Der Auftrag umfasst die Tiefbau-, und Rohrverlegungsbauarbeiten sowie
die Wiederherstellung der Oberfläche. Das Rohrmaterial im
Fernwärmebereich ist überwiegend Kunststoffmantelrohr in den
Dimensionen DN 100/80/65/50/40, und wird vom Auftraggeber beigestellt.
Rohre für die MSR Technik (Speedpipe 24 x 7 mm + 1 x 7 mm (im Bereich
der Hauptleitung) und 2 x 7 mm (für die Hausanschlüsse) sind
mitzuverlegen; Lieferung des Materials erfolgt ebenfalls bauseits.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45231113 Neuverlegung von Rohrleitungen
45232140 Bau von Fernheizleitungsnetzen
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie
Tiefbauarbeiten
45231110 Rohrverlegearbeiten
45231000 Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE123 Karlsruhe, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Rheinstetten
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Betriebsfertige Verlegung einer Fernwärmeleitung mit einer Trassenlänge
von insg. ca. 315 m (DN 100 ca. 150 m; DN 80 ca. 80 m; DN 65 ca. 50 m;
DN 50 ca. 35 m); Grabentiefe ca. 1,20 m-2,00 m (Start und Zielgrube der
Durchpressung bis zu 5,00 m Tiefe); Grabenbreite ca. 1,00 m-1,20 m. Im
Zuge der Leitungsverlegung erforderliche Tiefbau- und
Oberflächen-wiederherstellungsarbeiten. Rohre für die MSR Technik sind
mitzuverlegen. Rohrmaterial, überwiegend Kunststoffmantelrohr DN
100/80/65/50/40 für die Fernwärme, die Stahlrohre für die Durchpressung
DN 300 sowie das Leerrohr für die MSR Technik (Speedpipe 24 x 7 mm + 1
x 7 mm (im Bereich der Hauptleitung) und 2 x 7 mm (für die
Hausanschlüsse)) werden vom AG beigestellt.

Beginn der Trasse und Verlauf:

Die Leitung beginnt als P-Abzweig an der bestehenden FW-Leitung in der
Kreuzung Franz-Joseph-Buss-Strasse und Nell-Breuning-Ring und dem
Einbau von Absperrungen in DN 100. Weiter geht es am südwestlichen
Straßenrand des Nell-Breunig-Ring bis zur Karlsruher Straße. In diesem
Streckenabschnitt muss eine E-Muffe für die elektrische Vorspannung der
Leitung mit verbaut werden. In der Karlsruher Straße befindet sich eine
Bahnstrecke (Straßenbahn), die mittels einer Durchpressung mit
Stahlschutzrohren DN 300 in ca. 5 m Tiefe gequert werden muss.
Anschließend wird die Leitung am nordöstlichen Straßenrand verlegt und

Wechselt nach ca. 35 m auf die südwestliche Straßenseite und verläuft
dann weiter bis zum Haus Nr. 7b. Auf der gesamten Leitungstrasse werden
noch 2 Entlüftungen/Entleerungen nach Angabe des AG eingebaut.

Neben der Verteilerleitung müssen 4 Fernwärmehausanschlussleitungen in
den Dimensionen 1x DN 25 und 3x DN 40 erstellt werden.Im Zuge der
Leitungsverlegung muss für die MSR Technik ein Leerrohr (Speedpipe 24 x
7 mm + 1 x 7 mm (im Bereich der Hauptleitung) und 2 x 7 mm (für die
Hausanschlüsse)) mitverlegt werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 07/01/2021
Ende: 01/09/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Soweit im Rahmen der Bauausführung erforderlich, ist eine Verlängerung
der Bauzeit möglich.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Sämtliche Bewerber, die die Eignungskriterien erfüllen werden zur
Angebotsabgabe aufgefordert. Bei einer großen Zahl an Teilnehmern
behält sich der AG vor, nur mit den 3 (drei) Bietern, die den
geringsten Preis geboten haben, in Verhandlungen zu treten.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vom Bewerber bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft gesondert sind mit dem Teilnahmeantrag folgende
Erklärungen und Nachweise vorzulegen:

1. Angaben zum Bewerber/den Unternehmen der Bewerbergemeinschaft (Name,
Rechtsform, Anschrift, Telefon, Telefax, E-Mail Adresse,
Ansprechpartner), zu den geschäftsführenden Personen und im Falle der
Bewerbergemeinschaft Erklärung zur Vertretungsberechtigung der
Bewerbergemeinschaft und zur gesamtschuldnerischen Haftung sowie zur
Handlungsberechtigung des bevollmächtigten Vertreters,

2. Nachweis der Vertretungsmacht desjenigen, der den Bewerber vertritt
(z. B. durch Kopie des Handelsregisterauszuges oder durch Vollmacht der
Partner einer Gesellschaft jeweils nicht älter als drei Monate),

3. Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach §
123 Abs. 1 und nach § 123 Abs.4GWB für den Bewerber und sämtliche für
die Leitung des Unternehmens verantwortliche Personen,

4. Eigenerklärung über das Vorliegen von Einträgen in das
Gewerbezentralregister für den Bewerber oder die Mitglieder einer
Bewerbergemeinschaft sowie die jeweils geschäftsführenden natürlichen
Personen,

5. Eigenerklärung, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach §
21 Abs.1 Satz 1 oder 2 des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes oder § 21
Abs. 1 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes oder § 19 Abs. 1
Mindestlohngesetz nicht vorliegen,

6. Eigenerklärung, dass der Bewerber in Bezug auf dieses Verfahren
keine wettbewerbsbeschränkenden Absprachen getroffen hat oder treffen
wird oder in sonstiger Weise wettbewerbswidrig oder unlauter gehandelt
hat oder handeln wird,

7. Verpflichtungserklärung nach dem Landestariftreue- und
Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg, die
vom Arbeitnehmerentsendegesetz erfasst werden auf dem Muster Vordruck
der Regierungspräsidien Baden-Württemberg.

Der AG behält sich vor, vor Beauftragung geeignete Nachweise der
Eignungskriterien anzufordern, über die eine Eigenerklärung abgegeben
wird. Die Erklärungen und Nachweise sind entsprechend von den Bewerbern
beizubringen; der AG stellt für die Eigenerklärungen sowie für
Erklärungen zur Eignungsleihe Formulare unter
[11]https://www.subreport.de/E99149679 zur Verfügung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vom Bewerber/von der Bewerbergemeinschaft sind mit dem Teilnahmeantrag
folgende Nachweise und Erklärungen zur wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit vorzulegen:

1. Erklärung über den Umsatz (netto) des Bewerbers/der Mitglieder der
Bewerbergemeinschaft mit Leistungen, die mit den ausgeschriebenen
Leistungen vergleichbar sind, jeweils bezogen und konkret aufgeteilt
auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

2. Schriftlicher Nachweis einer für den Beauftragungsfall bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer pro Jahr zweifach maximierten
Mindestdeckungssumme je Schadensereignis für Personen- und Sachschäden
in Höhe von 5 Mio. EUR sowie in beiden Fällen in Höhe von 1 000 000 EUR
je Schadensereignis für Vermögensschäden, beispielsweise durch Vorlage
der Kopie einer Versicherungspolice. Alternativ kann der Bieter eine
schriftliche Erklärung beibringen, dass eine entsprechende Erhöhung auf
die geforderte Deckungssumme im Zuschlagsfall zugesichert wird,

3. Vorlage einer Bank- oder Bonitätsauskunft, aus der hervor geht, dass
der Bieter für die Durchführung des Auftrags im vorgesehenen Zeitraum
eine ausreichende Bonität aufweist,

4. Eigenerklärung, dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung fristgerecht
nachgekommen ist und keine Zahlungsrückstände bestehen,

5. Eigenerklärung, dass das Unternehmen weder zahlungsunfähig ist, über
das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder die
Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist,
sich das Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder
seine Tätigkeit eingestellt hat,

6. Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmen und ggf. deren
Nachunternehmer, soweit sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen
oder der technischen oder beruflichen Leistungsfähigkeit auf die
Kapazitäten dieses anderen Unternehmens oder dessen Nachunternehmer
beruft. Die anderen Unternehmen oder deren Nachunternehmer müssen sich
entsprechend der vorgenannten Ziffern 1 bis 5 auch zu ihrer
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit erklären.

Der AG behält sich vor, vor Beauftragung geeignete Nachweise der
Eignungskriterien anzufordern, über die eine Eigenerklärung abgegeben
wird. Die Erklärungen und Nachweise sind entsprechend von den Bewerbern
beizubringen; der AG stellt für die Eigenerklärungen sowie für
Erklärungen zur Eignungsleihe Formulare unter
[12]https://www.subreport.de/E99149679 zur Verfügung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Weitere Mindeststandards sind in der Aufzählung oben ausdrücklich
genannt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Eignung zu
prüfen:

1. Nachweis der Zertifizierung nach AGFW Richtlinie 601, FW 2,

2. Eigenerklärung, dass sämtliche für die Auftragsdurchführung
vorgesehenen Mitarbeiter über folgende Qualifikationen verfügen.

a) gültiger Schulungsnachweis der Führer von Erdbaumaschinen nach DVGW
Richtlinie GW 129,

b) gültiger Schulungsnachweis nach Merkblatt über Rahmenbedingungen für
erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung an Arbeitsstellen an
Straßen (MVAS) 99.

3. Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmen und ggf. deren
Nachunternehmer, soweit sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der technischen oder beruflichen
Leistungsfähigkeit auf die Kapazitäten dieses anderen Unternehmens oder
dessen Nachunternehmer beruft.

Die anderen Unternehmen oder deren Nachunternehmer müssen sich
entsprechend der Ziffer III.1.2, Nr. 1 bis 5 auch zu ihrer
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie nach den
vorstehenden Nr. 1 und 2 zu Ihrer technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit erklären.

Der AG behält sich vor, vor Beauftragung geeignete Nachweise der
Eignungskriterien anzufordern, über die eine Eigenerklärung abgegeben
wird. Die Erklärungen und Nachweise sind entsprechend von den Bewerbern
beizubringen; der AG stellt für die Eigenerklärungen sowie für
Erklärungen zur Eignungsleihe Formulare unter
[13]https://www.subreport.de/E99149679 zur Verfügung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Mindeststandards sind in der Aufzählung oben ausdrücklich genannt.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Die Bildung von Bewerbergemeinschaften ist im Rahmen des
kartellrechtlich Zulässigen erlaubt. Die Mitglieder von
Bewerbergemeinschaften müssen sich in ihrem Teilnahmeantrag zu ihrem
wettbewerbskonformen Verhalten erklären. Alle Mitglieder der
Bewerbergemeinschaft müssen gesamtschuldnerisch haften.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/07/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH (SWKN) ist im Sektorenbereich
tätig. Sie führt dieses Vergabeverfahren deshalb als
Sektorenauftraggeber gemäß §§ 100, 102 Abs. 1, 2 und 3 GWB durch.

1. Das Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit
Bekanntmachung gemäß § 15 SektVO durchgeführt. Die für den
Teilnahmewettbewerb vorgesehenen Informationen sind in dieser
Bekanntmachung enthalten, die Formulare gem. III.1.2. und
III.1.3.können für den Teilnahmeantrag genutzt werden.

2. Die Abgabe von Teilnahmeanträgen ist ausschließlich elektronisch
unter der o. a. URL möglich.

3. Die SWKN wird die fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträge
summarisch auf Vollständigkeit prüfen. Soweit sich daraus ergibt, dass
Teilnahmeanträge unvollständig sind, kann die SWKN nach eigenem
Ermessen die betreffenden Bieter auffordern, entsprechende Unterlagen
innerhalb einer kurzen, für alle Bewerber/

Bewerbergemeinschaften einheitlichen Frist nachzureichen (fristwahrend
auch per Fax oder E-Mail). Dieses Recht zur Nachforderung von
Unterlagen begründet keine Verantwortung der SWKN für die
Vollständigkeit der Teilnahmeanträge. Haftungsansprüche aus einer
fahrlässig versäumten Nachforderung von Unterlagen sind ausgeschlossen.
Jeder Bewerber/jede Bewerbergemeinschaft bleibt für den Nachweis seiner
Eignung und die Vollständigkeit seines Teilnahmeantrages allein
verantwortlich.

4. Die SWKN behält sich vor, bei Unterschreitung der Mindestzahl von 4
zulassungsfähigen Bewerbungen oder Angeboten, das vorliegende
Vergabeverfahren einzustellen. Das Recht zur vorzeitigen Einstellung
analog § 57 SektVO bleibt unberührt.

5. Die Übermittlung von Bewerberfragen hat ausschließlich per E-Mail
oder unter Nutzung der Kommunikationsplattform gemäß I.3 dieser
Bekanntmachung unter Angabe des Aktenzeichens an die unter I.1.
genannte Stelle zu erfolgen. Fragen, die für die Teilnahme am Verfahren
relevant sind, sind spätestens sieben

Kalendertage vor Ablauf der Bewerbungsfrist zu stellen.

8. Enthalten die Bekanntmachung oder die Ausschreibungsunterlagen
Unklarheiten, Widersprüche oder verstoßen diese nach Auffassung der
Bewerber gegen geltendes Recht, so haben die Bewerber die SWKN
unverzüglich schriftlich darauf hinzuweisen. Verstöße, die aufgrund der
Bekanntmachung oder der

Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der
Angebots- oder Bewerbungsfrist gegenüber der SWKN zu rügen (§ 160 Abs.
3 Nr. 2 und Nr. 3 GWB). Unterbleibt ein solcher Hinweis trotz
Erkennbarkeit, kann der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft aus diesen
Aspekten keine Rechte geltend

Machen.

9. Vertraulichkeit: Die Ausschreibungsunterlagen sind vertraulich zu
behandeln und dürfen nur im Rahmen dieser Ausschreibung verwendet
werden.10. Die SWKN weist darauf hin, dass der Leistungsgegenstand im
Laufe des Vergabeverfahrens angepasst werden kann. Die SWKN behält sich
Änderungen am Leistungssoll, insbesondere als Ergebnis der
Verhandlungen, vor. Sämtliche Punkte des Leistungssolls sind
Verhandlungsgegenstand; es gibt keine Anforderung, die nicht Gegenstand
von Verhandlungen sein kann.

11. Die SWKN behält sich vor den Auftrag ohne weitere Verhandlungen auf
Basis des ersten Angebots zu vergeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76247
Land: Deutschland
E-Mail: [14]poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721926-4049
Fax: +49 721926-3985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: IHK Auftragsberatungsstelle Baden-Württemberg
Postanschrift: IHK Region Stuttgart, Jägerstraße 30
Ort: Stuttgart
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
Telefon: +49 7112005-1328
Fax: +49 7112005-601328
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25/06/2020

References

6. mailto:Knut.Harz@Stadtwerke-Karlsruhe.de?subject=TED
7. https://www.netzservice-swka.de/netze/
8. http://www.stadtwerke-karlsruhe.de/
9. https://www.subreport.de/E99149679
10. https://www.subreport.de/E99149679
11. https://www.subreport.de/E99149679
12. https://www.subreport.de/E99149679
13. https://www.subreport.de/E99149679
14. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau