Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Finanzberatung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112209152951441 / 595874-2021
Veröffentlicht :
22.11.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
66171000 - Finanzberatung
DE-Wiesbaden: Finanzberatung

2021/S 226/2021 595874

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie,
Verkehr und Wohnen
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Ring 75
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65185
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info@wirtschaft.hessen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://wirtschaft.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fondsmanagement Hessen Kapital III (EFRE) GmbH
Referenznummer der Bekanntmachung: 0-00
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66171000 Finanzberatung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vertragsanpassungen wegen separater Finanzierungstranche aus dem
EU-REACT-Förderprogramm und in Hinblick auf das Verwahrentgelt .
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.10 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Folge der COVID-19-Pandemie stellt die EU zusätzliche Mittel im
Rahmen von REACT-EU zur Verfügung. Die Mittel aus REACT-EU sollen neben
einer Berücksichtigung im Rahmen des EU Sozialfonds im Rahmen der
EFRE-Förderung u.a. zur Förderung von Gründungen, insbesondere in der
frühen Pre-Seed-Phase, bereit gestellt werden. Daher beabsichtigen das
Land Hessen und die WI-Bank, um speziell Gründern und jungen
Unternehmen die Umsetzung ihrer Geschäftsideen und -konzepte zu
ermöglichen, der Fonds Hessen Kapital III (EFRE) GmbH aus dem
EU-REACT-Förderprogramm eine separate Finanzierungstranche zur
Verfügung zu stellen. Außerdem hat sich das Erfordernis einer
Vertragsanpassung in Hinblick auf das Verwahrentgelt ergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum
Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten
aufgeführten Fälle)
* Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Eine Aufstockung des Fonds HK III ist als erforderliche Änderung auf
Grund unvorhersehbarer Umstände nach § 132 II S. 1 Nr. 3, S. 2 GWB
begründet, da sowohl wegen der Pandemie eine Unvorhersehbarkeit bejaht
werden kann, als auch die Erforderlichkeit gegeben ist.

Die Erweiterung ist weiterhin auf Basis von § 132 II S. 1 Nr. 2 GWB
zulässig, da eine

Änderung des Auftragnehmers mit erheblichen Schwierigkeiten oder
beträchtlichen

Zusatzkosten für den öffentlichen Auftraggeber verbunden wäre.

Außerdem beträgt die Änderung weniger als 50% der ursprünglichen
Gesamtvergütung über die gesamte Vertragslaufzeit.

Die Vertragsanpassung bezüglich der Übernahme des Verwahrentgelts ist
gemäß § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 GWB gerechtfertigt, da die Anpassung
aufgrund von unvorhergesehenen Umständen erforderlich ist. Insbesondere
die Entwicklung der Negativzinsen ist ein unvorhergesehener Umstand.
Der Wert der Änderung übersteigt nicht 50 % des ursprünglichen
Auftragswertes.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 0-00
Bezeichnung des Auftrags:

noch kein Vertragsschluss erfolgt - Datum musste aus technischen
Gründen in der Vergangenheit liegen! Bitte nicht beachten!
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
16/11/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen
mbH
Postanschrift: Gustav-Stresemann-Ring 9
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65189
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 0.10 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 0.10 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2021

References

6. mailto:info@wirtschaft.hessen.de?subject=TED
7. https://wirtschaft.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau