Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112209163651670 / 596097-2021
Veröffentlicht :
22.11.2021
Angebotsabgabe bis :
20.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
63730000 - Diverse Hilfstätigkeiten für den Luftverkehr
63731000 - Betrieb von Flughäfen
63732000 - Luftverkehrskontrolle
79711000 - Überwachung von Alarmanlagen
79713000 - Bewachungsdienste
79714000 - Überwachungsdienste
79714100 - Dienstleistungen in Verbindung mit Suchsystemen
DE-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2021/S 226/2021 596097

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Fraport AG
Postanschrift: Gebäude 700, Raum 2124/2136
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60547
Land: Deutschland
E-Mail: [6]ausschreibung@fraport.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.fraport.com/de.html
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.rib.de
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/108381
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.rib.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Flughafenanlagen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen der Luftsicherheitskontrolle am Flughafen Frankfurt am Main
Referenznummer der Bekanntmachung: EU-P 0643-21EK3
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvertrag über die Erbringung von Leistungen der
Luftsicherheitskontrolle auf dem Flughafen Frankfurt/Main.

Die Luftsicherheitskontrolldienstleistungen am Flughafen Frankfurt
werden zukünftig in vier Losen erbracht, über welche jeweils separate
Rahmenverträge abgeschlossen werden. Die Kontrollstellen des Flughafens
sind dabei im Wesentlichen den Losen 1 - 3 geographisch zugeordnet. Aus
den jeweiligen Rahmenverträgen ruft Fraport
Luftsicherheitskontrolldienstleistungen ab. Los 4 enthält einen
Rahmenvertrag über ein Zusatzkontingent von abrufbaren Kontrollstunden.
Dieser Rahmenvertrag wird mit den Rahmenvertragspartnern der Lose 1, 2
und 3 abgeschlossen. Daher müssen sich alle Interessenten, die sich für
eines oder mehrere der Lose 1, 2 und 3 bewerben, zwingend auch auf Los
4 bewerben.

Weitere Angaben unter II.2.4

Alle Bewerbenden werden im Rahmen der Vergabe gleichbehandelt, hierfür
sind Eigentümer- sowie Konzernstrukturen unerheblich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Terminal 1 Flugsteig A und Z MRKA
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63730000 Diverse Hilfstätigkeiten für den Luftverkehr
63731000 Betrieb von Flughäfen
63732000 Luftverkehrskontrolle
79711000 Überwachung von Alarmanlagen
79713000 Bewachungsdienste
79714000 Überwachungsdienste
79714100 Dienstleistungen in Verbindung mit Suchsystemen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 1 umfasst die Flugsteige A und Z des Terminals 1, die
mehrstufige Reisegepäckkontrollanlage (MRKA) sowie die
Sonderprozessstellen First Class Terminal (FCT), General Aviation
Terminal (GAT) und die VIP Kontrollstelle A.

Schätzmenge: 1,35 Mio. Kontrollstunden p. a.

Maximalmenge: 1,88 Mio. Kontrollstunden p. a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Fraport ist berechtigt, zu gleichbleibenden Bedingungen die
Verlängerung des Vertrages um mindestens sechs, höchstens jedoch zwölf
Monate zu verlangen. Diese Verlängerungsoption kann zweimal ausgeübt
werden. Ein Rechtsanspruch der Auftragnehmerin auf Ausübung der
Verlängerungsoption durch Fraport besteht nicht. Fraport übt die Option
spätestens drei Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gegenüber der
Auftragnehmerin aus, durch eine Erklärung in Schrift- oder Textform.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Vergabestelle macht von der Möglichkeit des § 45 SektVO, die Anzahl
der geeigneten

Bewerber / Bewerbergemeinschaften zu begrenzen, keinen Gebrauch.

Alle Bewerber / Bewerbergemeinschaften die nach den Ausführungen dieser
Vergabebe-kanntmachung und des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung" ({{{eignungUrl}}}, welches unter der Adresse
[11]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung gestellt wird, das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Ziffer III.1.1), die
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2) und
die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3)
nachgewiesen haben, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Terminal 1 Flugsteig B
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63730000 Diverse Hilfstätigkeiten für den Luftverkehr
63731000 Betrieb von Flughäfen
63732000 Luftverkehrskontrolle
79711000 Überwachung von Alarmanlagen
79713000 Bewachungsdienste
79714000 Überwachungsdienste
79714100 Dienstleistungen in Verbindung mit Suchsystemen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 2 enthält den Flugsteig B des Terminals 1 einschließlich der
dort verorteten Sonderprozessstellen Short Connex (SCSC) und die VIP
Kontrollstelle B.

Schätzmenge: 0,97 Mio. Kontrollstunden p. a.

Maximalmenge: 1,09 Mio. Kontrollstunden p. a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2024
Ende: 31/12/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Fraport ist berechtigt, zu gleichbleibenden Bedingungen die
Verlängerung des Vertrages um mindestens sechs, höchstens jedoch zwölf
Monate zu verlangen. Diese Verlängerungsoption kann zweimal ausgeübt
werden. Ein Rechtsanspruch der Auftragnehmerin auf Ausübung der
Verlängerungsoption durch Fraport besteht nicht. Fraport übt die Option
spätestens drei Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gegenüber der
Auftragnehmerin aus, durch eine Erklärung in Schrift- oder Textform.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Vergabestelle macht von der Möglichkeit des § 45 SektVO, die Anzahl
der geeigneten

Bewerber / Bewerbergemeinschaften zu begrenzen, keinen Gebrauch.

Alle Bewerber / Bewerbergemeinschaften die nach den Ausführungen dieser
Vergabebe-kanntmachung und des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung" ({{{eignungUrl}}}, welches unter der Adresse
[12]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung gestellt wird, das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Ziffer III.1.1), die
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2) und
die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3)
nachgewiesen haben, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Terminal 1 Flugsteig C Terminal 2 und Terminal 3 Flugsteig G
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63730000 Diverse Hilfstätigkeiten für den Luftverkehr
63731000 Betrieb von Flughäfen
63732000 Luftverkehrskontrolle
79711000 Überwachung von Alarmanlagen
79713000 Bewachungsdienste
79714000 Überwachungsdienste
79714100 Dienstleistungen in Verbindung mit Suchsystemen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Los 3 gehören der Flugsteig C des Terminal 1 und das Terminal 2 mit
den Flugsteigen D und E. Sollte der Flugsteig G des Terminal 3 während
der Vertragslaufzeit dieses Loses in Betrieb genommen werden, werden
die dortigen Luftsicherheitskontrollen (Fluggastkontrollen und MRKA)
auch diesem Los zugeordnet.

Schätzmenge: 1,03 Mio. Kontrollstunden p. a.

Maximalmenge: 1,71 Mio. Kontrollstunden p. a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Fraport ist berechtigt, zu gleichbleibenden Bedingungen die
Verlängerung des Vertrages um mindestens sechs, höchstens jedoch zwölf
Monate zu verlangen. Diese Verlängerungsoption kann zweimal ausgeübt
werden. Ein Rechtsanspruch der Auftragnehmerin auf Ausübung der
Verlängerungsoption durch Fraport besteht nicht. Fraport übt die Option
spätestens drei Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gegenüber der
Auftragnehmerin aus, durch eine Erklärung in Schrift- oder Textform.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

DDie Vergabestelle macht von der Möglichkeit des § 45 SektVO, die
Anzahl der geeigneten

Bewerber / Bewerbergemeinschaften zu begrenzen, keinen Gebrauch.

Alle Bewerber / Bewerbergemeinschaften die nach den Ausführungen dieser
Vergabebe-kanntmachung und des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung" ({{{eignungUrl}}}, welches unter der Adresse
[13]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung gestellt wird, das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Ziffer III.1.1), die
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2) und
die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3)
nachgewiesen haben, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zusatzkontingent
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63730000 Diverse Hilfstätigkeiten für den Luftverkehr
63731000 Betrieb von Flughäfen
63732000 Luftverkehrskontrolle
79711000 Überwachung von Alarmanlagen
79713000 Bewachungsdienste
79714000 Überwachungsdienste
79714100 Dienstleistungen in Verbindung mit Suchsystemen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 4 enthält einen Rahmenvertrag über ein Zusatzkontingent von
abrufbaren Kontrollstunden im Umfang gemäß Anhang 6 d. Dieser
Rahmenvertrag wird mit den Rahmenvertragspartnern der Lose 1, 2 und 3
abgeschlossen.

Fraport entscheidet während der Laufzeit des Vertrages über die
Erforderlichkeit des Abrufs und das Abrufvolumen; eine Verpflichtung
zum Abruf besteht nicht.

Nach Aufforderung durch Fraport in Textform sind die
Rahmenvertragspartner jeweils verpflichtet, innerhalb von 14 Tagen nach
Zugang der Aufforderung Fraport ein Konzept für den Einsatz des
Zusatzkontingents unter Einhaltung aller vereinbarten
Leistungsanforderungen vorzulegen. Fraport entscheidet dann, bei
welchem der Rahmenvertragspartner der Abruf erfolgt. Diese Entscheidung
erfolgt durch Bewertung der Konzepte im Rahmen eines Miniwettbewerbs
anhand folgender Kriterien: Voraussichtliche Unterschreitung der
Wartezeiten, voraussichtlich hinreichender Durchsatz, voraussichtliche
Erfüllung der Kontrollstundenanforderung. Für diese Kriterien gelten
die Definitionen des Anhangs 8 sinngemäß. Hierbei wird zur
Plausibilisierung auch auf die bis dahin gemachten tatsächlichen
Erfahrungen mit den Auftragnehmerinnen in den Losen 1 bis 3 abgestellt.
Ebenfalls wird der Angebotspreis bei der Vergabe berücksichtigt. Die
Auftragnehmerin ist dabei an den mit Angebot abgegebenen Höchstpreis
gebunden. Abschläge auf diesen Höchstpreis können von der
Auftragnehmerin angegeben werden.

Fraport teilt allen Vertragspartnern die Entscheidung in Textform mit.
Ein Abruf aus dem Zusatzkontingent kann erst 12 Wochen nach Mitteilung
der Entscheidung erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass eine Bewerbung, die sich nur auf das Los 4
beschränkt, nicht zulässig ist.

Maximalmenge: 0,2 Mio. Kontrollstunden p. a.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Fraport ist berechtigt, zu gleichbleibenden Bedingungen die
Verlängerung des Vertrages um mindestens sechs, höchstens jedoch zwölf
Monate zu verlangen. Diese Verlängerungsoption kann zweimal ausgeübt
werden. Ein Rechtsanspruch der Auftragnehmerin auf Ausübung der
Verlängerungsoption durch Fraport besteht nicht. Fraport übt die Option
spätestens drei Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gegenüber der
Auftragnehmerin aus, durch eine Erklärung in Schrift- oder Textform.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Vergabestelle macht von der Möglichkeit des § 45 SektVO, die Anzahl
der geeigneten

Bewerber / Bewerbergemeinschaften zu begrenzen, keinen Gebrauch.

Alle Bewerber / Bewerbergemeinschaften die nach den Ausführungen dieser
Vergabebe-kanntmachung und des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung" ({{{eignungUrl}}}, welches unter der Adresse
[14]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung gestellt wird, das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Ziffer III.1.1), die
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2) und
die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3)
nachgewiesen haben, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Allgemeine Informationen zu den Ziffern III.1.1 bis III.1.3:

Die nach den Ziffern III.1.1 bis III.1.3 geforderten Unterlagen
(Eigenerklärungen, Angaben, Bescheinigungen und sonstige Nachweise) zum
Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß den §§ 123 und
124 GWB (Ziffer III.1.1)), der wirtschaftlichen und

finanziellen Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.2)) und der technischen
und beruflichen Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3)) sind in dem
Dokument "Teilnahmeantrag zur Bekanntmachung"
([15]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381),
welches unter der Adresse [16]www.vergabe.rib.de elektronisch zur
Verfügung gestellt wird, aufgeführt.

Die informatorischen Vergabeunterlagen
([17]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTender
Id/platformId/3/tenderId/108381) werden ebenfalls unter der Adresse
[18]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung gestellt. Änderungen
und Ergänzungen bleiben vorbehalten (vgl. VI.3.).

Zur Abgabe der nach den Ziffern III.1.1 bis III.1.3 geforderten
Eigenerklärungen sollen die Formblätter, welche im Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung"
([19]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381)
enthalten sind, verwendet werden.

1. Das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß den §§ 123 und 124
GWB ist gemäß den Ausführungen des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung"
([20]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381) zu
belegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist gemäß den
Ausführungen des Dokumentes "Teillnahmeantrag zur Bekanntmachung"
([21]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381) zu
belegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Die technische und berufliche Leistungsfähigkeit ist gemäß den
Ausführungen des Dokumentes "Teilnahmeantrag zur Bekanntmachung"
([22]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381) zu
belegen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Nach den Ausführungen dieser Vergabebekanntmachung und der Anlage
"Erläuterung zur Bekanntmachung, welches Teil des Dokumentes
"Teilnahmeantrag zur Bekanntmachung"
([23]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381) ist,
das unter der Adresse [24]www.vergabe.rib.de elektronisch zur Verfügung
gestellt wird, ist das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Ziffer
III.1.1), die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
(Ziffer III.1.2) und die technische und berufliche Leistungsfähigkeit
(ZifferIII.1.3) nachzuweisen.
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Bezüglich der geforderten Kautionen und Sicherheiten wird auf die
Angebotsaufforderung und die

Vergabeunterlagen verwiesen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Eine Bewerber-/Bietergemeinschaft hat mit dem Teilnahmeantrag eine
Erklärung abzugeben,

o in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt

o in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,

o dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder in allen Phasen des
Vergabeverfahrens und

auch während der Auftragsdurchführung gegenüber der Auftraggeberin
rechtsverbindlich vertritt,

o dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Ein Nachweis der Vertretungsbefugnis des bevollmächtigten Vertreters
der Bewerbergemeinschaft ist erst auf gesondertes Verlangen der
Auftraggeberin vorzulegen. Zur Abgabe der Eigenerklärungen soll das
Formblatt Bewerber- / Bietergemeinschaftserklärung verwendet werden.
Das Formblatt ist Bestandteil des Dokumentes Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung"
([25]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381) und
wird unter der Adresse [26]www.vergabe.rib.deelektronisch zur Verfügung
gestellt.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zur Loslimitierung gemäß Ziffer II.1.6):

Der Bieter gibt mit seinem Angebot eine Präferenzreihenfolge an, für
den Fall, dass er in mehreren Losen das wirtschaftlichste Angebot
abgegeben hat. Der Zuschlag erfolgt dann auf das gewonnene Los mit der
höchsten Präferenz. Die übrigen Lose werden ohne das Angebot des
bereits bezuschlagten Bieters gewertet. Sofern nicht mindestens ein
weiteres, wertbares Angebot im jeweiligen Los vorliegt, kann die
Auftraggeberin die Loslimitierung aufheben und mehrere Lose an einen
Bieter vergeben.

Ortsbegehung:

Jedem Bieter wird im Rahmen der Angebotsphase - noch nicht während des
Teilnahmewettbewerbs - eine Ortsbegehung ermöglicht, um sich mit den
örtlichen Gegebenheiten vertraut machen zu können.

Begehungstermine gemeinsam mit Fraport können zu Beginn der
Angebotsphase elektronisch über die Vergabeplattform angefragt werden.

Wichtiger Hinweis:

Auf Grund der derzeitigen negativen wirtschaftlichen Auswirkungen durch
das SARS-CoV-2-Virus (Covid-19-Pandemie) auf die Fraport AG und der
damit verbundenen notwendigen Gegensteuerungsmaßnahmen im Wege von
Kostensenkungen behalten wir uns vor, Verfahren während der
Ausschreibungsphase, Angebotsphase und Verhandlungsphase einzustellen
odervorübergehend auszusetzen.

Eine Einstellung oder Aussetzung des Verfahrens berechtigt die
Bewerber/Bieter nicht dazu, Ansprüche gegenüber der Fraport AG geltend
zu machen.

Ergänzungen zur Bekanntmachung

Es wird auf alle weiteren Ausführungen des "Teilnahmeantrag zur
Bekanntmachung"
([27]https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381),
verwiesen. Das Dokument wird unter [28]www.vergabe.rib.de elektronisch
zur Verfügung gestellt.

Die informatorischen Vergabeunterlagen
([29]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTender
Id/platformId/3/tenderId/108381) werden ebenfalls elektronisch auf der
Plattform [30]www.vergabe.rib.de zur Verfügung gestellt; siehe Ziffer
I.3) dieser Bekanntmachung.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass entgegen § 41 Abs. 1
SektVO die Vergabeunterlagen nicht vollständig sind und daher nicht zur
Angebotsabgabe verwendet werden können. Gemäß § 41 Abs. 4 SektVO und
auf Grundlage von § 107 Abs. 2 Nr. 1 GWB erhalten nur diejenigen
Bewerber, die von der Auftraggeberin nach Abschluss des
Teilnahmewettbewerbes zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, die für
die Abgabe eines ersten verbindlichen Angebotes zu verwendenden
vollständigen Vergabe-unterlagen. Die zur Angebotsabgabe zu
verwendenden Vergabeunterlagen werden nebst allen Unterlagen digital
über die Plattform [31]www.vergabe.rib.de zur Verfügung gestellt. Der
mit dieser Vorgehensweise bewirkte Schutz der Vertraulichkeit der
Informationen ist notwendig, um die Sicherheitsinteressen im Sinne des
§ 107 Abs. 2 GWB, die u. a. für die Auftraggeberin in § 8Abs. 1 LuftSiG
konkretisiert werden, zu wahren.

Zur Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die von der
Auftraggeberin bereitgestellten Formblätter zu verwenden. Diese können
über den Download (vgl. Ziffer I.3) abgerufen werden.

Bewerberfragen können nur über die Vergabeplattform
[32]www.vergabe.rib.de gestellt werden und werden nur über die
Vergabeplattform beantwortet. Bewerberfragen, die nach dem 10.12.2021,
14:00 Uhr eingehen, können nicht mehr beantwortet werden.

Die Auftraggeberin weist darauf hin, dass interessierte Unternehmen im
Falle von Bewerberfragen und/oder notwendigen Änderungen an den
Vergabeunterlagen nur informiert werden können, wenn sie sich
freiwillig registriert haben. Interessierte Bewerber werden daher
gebeten, sich auf der Vergabeplattform [33]https://my.vergabe.rib.de
registrieren zu lassen. Soweit eine freiwillige Registrierung nicht
erfolgt, können keine zusätzlichen Informationen übermittelt werden.

Nicht registrierte Bewerber sind selber dafür verantwortlich, auf der
Vergabeplattformregelmäßig zu prüfen, ob neue Nachrichten vorliegen.
Das Risiko der vollständigen und lesbaren Übermittlung des
Auskunftsersuchens trägt der anfragende Bewerber.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des
Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichendes Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber der Auftraggeberin nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Auftraggeberin gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der Auftraggeberin
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der
Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des
Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2021

References

6. mailto:ausschreibung@fraport.de?subject=TED
7. https://www.fraport.com/de.html
8. https://my.vergabe.rib.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/108381
10. https://my.vergabe.rib.de/
11. http://www.vergabe.rib.de/
12. http://www.vergabe.rib.de/
13. http://www.vergabe.rib.de/
14. http://www.vergabe.rib.de/
15. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
16. http://www.vergabe.rib.de/
17. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/108381
18. http://www.vergabe.rib.de/
19. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
20. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
21. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
22. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
23. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
24. http://www.vergabe.rib.de/
25. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
26. http://www.vergabe.rib.deelektronisch/
27. https://my.vergabe.rib.de/eignungskriterien.php?lv_id=108381
28. http://www.vergabe.rib.de/
29. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/108381
30. http://www.vergabe.rib.de/
31. http://www.vergabe.rib.de/
32. http://www.vergabe.rib.de/
33. https://my.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau