Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Iserlohn - Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112209111650884 / 595253-2021
Veröffentlicht :
22.11.2021
Angebotsabgabe bis :
20.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71317200 - Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
DE-Iserlohn: Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit

2021/S 226/2021 595253

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Iserlohn
Postanschrift: Werner-Jacobi-Platz 12
Ort: Iserlohn
NUTS-Code: DEA58 Märkischer Kreis
Postleitzahl: 58636
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
E-Mail: [6]stefan.latosik@kapellmann.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.iserlohn.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRFLK/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRFLK
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SiGeKo für Abbruch- und Altbergbausicherungsmaßnahmen am Schillerplatz
Referenznummer der Bekanntmachung: 4398/2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71317200 Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo)
gemäß BaustellV im Rahmen der Baumaßnahmen "Abbruch und Entsorgung des
ehemaligen Karstadtgebäudes und des Parkhauses Schillerplatz und
Erkundung und Sicherung des Altbergbaus im Bereich des
Schillerplatz-Areals" in Iserlohn
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA58 Märkischer Kreis
Hauptort der Ausführung:

Schillerplatz 58636 Iserlohn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Schillerplatz-Areal soll neu bebaut und zuvor die bestehenden
baulichen Anlagen, wie die unter dem Schillerplatz gelegene Tiefgarage,
der Schillerplatz und das ehemalige Karstadt Warenhaus, rückgebaut
werden. Nachlaufend zum Rückbau soll eine Erkundung und Sicherung des
Altbergbaus im Schillerplatzareal durchgeführt werden. Gegenstand
dieses Vergabeverfahrens sind im Wesentlichen die erforderlichen
Leistungen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators nach
Baustellenverordnung gemäß Leistungsbild und den sonstigen
Vergabeunterlagen in Anlehnung an das AHO Leistungsbild "SiGeKo"
(Schriftenreihe Nr. 15, Stand 2011) im Rahmen der Planung und
Durchführung der Abbruch- bzw. Rückbaumaßnahme und der Erkundung und
Sicherung des Altbergbaus am Schillerplatz in Iserlohn.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung Projektteam / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Persönliche Referenzen Projektteam /
Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation Projektteam / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wenn mehr als fünf Teilnahmeanträge geeigneter Bieter vorliegen, werden
die Teilnahmeanträge nach dem Grad der Vergleichbarkeit der
eingereichten Referenzen mit der anstehenden SiGeKo-Leistung bewertet.
Eine Referenz ist insbesondere dann vergleichbar, wenn diese
vergleichbare Abbruch- und Rückbauarbeiten mit Schadstoffentsorgung im
innerstädtischen Bereich und/oder vergleichbare Bauarbeiten im Bereich
der Altbergbausicherung beinhaltet. Ergibt sich hinsichtlich dieses
Kriteriums kein klares Bild, werden die Teilnahmeanträge anhand der
Zahl der vorgelegten vergleichbaren Referenzen bewertet. Im Zweifel
entscheidet unter den verbliebenen gleichwertigen Teilnahmeanträgen das
Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

siehe Vergabeunterlagen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:

- Ausgefüllter Teilnahmeantrag (Formblatt Anlage 1)

- Ggf. Firmenprofil auf gesonderter Anlage vom Bewerber beizufügen

- Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB (Formblatt Anlage 1a)

- Eigenerklärung Verpflichtungserklärung Mindestentgelt (Formblatt
Anlage 1b)

- Ggf. Bewerber-/ Bietergemeinschaftserklärung (Formblatt Anlage 1c)

- Nachweis Eintragung in das Berufsregister (Kopie vom Bewerber
beizufügen)

Soweit der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft auf Kapazitäten
Dritter (andere Architektur-/Planungsbüros) zurückgreift
(Eignungsleihe), sind die vorstehenden Angaben und Erklärungen auch von
diesen vorzulegen.

Für weitere Details siehe Vergabeunterlagen, insbesondere ist mit dem
Teilnahmeantrag gleichzeitig auch ein Erstangebot mit folgenden
Unterlagen einzureichen.

- Ausgefülltes Angebotsschreiben (Formblatt Anlage 2)

- Ausgefülltes Leistungsverzeichnis (Preisblatt) gemäß Anlage 2a

- Nachweis "Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse" jeweils für den
angebotenen Projektleiters (SiGeKo) und stellv. Projektleiter (stellv.
SiGeKo) nach RAB 30, Anlage B für SiGe-Koordinatoren nach BaustellV
(Kopie vom Bewerber beizufügen)

- Nachweis "spezieller Koordinatoren-Kenntnisse" jeweils für den
angebotenen Projektleiters (SiGeKo) und stellv. Projektleiter (stellv.
SiGeKo) nach RAB 30, Anlage C für SiGe-Koordinatoren nach BaustellV
(Kopie vom Bewerber beizufügen)

Für weitere Details siehe Vergabeunterlagen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber hat folgende Nachweise zu erbringen:

A) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

B) Nachweis über die Unbedenklichkeit der Sozialversicherung (Kopie vom
Bewerber beizufügen)

C) Nachweis über die Unbedenklichkeit in Steuersachen (Kopie vom
Bewerber beizufügen)

D) Erklärung über den Umsatz, jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre

Soweit der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft auf Kapazitäten
Dritter (andere Architektur-/Planungsbüros) zurückgreift
(Eignungsleihe), sind die vorstehenden Angaben und Erklärungen auch von
diesen vorzulegen.

Für weitere Details siehe Vergabeunterlagen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber muss jedenfalls folgende Mindestanforderungen im
Teilnahmewettbewerb erfüllen, um nicht vom Verfahren ausgeschlossen zu
werden:

zu A) Ein maximal sechs Monate alter Nachweis des Versicherers bzw.
Kreditinstituts über eine bestehende Berufshaftpflichtversicherung mit
einer Deckungssummen für Personenschäden i.H.v. 3,0 Mio. Euro (2-fach
maximiert) und für sonstige Schäden i.H.v. 1,0 Mio. Euro (2-fach
maximiert) ist mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.

zu D) Der durchschnittliche Mindestumsatz in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren muss mindestens EUR 0,1 Mio. netto
betragen. Die Angaben sind im Formblatt Teilnahmeantrag vorzunehmen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerb:

A) Vorlage von erbrachten vergleichbaren Projektreferenzen. Die
Referenzen sind durch Eigenerklärungen im Formblatt Teilnahmeantrag,
ggf. unter Beifügung von Referenzschreiben, nachzuweisen.

B) Angaben zur Beschäftigtenzahl und Anzahl der Führungskräfte in den
letzten drei Jahren im Formblatt Teilnahmeantrag.

Soweit der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft auf Kapazitäten
Dritter (andere Architektur-/Planungsbüros) zurückgreift
(Eignungsleihe), sind die vorstehenden Angaben und Erklärungen auch von
diesen vorzulegen.

Für weitere Details siehe Vergabeunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es muss mindestens eine wertbare Projektreferenz über abgeschlossene
und vergleichbare Leistungen (SiGeKo Leistungen im Zusammenhang mit
Abbruch-/ Rückbaumaßnahmen, eingeschränkter Platz- und
Anliefersituation [z. B. Innenstadtlage] und vergleichbarer
Größenordnung der Baumaßnahme [Bau-kosten KG 200-500 mindestens 3,0
Mio. Euro netto] und/ oder im Zusammenhang mit
Altbergbausicherungsmaßnahmen [Baukosten KG 200-500 mindestens 0,5 Mio.
Euro netto] vorliegen, wobei die SiGeKo-Leistungen nicht vor dem 1.
Januar 2016 abgeschlossen sein darf. Sofern mehr als eine Referenz
eingereicht wird, können diese auch vor dem 1. Januar 2016
abgeschlossen worden sein.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die zwei Mitglieder des Projektteams (SiGeKo, stellv. SiGeKo) müssen
mindestens über einen Berufsabschluss als Architekt oder Ingenieur
(Diplom, Bachelor oder Master) verfügen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Jedes Mitglied des angebotenen Projektteams (SiGeKo und stellv. SiGeKo)
muss den Nachweis "Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse" nach RAB 30,
Anlage B für SiGe-Koordinatoren nach BaustellV sowie den Nachweis
"Spezieller Koordinatoren Kenntnisse" nach RAB 30, Anlage C für
SiGe-Koordinatoren nach BaustellV erbringen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Es handelt sich um ein 2-Umschläge Verfahren, d.h. Teilnahmeantrag und
Erstangebot sind zum selben Zeitpunkt

abzugeben. Teilnahmeantrag und Erstangebot sind jeweils elektronisch in
separaten (PDF)-Dateien abzugeben und mit eindeutigem Dateinamen
"Teilnahmeunterlagen" und "Angebot" o.ä. zu versehen, die dem AG die
gestufte Öffnung ermöglichen. Die das Angebot enthaltene Datei soll vom
Bieter mit einem Passwort geschützt werden. Nach Auswertung der
Teilnahmeanträge wird der Auftraggeber nur diejenigen Bieter um
unverzügliche Übersendung des jeweiligen Passwortes für die
Angebotsdatei über dtvp bitten, die grundsätzlich geeignet sind.

Die Beschleunigung ist erforderlich, da die SiGeKo-Leistungen zeitnah
geplant und erbracht werden müssen, um die parallele Planung und die
anstehende Ausführung der Abbruch- und Altbausicherungsmaßnahmen nicht
zu gefährden.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/01/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

siehe Vergabeunterlagen

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVRFLK
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 251/411-1691
Fax: +49 251/411-2165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen.
Gemäß § 160 Abs. 3 GWB sind Nachprüfungsanträge in bestimmten Fällen
unzulässig:

"Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt."
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: s.o. Vergabekammer Westfalen
Ort: Münster
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2021

References

6. mailto:stefan.latosik@kapellmann.de?subject=TED
7. http://www.iserlohn.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRFLK/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRFLK
10. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau