Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309031752064 / 596466-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
17.01.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45200000 - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Essen: Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

2021/S 227/2021 596466

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Essen
Postanschrift: Hufelandstraße 55
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45147
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Andreas.Haeusler@UK-Essen.de
Telefon: +49 2017233427
Fax: +49 2017234694
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.uk-essen.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYAYY01/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYAYY01
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Universitätsklinikum
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

PNR GU Ausschreibung
Referenznummer der Bekanntmachung: 04.7-101-2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie
Tiefbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau von Pathologie, Neuropathologie und Rechtsmedizin (PNR) durch
Vergabe an einen Generalunternehmer auf Grundlage einer Funktionalen
Leistungsbeschreibung (FLB)
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Essen AÖR Hufelandstr. 55 45147 Essen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neubau einer Pathologie, Neuropathologie und Rechtsmedizin (PNR) auf
freigeräumtem Grundstück exklusive Baugrube auf Grundlage einer
Funktionalen Leistungsbeschreibung (FLB) auf dem Gelände des
Universitätsklinikums Essen.

Der Neubau der PNR ist in zwei Bauabschnitte untergliedert. Als 1.
Bauabschnitt soll ein Laborgebäude für die Nutzung durch die PNR (als
freistehendes Gebäude) mit Möglichkeit zur Anbindung an das Bürogebäude
des 2. Bauabschnitts errichtet werden.

Gegenstand dieser Ausschreibung ist ausschließlich der 1. Bauabschnitt
der PNR.

Der 2. Bauabschnitt wird erst in einer gesonderten Ausschreibung,
nachgelagert am Markt bekannt gegeben. Die Angaben zum 2. Bauabschnitt
sind nur informativ.

Insgesamt sollen im komplettem Neubau der PNR 90 Mitarbeiter
untergebracht werden. Die komplett beantragte Fläche (NUF 1-6) beträgt
5.650 m2, NUF 7: 345 m2.

Die Ausschreibung erfolgt unter dem Vorbehalt entsprechender
Fördermittelzuweisung. Der Zuschlag kann ersterteilt werden, wenn die
abschließende Förderzusage des Fördermittelgebers vorliegt.
Anderenfalls behält sich die Vergabestelle eine Aufhebung der
Ausschreibung vor.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 35
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien kommen zur Anwendung, wenn mehr als die in der
Bekanntmachung angegebene Bewerberzahl die Eignungskriterien erfüllt.
Die Bewerber mit der jeweils höchsten Punktzahl werden zur
Angebotsabgabe aufgefordert. Es werden ausschließlich Referenzen des
Bewerbers bzw.Generalunternehmers für selbst erbrachte Leistungen
gewertet: Für den Bewerber bzw. Generalunternehmer. Je Kriterium I, II,
III werden maximal 3 Referenzen gewertet. Alle Referenzen sollten im
Zeitraum 01.02.2015 bis 01.02.2022 fertiggestellt und abgenommen worden
sein.

I. Schlüsselfertige Planung und Ausführung eines vergleichbaren
Gebäudes als Generalunternehmer mit Leistungen analog den
Leistungsbildern:

- Objektplanung (§ 34 HOAI)

- Tragwerksplanung (§ 51 HOAI) 3 / 7

- Technische Gebäudeausrüstung (§ 55 HOAI)

1. Planung auf Basis FLB ab* LP 5 HOAI 5 Punkte oder Planung auf Basis
FLB ab* LP 2 und/oder 3 HOAI

und höher (also mindestens LP 3+4+5 HOAI) 15 Punkte

2. Baukosten 0 bis 10 000 000 EUR brutto (KGR 200-500) 0 Punkte oder
über 10 bis 15 000 000 EUR brutto (KGR 200-500) 10 Punkte oder

über 15 bis 20 000 000 EUR brutto (KGR 200-500) 15 Punkte oder

über 20 000 000 EUR brutto (KGR 200-500) 20 Punkte

*: "ab" LP bedeutet immer "inkl." der genannten Leistungsphase

Die Punkte 1. - 2. werden pro Referenz vergeben und addiert. Maximal
erreichbare Punktzahl pro Referenz35 Punkte, für 3 Referenzen 105
Punkte. Referenzen ohne Planungsanteil ab LP5 analog HOAI werden
nichtgewertet.

Für die Fachplaner der Leistungsbilder Objektplanung, Technischen
Ausrüstung. Je Kriterium und Leistungsbildwerden maximal 3 Referenzen
gewertet. Die Punkte werden je Leistungsbild und Referenz vergeben.
DiePlanung in der Referenz sollte in den Leistungsphasen 3, 4 und 5
erfolgt sein.

II. Planung und Objektüberwachung eines vergleichbaren Gebäudes:

Vergleichbarkeit der Referenz hinsichtlich der Größe der Nutzfläche des
ausgeschriebenen Projektes mit NUF mehr als 1 000 m2 - 2 000 m2 1 Punkt
oder

mit NUF mehr als 2 000 m2- 3 000 m2 2 Punkte oder

mit NUF mehr als 3 000 m2- bis 4 000 m2 3 Punkte oder

mit NUF mehr als 4 000 m2 5 Punkte

Die Punkte 1.-2. werden pro Referenz vergeben u. addiert. Maximal
erreichbare Punktzahl pro Referenz 5 Pkt. Für alle Fachplaner (2
Disziplinen) insgesamt 30 Pkt. (5x3x2=30):

Der Bewerber hat für sich und jeden Fachplaner jeweils die 3 zu
benennen, die für die Auswahlkriteriengewertet werden sollen. Damit
soll sichergestellt werden, dass der Bewerber die aus seiner Sicht
maßgeblicheEntscheidungsgrundlage ggü. der Vergabestelle bestimmt. Es
werden nur Referenzen gewertet, die denVermerk haben. Sollten mehr als
3 Referenzen entsprechend gekennzeichnet sein, werden die 3 zu
wertendenReferenzen nach der Reihenfolge der Nummerierung festgelegt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb wird ein Bewerbungsbogen
zur Verfügung gestellt. Die Bewerbung hat unter Verwendung dieses
Bewerbungsbogens zu erfolgen. In den
Bekanntmachungsunterlagengeforderte Nachweise sind mit dem Antrag
vorzulegen.

Bewerbergemeinschaften müssen die geforderten Nachweise, Erklärungen
und sonstige Angaben - mit Ausnahme der unter Ziff. III.1.3.
geforderten Referenzen - von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft
einreichen. Die Eignung kann durch Eintragung in die Liste des Vereins
für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.

(Präqualifikationsverzeichnis) nachgewiesen werden. Nicht
präqualifizierte Bewerber müssen die nachstehendgenannten Unterlagen
mit Ihrer Bewerbung einreichen:

- Gewerbeanmeldung

- Handelsregisterauszug

- Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und
Handelskammer

- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, nicht
älter als 6 Monate

- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, nicht älter als 6
Monate

- Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG

- Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft
des zust. Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen, nicht älter
als 6 Monate

Außerdem: Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124
GWB bzw. § 6 e EU VOB/A vorliegen.

Hinweis der Vergabestelle: Der Teilnahmewettbewerb dient der
abschließenden Eignungsprüfung, d.h.die Eignungsunterlagen sind
insbesondere auch für wesentliche Bau-Partner nebst entsprechenden
Verpflichtungserklärungen vorzulegen. Nicht ausreichend ist es
insbesondere, das bauausführende Unternehmen erst nach Abschluss des
Teilnahmewettbewerbs zu benennen. Ein Bewerber, der nicht selbstüber
die zur Aufführung eines Auftrags erforderlichen technischen Mittel
verfügt,

hat in seinem Teilnahmeantrag von sich aus darzulegen und den Nachweis
zu erbringen, welche Unternehmen, die solche technischen Mittel
besitzen, er sich bei der Ausführung des Auftrages in der Weise
bedienen wird, dass diese Mittel alsihm tatsächlich zu Gebote stehend
anzusehen sind. Die Vergabestelle wird bei sog. "eignungsvermittelnden
Nachunternehmern" eine umfassende Eignungsprüfung durchführen.
Sämtliche in der EU-Bekanntmachung geforderten Eignungsnachweise sind
auch für "eignungsvermittelnde Nachunternehmer" vorzulegen. Auf die
Regelung in § 6 d EU VOB/A wird hingewiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz des Unternehmers in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen. Der Nachweis ist zu führen durch die Vorlage
einer Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers / Steuerberaters
oder entsprechend testierter

Jahresabschlüsse oder entsprechender Gewinn- und Verlustrechnungen.

- Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die technische Leistungsfähigkeit ist durch Referenzen nachzuweisen.
Anzugeben ist die jeweilige Referenz mit Darstellung

der Projekte, den wesentlichen Projektdaten, der Art der vom Bewerber
ausgeführten Leistungen unter Angabe von Auftragswert, Ausführungszeit,
Auftraggeber und den Kontaktdaten des Auftraggebers. Von den
wichtigsten Bauleistungen sollten Bescheinigungen über die
ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beigefügt werden. Von
Bewerbergemeinschaften sind die Referenzen insgesamt nachzuweisen,
d.h., der Referenznachweis ist nicht von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft einzeln zu führen. Die Referenzen sind
ausschließlich mit den im Teilnahmeantrag enthaltenen Formblättern
nachzuweisen. Zusätzlich ist jedes Referenzobjekt auf mind. 1 und
höchstens 6 weiteren A4-Blättern zu erläutern.

Folgende Anforderungen sollten die Referenzobjekte nach Möglichkeit
erfüllen:

Für den Bewerber sollten die nachfolgenden Anforderungen a) und b) in
allen Referenzen nachgewiesen werden:

a) Alle angegebenen Referenzen sollten im Zeitraum 01.02.2015 bis
01.02.2022 fertiggestellt und abgenommen worden sein.

b) Der Bewerber oder ein ARGE-Partner war in allen Referenzen
Generalunternehmer für das Projekt.

Für den Bewerber bzw. Generalunternehmer sollten die nachfolgenden
Anforderungen c) und d) in einer Referenz nachgewiesen sein:

c) Baukosten (KGR 200-500) mind. 20 000 000 EUR brutto

d) Ein Referenzprojekt sollte in der Genehmigungs- und
Ausführungsplanung (LP 4 und 5 HOAI) in den Leistungsbildern
Objektplanung gem. § 34 HOAI

Tragwerksplanung gem. § 51 HOAI

Technische Gebäudeausrüstung gem. § 55 HOAI sowie in der Bauleitung und
Bauausführung bearbeitet worden sein.

Hinweis: die Anforderungen c) und d) müssen nicht alle gleichzeitig in
einer Referenz erfüllt sein.

Für die Fachplaner der Leistungsbilder Objektplanung, Technischen
Ausrüstung, Tragwerksplanung sollte die nachfolgende Anforderung e) in
allen Referenzen nachgewiesen sein:

e) Alle angegebenen Referenzen sollten im Zeitraum 01.02.2015 bis
01.02.2022 fertiggestellt worden sein(Abnahme).

Für die Fachplaner der Leistungsbilder Objektplanung, Technischen
Ausrüstung, Tragwerksplanung sollten die nachfolgenden Anforderungen f)
bis i) in einer Referenz nachgewiesen sein:

f) Für den vorgesehenen Fachplaner für das Leistungsbild Objektplanung
sollte eine Referenz für ein vergleichbares Gebäude nachgewiesen
werden, das mehr als 2.500 m2 Nutzfläche hat und in den LP 3 bis 5HOAI
bearbeitet wurde.

g) Für den vorgesehenen Fachplaner für das Leistungsbild Technische
Ausrüstung der Anlagengruppen 1 bis3 und 8 (HLSK und GA/MSR) sollte
eine Referenz für ein vergleichbares Gebäude nachgewiesen werden, das
mehr als 2.500 m2 Nutzfläche hat und in den LP 3 bis 5 HOAI bearbeitet
wurde.

h) Für den vorgesehenen Fachplaner für das Leistungsbild Technische
Ausrüstung der Anlagengruppen 4 bis 6(Elektro) sollte eine Referenz für
ein für ein vergleichbares Gebäude nachgewiesen werden, das mehr als
2.500m2 Nutzfläche hat und in den LP 3 bis 5 HOAI bearbeitet wurde.

Hinweis: Wenn der Bewerber für alle Anlagengruppen der Technischen
Ausrüstung nur einen Fachplaner vorsieht, kann anstatt der beiden
Referenzen g) und h) auch nur eine Referenz mit den genannten
Anforderungen vorgelegt werden, wenn diese alle Anlagengruppen
beinhaltet.

i) Für den vorgesehenen Fachplaner für das Leistungsbild
Tragwerksplanung sollte eine Referenz für ein vergleichbares Gebäude
mit Baukosten (KGR 200-500) von mind. 20 000 000 EUR brutto
nachgewiesen werden, das in den LP 3 bis 5 HOAI bearbeitet wurde.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Soweit Planungsleistungen betroffen sind: Voraussetzung ist die
Berechtigung zur Führung der

Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Ingenieur". Auswärtige Bewerber mit
der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union
oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen
Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung, wenn ihre
Berechtigung zur Führung der oben genannten Berufsbezeichnung nach der

Richtlinie 2005/36/EG über die An-erkennung von Berufsqualifikationen
gewährleistet ist. Juristische Personen erfüllen diese Voraussetzungen,
sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungs- bzw.
Ingenieurleistungen gerichtet ist und sie einen verantwortlichen
Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/01/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/02/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS0YYAYY01
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse:
[11]https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe
und durch einen Bieter einzuhaltenden Fristen hin.

Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 160 ff. GWB die Rüge sowie der
Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens

vor der zuständigen Vergabekammer. Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1)
genannte Vergabestelle zu richten. Die zuständige

Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in Ziffer VI.4.1) genannt.

Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags

erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist

nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf

der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt

werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf

der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen

sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. §

134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:Andreas.Haeusler@UK-Essen.de?subject=TED
7. https://www.uk-essen.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYAYY01/documents
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYAYY01
10. mailto:vkrheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
11. https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau