Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Erarbeitung von Schülerradroutennetzen für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, den Landkreis Limburg-Weilburg, den Kreis Bergstraße und den Wetteraukreis
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021040811382177713 / 892099-2021
Veröffentlicht :
08.04.2021
Anforderung der Unterlagen bis :
23.04.2021
Angebotsabgabe bis :
23.04.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Erarbeitung von Schülerradroutennetzen für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, den Landkreis Limburg-Weilburg, den
Kreis Bergstraße und den Wetteraukreis


Vergabenummer/Aktenzeichen: 31-205-18/2021-01
a) Auftraggeber (Vergabestelle):
Offizielle Bezeichnung:ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain)
Straße:Bessie-Coleman-Str. 7
Stadt/Ort:60549 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Geschäftsführung
Zu Hdn. von :Heike Mühlhans
Telefon:+49-69.660759-0
Fax:+49-69.660759-90
E-Mail:info@ivm-rheinmain.de
digitale Adresse(URL): http://www.ivm-rheinmain.de
Einreichung der Teilnahmeanträge:
Offizielle Bezeichnung:ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain)
Straße:Bessie-Coleman-Str. 7
Stadt/Ort:60549 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Schulisches Mobilitätsmanagement
Zu Hdn. von :Nils Böttge
Telefon:+49-69.660759-0
Fax:+49-69.660759-90
E-Mail:info@ivm-rheinmain.de
digitale Adresse(URL): http://www.ivm-rheinmain.de
b) Art der Vergabe: freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb gemäß VOL/A
c) Form, in der Teilnahmeanträge einzureichen sind:
(x) über den Postweg
( ) mittels Telekopie
( ) direkt
( ) elektronisch
d) Bezeichnung des Auftrags: Erarbeitung von Schülerradroutennetzen für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, den
Landkreis Limburg-Weilburg, den Kreis Bergstraße und den Wetteraukreis
Art und Umfang der Leistung: Im Rahmen dieser Vergabe sollen folgende Leistungen in insgesamt 4 Losen vergeben
werden.
Für den für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, den Landkreis Limburg-Weilburg, den Kreis Bergstraße und den Wetteraukreis
(LOSE 1-4) sollen nach dem bereits im Projekt Schülerradroutennetz Frankfurt RheinMain erprobten Ansatz Schülerradroutennetze
für die Schulstandorte der weiterführenden Schulen erarbeitet und abgestimmt sowie für die Veröffentlichung im
Schülerradroutenplaner in digitaler Form zur Prüfung und Übernahme der Daten aufbereitet werden.

Die Erarbeitung und Überarbeitung des Schülerradroutennetzes orientiert sich dabei an einem prototypischen Ablauf mit
insgesamt vier zentralen Arbeitsschritten.

Die Erarbeitung und Abstimmung der Schülerradroutennetze soll entsprechend der bereits erprobten Vorgehensweise erfolgen, um
eine einheitliche Netzentwicklung sicherzustellen. Diese beinhaltet insgesamt 4 Arbeitsschritte sowie die Prozessbegleitung und
die Öffentlichkeitsarbeit.
1. Aufnahme geeigneter Schülerradrouten einschließlich möglicher Aufmerksamkeits-punkte (Gefahrenstellen) durch den
Auftragnehmer für die angegebenen weiterfüh-renden Schulen in dem jeweiligen Landkreis / der jeweiligen kreisfreien Stadt
(AP1),
2. Einbindung von Schülern in die Erarbeitung der Routen im Rahmen von Projektstun-den und Fertigstellung eines
Vorschlagsnetzes (AP2),
3. Abstimmung des Schülerradroutennetzes in Schülerradroutenbeiräten (SRR-Beiräte) mit relevanten Akteuren, u.a. Schulen,
Polizei, Verkehrswacht, Fachplanung der Kommunalverwaltungen (Verkehrsplanung, Straßenverkehrsbehörde, Schulamt) etc. (AP3),
4. Aufbereitung des abgestimmten Schülerradroutennetzes zur Einbindung in den Schü-lerradroutenplaner (AP4).

Dem gesamten Projekt liegt ein begleitender Prozess zu Grunde, der die Abstimmung des Vorgehens, der einzelnen Arbeitsschritte
sowie der fachlichen Inhalte zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer und dem jeweiligen Landkreis/Gebietskörperschaft erfordert.
Hierzu zählt auch eine Projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit (AP0).
Berufliche Schulen stehen nicht im Fokus der Bearbeitung. Sollten jedoch diese Schulen am gleichen Standort wie die genannten
weiterführenden Schulen befinden, so ist deren Anbindung an das Schülerradroutennetz mit darzustellen.
Eine zusätzliche Einbindung von Schülern (AP2) ist hierbei nicht vorgesehen.
Als Projektergebnis ist die Übergabe eines abgestimmten Schülerradroutennetzes für alle ausgewählten Schulstandorte in
digitaler Form vorgesehen (zu Dokumentation und Übergabe der Projektergebnisse siehe auch AP4).
Folgende Elemente müssen enthalten sein
- Lage der Schule inkl. der Zufahrten und Fahrradstellplätze,
- eindeutig markierte Streckenelemente, die Radfahrern auf ihrem Weg zur Schule empfohlen werden sowie
- Aufmerksamkeitspunkte, die Hinweise u.a. auf sicherheits- oder verhaltensbezogene Besonderheiten im Schülerradroutennetz
geben.
Die methodischen Grundlagen werden durch den Auftraggeber zur Verfügung gestellt und sind nicht im Rahmen dieses Auftrages zu
erarbeiten.

Details zur Ausschreibung, zum Leistungsumfang, den LOSEN sowie zur Vorgehensweise sind den Anlagen "Leistungsbeschreibung" und
"Teilnahmebedingungen" zu entnehmen.

Die Leistungen werden im Rahmen einer freihändigen Vergabe vergeben.
Produktschlüssel (CPV):
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ort der Leistung: Bessie-Coleman-Str. 7, 60549 Frankfurt am Main
NUTS-Code : DE715 Bergstraße; DE71E Wetteraukreis; DE723 Limburg-Weilburg; DE724 Marburg-Biedenkopf
e) Unterteilung in Lose: ja. Angebote können eingereicht werden für mehrere Lose
Größe und Art der einzelnen Lose:

Los 1: Erarbeitung eines Schülerradroutennetzes für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
kurze Beschreibung : LOS 1: Erarbeitung eines Schülerradroutennetzes für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
Für den Landkreis Marburg-Biedenkopf sind für bis zu 34 weiterführende Schulen Schülerradrouten zu erarbeiten.
Hierzu sind die Arbeiten gem. AP 0 - AP 4 durchzuführen und anzubieten.
Aufgrund der Struktur ist davon auszugehen, dass ein 5 km Radius nicht alle relevanten Einzugsbe-reiche abdecken kann und die
Möglichkeit einer Bike+Ride-Nutzung zu berücksichtigen ist.
Die Anzahl der Schulen, die gemäß AP2 intensiver eingebunden werden, kann erst zu Beginn des Projektes in Abstimmung mit den
Schulen, den zuständigen Fachabteilungen des Landkreises Mar-burg-Biedenkopf und der Stadt Marburg (eigener Schulträger) und
dem Auftraggeber genauer ermittelt werden. Für die Erstellung des Angebotes ist zunächst von 5 Schulen auszugehen, für die
Schulprojekttage gem. AP 2 vorzusehen sind. Optional ist die Durchführung weiterer Schulprojekte anzubieten. Diese werden bei
Bedarf ergänzend beauftragt.
Für die Schülerradroutenbeiräte ist von einer Unterteilung in 4 Teilgebiete auszugehen. Das heißt es sind insgesamt 4
Beiratssitzungen durchzuführen und im Angebot zu berücksichtigen. Sofern Treffen vor Ort nicht mgl. sind, sollen die
Beiratssitzungen als Online-Termin stattfinden.

Detaillierte Informationen sind der Anlage "Leistungsbeschreibung" zu entnehmen.
Ausführungsfrist : 01.05.2021-30.11.2021
Produktschlüssel (CPV):
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

Los 2: Erarbeitung
kurze Beschreibung : LOS 2: Erarbeitung eines Schülerradroutennetzes für den Landkreis Limburg-Weilburg
Für den Landkreis Limburg-Weilburg sind für bis zu 26 weiterführende Schulen Schülerradrouten zu erarbeiten.
Hierzu sind die Arbeiten gem. AP 0 - AP 4 durchzuführen und anzubieten.
Aufgrund der Struktur ist davon auszugehen, dass ein 5 km Radius nicht alle relevanten Einzugsbe-reiche abdecken kann und die
Möglichkeit einer Bike+Ride-Nutzung zu berücksichtigen ist.
Die Anzahl der Schulen, die gemäß AP2 intensiver eingebunden werden, kann erst zu Beginn des Projektes in Abstimmung mit den
Schulen, den zuständigen Fachabteilungen des Landkreis Lim-burg-Weilburg und dem Auftraggeber genauer ermittelt werden. Für
die Erstellung des Angebotes ist zunächst von 5 Schulen auszugehen, für die Schulprojekttage gem. AP 2 vorzusehen sind.
Opti-onal ist die Durchführung weiterer Schulprojekte anzubieten. Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt.
Der Landkreis Limburg-Weilburg grenzt an drei Gebietskörperschaften (Lahn-Dill-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis und
Hochtaunuskreis), in denen die Erarbeitung eines Schülerradroutennetzes bereits abgeschlossen ist. Diese werden durch die ivm
zur Verfügung gestellt. Bei der Erarbeitung des Schülerradroutennetzes ist daher an den gemeinsamen Grenzen auf eine
Durchgängigkeit der Schülerradroutennetze zu achten. Sofern die Einzugsbereiche der Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg in
angrenzende Landkreise hineinführen, sind Vertreter der entsprechenden Gebietskör-perschaften im Rahmen der
Schülerradroutenbeiräte (AP 3) einzubinden.
Für die Schülerradroutenbeiräte ist von einer Unterteilung in 3 Teilgebiete auszugehen. Das heißt es sind insgesamt 3
Beiratssitzungen durchzuführen und im Angebot zu berücksichtigen. Sofern treffen vor Ort nicht mgl. sind, sollen die
Beiratssitzungen als Online-Termin stattfinden.
Optional ist die Einbindung von bis zu 3 weiteren Schulstandorten mit je einer Schule in das Schü-lerradroutennetz anzubieten.
Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt. In der Angebotser-stellung ist der Preis für jeden weiteren Schulstandort
anzugeben.

Detaillierte Informationen sind der Anlage "Leistungsbeschreibung" zu entnehmen.
Ausführungsfrist : 01.05.2021-30.11.2021
Produktschlüssel (CPV):
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

Los 3: Los 3: Erarbeitung des Schülerradroutennetzes für den Kreis Bergstraße
kurze Beschreibung : Los 3: Erarbeitung des Schülerradroutennetzes für den Kreis Bergstraße
Für den Kreis Bergstraße sind für bis zu 32 weiterführende Schulen Schülerradrouten zu erarbeiten.
Hierzu sind die Arbeiten gem. AP 0 - AP 4 durchzuführen und anzubieten.
Aufgrund der Struktur ist davon auszugehen, dass ein 5 km Radius nicht alle relevanten Einzugsbe-reiche abdecken kann und die
Möglichkeit einer Bike+Ride-Nutzung zu berücksichtigen ist.
Die Anzahl der Schulen, die gemäß AP2 intensiver eingebunden werden, kann erst zu Beginn des Projektes in Abstimmung mit den
Schulen, den zuständigen Fachabteilungen des Kreises Bergstra-ße und dem Auftraggeber genauer ermittelt werden. Für die
Erstellung des Angebotes ist zunächst von 5 Schulen auszugehen, für die Schulprojekttage gem. AP 2 vorzusehen sind. Optional
ist die Durchführung weiterer Schulprojekte anzubieten. Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt.
Der Kreis Bergstraße grenzt an zwei Gebietskörperschaften (Landkreis Darmstadt-Dieburg und Kreis Groß-Gerau), in denen die
Erarbeitung eines Schülerradroutennetzes bereits abgeschlossen ist. Diese werden durch die ivm zur Verfügung gestellt. Bei
der Erarbeitung des Schülerradrouten-netzes ist daher an den gemeinsamen Grenzen auf eine Durchgängigkeit der
Schülerradroutennet-ze zu achten. Sofern die Einzugsbereiche der Schulen im Kreis Bergstraße in angrenzende Landkrei-se
hineinführen, sind Vertreter der entsprechenden Gebietskörperschaften im Rahmen der Schü-lerradroutenbeiräte (AP 3)
einzubinden. Der Kreis Bergstraße hat aktuell ein Radverkehrskonzept erarbeitet.
Dieses kann ebenfalls als Grundlage für die Erarbeitung des Schülerradroutennetzes zur Verfügung gestellt werden.
Für die Schülerradroutenbeiräte ist von einer Unterteilung in 4 Teilgebiete auszugehen. Das heißt es sind insgesamt 4
Beiratssitzungen durchzuführen und im Angebot zu berücksichtigen. Sofern treffen vor Ort nicht mgl. sind, sollen die
Beiratssitzungen als Online-Termin stattfinden.
Optional ist die Einbindung von bis zu 3 weiteren Schulstandorten mit je einer Schule in das Schü-lerradroutennetz anzubieten.
Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt. In der Angebotser-stellung ist der Preis für jeden weiteren Schulstandort
anzugeben.

Detaillierte Informationen sind der Anlage "Leistungsbeschreibung" zu entnehmen.
Ausführungsfrist : 01.05.2021 - 30.11.2021
Produktschlüssel (CPV):
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

Los 4: Los 4: Erarbeitung des Schülerradroutennetzes für den Wetteraukreis
kurze Beschreibung : Los 4: Erarbeitung des Schülerradroutennetzes für den Wetteraukreis
Für den Wetteraukreis sind für bis zu 42 weiterführende Schulen Schülerradrouten zu erarbeiten.
Hierzu sind die Arbeiten gem. AP 0 - AP 4 durchzuführen und anzubieten.
Aufgrund der Struktur ist davon auszugehen, dass ein 5 km Radius nicht alle relevanten Einzugsbe-reiche abdecken kann und die
Möglichkeit einer Bike+Ride-Nutzung zu berücksichtigen ist.
Die Anzahl der Schulen, die gemäß AP2 intensiver eingebunden werden, kann erst zu Beginn des Projektes in Abstimmung mit den
Schulen, den zuständigen Fachabteilungen des Wetteraukreises und dem Auftraggeber genauer ermittelt werden. Für die
Erstellung des Angebotes ist zunächst von 5 Schulen auszugehen, für die Schulprojekttage gem. AP 2 vorzusehen sind. Optional
ist die Durchführung weiterer Schulprojekte anzubieten. Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt.
Der Wetteraukreis grenzt an zwei Gebietskörperschaften (Lahn-Dill-Kreis und Hochtaunuskreis), in denen die Erarbeitung eines
Schülerradroutennetzes bereits abgeschlossen ist. Diese werden durch die ivm zur Verfügung gestellt. Bei der Erarbeitung des
Schülerradroutennetzes ist daher an den gemeinsamen Grenzen auf eine Durchgängigkeit der Schülerradroutennetze zu achten.
Sofern die Einzugsbereiche der Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg in angrenzende Landkreise hinein-führen, sind Vertreter
der entsprechenden Gebietskörperschaften im Rahmen der Schülerradrou-tenbeiräte (AP 3) einzubinden.
Für die Schülerradroutenbeiräte ist von einer Unterteilung in 6 Teilgebiete auszugehen. Das heißt es sind insgesamt 6
Beiratssitzungen durchzuführen und im Angebot zu berücksichtigen. Sofern treffen vor Ort nicht mgl. sind, sollen die
Beiratssitzungen als Online-Termin stattfinden.
Optional ist die Einbindung von bis zu 3 weiteren Schulstandorten mit je einer Schule in das Schü-lerradroutennetz anzubieten.
Diese werden bei Bedarf ergänzend beauftragt. In der Angebotser-stellung ist der Preis für jeden weiteren Schulstandort
anzugeben.
Ausführungsfrist : 01.05.2021-30.11.2021
Produktschlüssel (CPV):
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
g) Ausführungsfrist:
Beginn : 01.05.2021
Ende : 30.11.2021
i) Ablauf der Teilnahmeantragsfrist: 23.04.2021 12:00 Uhr
l) Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Geforderte Eignungsnachweise (gem. 6 Abs. 3, 4 VOL/A/1, 13 Abs. 1, 2
HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
n)
o) Nichtberücksichtigte Bewerbungen: 19 Mit der Abgabe des Teilnahmeantrages unterliegt der Bewerber den
Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote gem. 19 VOL/A.
p) Sonstige Informationen:
Weitere Informationen zu den Fristen und zu den einzureichenden Unterlagen sind der Anlage "Teilnahmebedingungen und Hinweise
zur Vergabe" enthalten.

Rückfragen zur Ausschreibung und die Bitte um Zusendung der in der Leistungsbesschreibung
benannten weiterführenden Informationen können bis zum 20.04.2021 schriftlich (postalisch oder per
Email) gerichtet werden an: vergabe@ivm-rheinmain.de.

nachr. V-Nr/AKZ : 31-205-18/2021-01


Source: 4 https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2021/04/005645000030.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau