Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Handewitt - Architekturentwurf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112209144951310 / 595745-2021
Veröffentlicht :
22.11.2021
Angebotsabgabe bis :
20.12.2021
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71220000 - Architekturentwurf
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Handewitt: Architekturentwurf

2021/S 226/2021 595745

Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Handewitt - Der Bürgermeister -
Postanschrift: Hauptstraße 9
Ort: Handewitt
NUTS-Code: DEF0 Schleswig-Holstein
Postleitzahl: 24983
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RICHTER Architekten
E-Mail: [6]wbw@architekten-richter.de
Telefon: +49 4315796000
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.gemeinde-handewitt.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.architekten-richter.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://architekten-richter.de/planen/wettbewerbsbetreuungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: RICHTER Architekten
Postanschrift: Esmarchstraße 64
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF0 Schleswig-Holstein
Postleitzahl: 241205
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dieter Richter
E-Mail: [10]wbw@architekten-richter.de
Telefon: +49 4315796000
Fax: +49 4315796001
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://architekten-richter.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistung Objektplanung für Gebäude und Freianlagen für den
Neubau eines Ganztags- und Grundschulgebäudes am Schulzentrum Handewitt
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000 Architekturentwurf
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Handewitt beabsichtigt am Standort der
Siegfried-Lenz-Schule in Handewitt in Ergänzung zu dem vorhandenen
Gebäuden den Neubau eines Ganztags- und Grundschulgebäudes, das den
zukünftigen Anforderungen einer pädagogisch funktionalen
Lernraumgestaltung und den damit verbundenen Zielen in besonderer Weise
gerecht wird. Das Raumprogramm für die Neubaumaßnahme umfasst folgende
Einheiten: 12 Klassenräumen, einen Klassenraum für
Leseintensivmassnahmen, einen Förderraum, einen FiSch-Raum, einen Raum
für die Leitung BGS, eine Freilernzone mit Mensabereich sowie
ergänzende eine Ausgabeküche, Lehr-& Lernmittel inkl. Kopierer,
Schulsozialarbeit, sowie die erforderlichen Flächen für Sanitärräume,
Möbellager, Abstell- und Reinigungsräume, Technik. Für diese
Raumgruppen ist eine Programmfläche von ca. 1.700 m² erforderlich.
Diese soll als Erweiterung auf dem vorhandenen Schulstandortes mit
einer Anbindung an Haus 2 geplant werden. Der Schulneubau muss in das
bestehende Grundstück eingefügt und unter laufendem Betrieb der
angrenzenden Schulgebäude errichtet werden. Mit dem Neubau sollen eine
qualitätsvolle räumliche Umsetzung des vorliegenden pädagogischen
Konzeptes erreicht und neben den unmittelbaren Lernräumen weitergehende
Raumangebote für ausgleichenden Bewegungsdrang, für Kommunikation, Ruhe
und Rückzug in hoher Qualität angeboten werden. Für alle Teile des
Vorhabens gilt ein hoher Anspruch an die architektonische Entwurfs- und
bauliche Ausführungsqualität.

Folgende Aufgabenfelder sind Gegenstand (§1 Abs. 1 RPW) des
Wettbewerbs:

§34 HOAI Planung von Gebäuden und Innenräumen

§39 HOAI Landschafts- und Freiraumplanung

Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte,
die den unterschiedlichen Anforderungen in gleicher Weise gerecht
werden, eine geeignete Auftragnehmerin/einen geeigneten Auftragnehmer
(Architekt/in /Landschaftsarchitekt/in) für die weiteren
Planungsleistungen zu finden.

Die Ausloberin beabsichtigt, unter Berücksichtigung der Empfehlung des
Preisgerichts eine der Preisträgerinnen/einen der Preisträger mit
Planungsleistungen gemäß § 34 HOAI (Objektplanung Gebäude und
Innenräume) und §39 HOAI (Landschafts- und Freiraumplanung) stufenweise
zu beauftragen, wenn und soweit der Beauftragung kein wichtiger Grund
entgegensteht.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

a)Anforderungen an die Wettbewerbsteilnahme

Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus:

- Architekt/in in zwingender Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt/in

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der
Auslobung:

- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in, bzw.
Landschaftsarchitekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer
in Deutschland sind;

- die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in, bzw.
Landschaftsarchitekt/in nach ArchIngKG SH (auswärtiger Architekt) und
Geschäftssitz /Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben;

- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in, bzw.
Landschaftsarchitekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates
berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche
ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt,
bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen
EURichtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der
Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:

- der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,

- zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe
entsprechende Planungsleistungen,

- der/die von der Gesellschaft zu benennende bevollmächtigte
Vertreter/in und der/die darin tätige Verfasser/in erfüllen die
fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.die
in der Gesellschaft tätige/n Verfasser/innen erfüllen die fachlichen
Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Arbeitsgemeinschaften sind nicht ausgeschlossen. Wer am Tage der
Auslobung bei einem/r Teilnehmer/in angestellt ist oder in anderer Form
als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der
eigenen Teilnahme ausgeschlossen.

Bei Arbeitsgemeinschaften muss mindestens ein Mitglied
teilnahmeberechtigt sein; Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie
freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer
Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am
Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss
sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

b) Wettbewerbsverfahren / Auswahl der Teilnehmer/innen

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem
Bewerbungs-/Losverfahren ausgelobt. Von der Ausloberin wird eine
Teilnehmer/innenzahl von 10 angestrebt die durch ein anonymes
Losverfahren ausgewählt werden.

Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum 20.12.2021 12:00 Uhr
ausschließlich per Email an folgende Emailadresse des Betreuungsbüros
RICHTER Architekten+Stadtplaner PartGmbB mit der Betreffzeile:
Bewerbung zur Teilnahme - WBW Ganztags- und Grundschulgebäudes am
Schulzentrum Handewitt und unter Beifügung des Bewerbungsformblattes
als PDF-Dokument möglich: [12]wbw@architekten-richter.de

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung ist ausschließlich das
Bewerbungsformblatt zu verwenden.

10 Teilnehmer/innen (plus 4 Nachrücker) werden im anschließenden
Losverfahren im Beisein eines/r Rechtsvertreters/in der Architekten-
und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein aus den Bewerbungen ausgelost
und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die
gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des
Wettbewerbsbetreuers ([13]www.architekten-richter.de) bekannt gegeben.
Die übrigen Bewerber/innen erhalten eine Absage per E-Mail.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Teams bestehend aus Architekten
und Landschaftsarchitekten. Jeder Teilnehmer hat seine
Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Er gibt eine
Verfassererklärunggemäß § 5 Absatz 3 RPW ab. Die Arbeitsgemeinschaften
gelten jeweils als ein Wettbewerbsteilnehmer.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 10
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird sein Urteil anhand der Qualität der eingereichten
Planungsleistungen bilden.

Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten
angewendet:

- Formalleistungen (Leistungs- und Programmerfüllung)

- Gesamtkonzept, Idee und architektonische Qualität (Freianlagen und
Gebäude)

- Raumprogramm und funktionale Anforderungen

- Gestalterische und räumliche Qualität

- Qualitative Bedarfsanforderungen (baulicher Standard)

- Barrierefreiheit

- Einfügen in die Umgebung, Außengelände, Wegeführung

- Ressourcen und Energie (Flächenversiegelung, Baustoffe, Energie)

- Wirtschaftlichkeit (anhand von Orientierungs-, Kenn- und
Planungsdaten, z.B. NUF/BGF; BRI/BGF)

- Investitions- und Folgekosten (Lebenszykluskosten)

- Einhaltung des vorgegebenen Kostenrahmens

Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung zu
betrachten.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
Tag: 23/12/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Wettbewerbssumme ist gemäß RPW 2013 auf der Basis der geltenden
HOAI 2021 (§§34 und 39) ermittelt.

Für Preise und Aaufwandsentschädigungen stellt die Ausloberin als
Wettbewerbssumme einen Betrag in Höhe von 35.000 netto zur Verfügung.
Die Aufteilung der Preise erfolgt gemäß RPW 2013.

Die Aufteilung der Wettbewerbssumme erfolgt gemäß RPW 2013

15.000 als Aufwandsentschädigung zur Verteilung auf die Teilnehmer
siehe IV.3.2)

20.000 Preisgeld Aufteilung gemäß. RPW 2013

1. Preis 50 % = 10.000,-

2. Preis 30 % = 6.000,-

3. Preis 20 % = 4.000,-

Preisträgerinnen/Preisträger, die in Deutschland Umsatzsteuer abführen,
erhalten diese zusätzlich. Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem
Beschluss (RPW § 7 Absatz 2) eine andere Verteilung der

Wettbewerbssumme vorbehalten.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Die ausgewählten/gelosten Teilnehmer, die einen fristgerecht und zur
Beurteilung im Preisgericht zugelassenen Wettbewerbsbeitrag eingereicht
haben erhalten eine anteilige Aufwandsentschädigung (15.000,- /

durch die Anzahl der zur Beurteilung fristgerecht eingereichten und zum
Preisgericht zugelassenen Wettbewerbsbeiträge)
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Thomas Rasmussen Bürgermeister Handewitt
Vertreter Fraktion CDU
Vertreter Fraktion SPD
Vertreter Fraktion KWG
Vertreter Fraktion SSW
Christian Schmieder, Architekt BDA Kiel
Nicole Stölken, Architektin BDA Hamburg
Sabine Rabe Landschaftsarchitektin Hamburg
Julian Weyer Architekt Aarhus
Eggert Bock Architekt BDA Rendsburg
Birte Welling-Volquardsen Architektin, Westerland

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Bearbeitung der Aufgabe

Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren
Bearbeitung. Die Ausloberin beabsichtigt, unter Berücksichtigung der
Empfehlungen des Preisgerichts den Verfassern der mit dem 1. Preis
ausgezeichneten Arbeit die für die Umsetzung und weitere Bearbeitung
des Entwurfes erforderlichen Leistungen zu beauftragen:

Objektplanung und Freianlagen gem. HOAI 2021 mindestens die
Leistungsphasen 2 8 oder Teile hiervon zu übertragen.

- soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe
realisiert werden soll

Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle der Beauftragung
durch die Ausloberin, die weitere Bearbeitung zu übernehmen. Sie
verpflichten sich, kostensenkende Korrekturen auch noch in einem
späteren Planungsstadium vorzunehmen, falls sich diese als
erforderlich erweisen.

Es wird den teilnehmenden Büros empfohlen, Fachplanungen und Statik
frühzeitig und umsetzungsorientiert mit einzubeziehen. Im Falle einer
weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte
Leistungen der Preisträgerin/des Preisträgers bis zur Höhe des
zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der
Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der
weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

Die Leistungsphase 1 gilt durch die Wettbewerbsauslobung als erledigt.

Die Gemeinde Handewitt beabsichtigt für das Projekt Fördermittel
einzuwerben. Der Förderantrag soll seitens der Gemeinde im Frühjahr
2022 gestellt werden. Daher soll nach Ergebnis des Wettbewerbes zeitnah
mit der weiteren Ausarbeitung begonnen werden.Nachzuweisende
Eignungskriterien:

Im Sinne des § 70 Abs. 2 VgV i. V. m. § 122 GWB sind folgende
Eignungsnachweise fur den nach Abschluss

des Wettbewerbs folgenden Planungsauftrag der Ausloberin vorzulegen:

- Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung,

- wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sowie

- technische und berufliche Leistungsfähigkeit.

Das Wettbewerbsergebnis fließt im Falle von Verhandlungsgesprächen mit
den Preisträgern als ein Zuschlagskriterium mit 50 % in die Bewertung
ein.

Die Wettbewerbsaufgabe wird nach HOAI 2013, Anlage 10.2 Schulen mit
durchschnittlichen Anforderungen in die Zone III Mindestsatz
eingestuft.

Die Ausloberin legt besonderen Wert auf eine wirtschaftliche Planung
hinsichtlich der Baukosten und der Folgekosten (Lebenszykluskosten).
Als Orientierung und Entwurfsgrundlage sind die ermittelten Baukosten
ca. 6,06 Mio. brutto (Grundlage BKI Stand 2020 KG 200 bis 700)
vorgegeben.

Geplante Termine:

17.11.2021 elektronischer Versand EU-Bekanntmachung

20.12..2021 Bewerbungsfrist

22.12.2021 Losziehung

03.01.2022 Bereitstellung der Unterlagen

27.01.2022 Rückfragenfrist

03.02.2022 Kolloquium

14.03.2022 Abgabe Planunterlagen

05.04.2022 Preisgericht
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 4319884640
Fax: +49 4319884702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: s.o.
Ort: Kiel
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Zulässigkeit von Nachprüfungsanträgen richtet sich nach § 160 Abs.
3 GWB. Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1GWB ist ein Nachprüfungsantrag
unzulässig, wenn der Antragsteller den gerügten Vergabeverstoß
erkanntund gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
10 Kalendertagen gerügt hat. Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung
oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2
und Nr. 3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge
nichtabgeholfen wird, kann ein Nachprüfungsantrag bei der obengenannten
Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
Mitteilung schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB), wobei
für die Fristwahrung der Eingang des Nachprüfungsantrages bei der
Vergabekammer maßgeblich ist.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: s.o.
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Internet-Adresse: [15]www.aik-sh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2021

References

6. mailto:wbw@architekten-richter.de?subject=TED
7. http://www.gemeinde-handewitt.de/
8. http://www.architekten-richter.de/
9. https://architekten-richter.de/planen/wettbewerbsbetreuungen/
10. mailto:wbw@architekten-richter.de?subject=TED
11. http://architekten-richter.de/
12. mailto:wbw@architekten-richter.de?subject=TED
13. http://www.architekten-richter.de/
14. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
15. http://www.aik-sh.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau