Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309104853195 / 597601-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
21.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
45113000 - Baustelleneinrichtung
DE-Köln: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 227/2021 597601

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Köln - 30/Amt für Recht, Vergabe und
Versicherungen
Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 302/21 - Submissionsdienst
E-Mail: [6]stefan.schueller@stadt-koeln.de
Telefon: +49 22122126886
Fax: +49 22122123-653
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www-stadt-koeln.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYCEY/docum
ents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYCEY
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

RGM - Römisch Germanisches Museum, Baulogistik
Referenznummer der Bekanntmachung: 2021-1401-26-5
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Bekanntmachung ist die Vergabe von Leistungen zur
Planung und Umsetzung der Baulogistik zur Generalsanierung des RGM, der
Leistungsbilder in Anlehnung an AHO Heft Nummer 25 sowie Besonderer
Leistungen. Aufgrund der zentralen Innenstadtlage ist die für die
Baustelleneinrichtung zur Verfügung stehende Fläche stark begrenzt. In
direkter und indirekter Umgebung gibt es zahlreiche Baumaßnahmen die
zeitlich parallel umgesetzt werden. Außerdem finden auf vor dem Museum
vorgelagerten Roncalliplatz über das Jahr verschiedene
Großveranstaltungen statt.

Näheres siehe Abschnitt II.2.4) dieser Bekanntmachung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45113000 Baustelleneinrichtung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Generalsanierung des Ausstellungsgebäudes des
Römisch-Germanischen-Museums (RGM) in Köln - Leistungen der Baulogistik
Köln Römisch-Germanischen-Museums (RGM)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Museum:

Das Römisch-Germanische Museum (RGM) in Köln gehört zu den
bestbesuchten archäologischen Museen in Deutschland. Es befindet sich
in zentraler Innenstadtlagen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kölner
Dom. Das RGM besteht aus einem zweigeschossigen Neubau aus den Jahren
1970-74, der auf einem Bunker aus dem Jahre 1940/41 gegründet wurde und
mit diesem eine Gebäudeeinheit bildet. Ende 2016 wurde das Gebäude
unter Denkmalschutz gestellt.

Sanierungsanlass:

Das Ausstellungsgebäude weist derzeit gravierende bauliche und
haustechnische Mängel auf, die eine Schließung des Gebäudes notwendig
werden ließ. Darüber hinaus werden nutzerseitig Änderungen am
Ausstellungskonzept gewünscht.

Anforderungen sind unter anderem die besondere Lage des Gebäudes in der
Innenstadt, der bestehende Denkmalschutz, während der Maßnahme zu
schützende Museumsobjekte, zu erwartende Schnittstellen zu mehreren
anderen Baumaßnahmen in der Innenstadt (zum Beispiel Projekt
Historische Mitte, Laurenz-Karree, Dom-Hotel) und die erheblichen
baulichen und haustechnischen Mängel.

Beauftragungsumfang der Stufe 1:

Leistungsphasen 1 bis 3 gem. Leistungsbild Baulogistik aus den
Verfahrensunterlagen

Verfahren:

In der Angebotsphase Stufe 2 wird von den ausgewählten Bewerbern neben
dem Honorarangebot und Personaleinsatz- und Durchführungskonzepten die
Erstellung eines Konzeptpapiers für den Umgang der Baustellenlogistik
des Projekts RGM abgefordert, das sich mit der Reduzierung der
Baustelleinrichtungsfläche während des angrenzend stattfindenden
Weihnachtsmarktes beschäftigt. Die Erstellung des Lösungsvorschlags
wird pauschal mit 2.000 Euro (netto) inklusive Nebenkosten vergütet.
Eine konkrete inhaltliche Aufgabenstellung für die Bearbeitung des
Lösungsvorschlags erfolgt mit der Angebotsaufforderung.

Die Auftraggeberin behält sich vor, nach einer ersten Verhandlungsrunde
ggf. weitere Verhandlungsrunden durchzuführen, in denen auch eine
Weiterentwicklung des Lösungsvorschlags abgefordert wird, bevor von den
Bietern ein endgültiges Honorarangebot abgefragt wird.

Ein Vertragsmuster wird mit Versand der Angebotsaufforderung versendet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Auftragsbezogene Qualifikation und
Organisation des Projektteams / Gewichtung: 30%
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Ausarbeitung Konzeptpapier für
den Umgang der Baustellenlogistik / Gewichtung: 40%
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 30%
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 53
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann dem Projektfortschritt entsprechend verlängert werden
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für die Eignungsprüfung (Beurteilung der grundsätzlichen Eignung) als
auch - bei einer größeren Anzahl geeigneter Bewerber - für die Auswahl
von maximal 5 Bewerbern, die zur Abgabe eines Angebots, inklusive
Konzeptpapier für den Umgang der Baustellenlogistik, aufgefordert
werden, werden die Teilnahmebeiträge über eine Bepunktung bewertet.
Hierbei werden für die Auswahl der Bewerber die in Anlage 7.1, 7.2 und
7.3 des Bewerberbogens vorgelegten Referenzen durch die Bildung eines
Mittelwertes berücksichtigt.

Die Mittelwertbildung bei den Referenzen erfolgt durch die jeweilige
Bepunktung der unter 7.1, 7.2 und 7.3 durch den Bieter angegebenen
Referenzprojekte. Diese erfolgt durch die erzielte Summe der drei
Projekte pro Kriterium, welche anschließend durch 3 geteilt wird.
Dieser Wert geht mit der jeweils entsprechenden Wichtung in die
Gesamtpunktzahl ein. Es werden folgende Kriterien bewertet:

Komplexität I (Wichtung 20)

Anzahl parallel laufender Projekte in direkter Umgebung mit Einfluss
auf Baulogistik, Radius maximal 200 m

> 2 = 4 Punkte

1-2 = 2 Punkte

0 = 0 Punkte

Komplexität II (Wichtung 15)

Bauvorhaben mit Innenstadtlage in Städten mit Einwohnerzahl

> 500.000 = 4 Punkte

300.000 - 500.000 = 2 Punkte

< 300.000 = 0 Punkte

Projektgröße (Wichtung 20)

KG 300 + 400 nach Din 276 in EUR brutto

> 30.000.000 = 4 Punkte

10.000.000 - 30.000.000 = 2 Punkte

< 10.000.000 = 0 Punkte

Projekt fertiggestellt (Wichtung 15)

ja = 4 Punkte

nein = 0 Punkte

In Summe können somit maximal 400 Punkte erzielt werden.

Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde
gelegten Kriterien zu hoch, behält sich die Vergabestelle vor, gemäß §
75

(6) Vergabeverordnung (VgV) unter den verbliebenen Bewerbern zu losen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

Beauftragungsumfang der Stufe 2:

Leistungsphasen 4 bis 5 gemäß Leistungsbild Baulogistik aus den
Verfahrensunterlagen

Beauftragungsumfang der Stufe 3:

Leistungsphasen 6, 7, 8 und 9 gemäß Leistungsbild Baulogistik aus den
Verfahrensunterlagen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A
beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis sechs Tage vor Ablauf
der Angebotsfrist beantwortet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung der Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen

Sozialversicherung

- Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister für die
ausgeschriebene Leistung

- Nichtvorliegen einer Freiheitsstrafe in den letzten drei Jahren von
mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90

Tagessätzen oder Geldbuße von mehr als 2.500 EUR

- gemäß § 21 Arbeitnehmerentsendegesetz oder

- gemäß § 19 Mindestlohngesetz oder

- gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 und 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz

- Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung
der angebotenen Leistung

- es wurde kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet, keine Eröffnung

beantragt und kein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt

- das Unternehmen befindet sich nicht in Liquidation

- es liegen keine weiteren Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vor

Oben aufgeführte Eigenerklärungen werden mit dem Teilnahmeantrag
abgegeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsatz für entsprechende Dienstleistungen, die in Art und Ausführung
mit denen vergleichbar sind, die beauftragt werden sollen, der letzten
drei Geschäftsjahre: Mindestanforderung (Summe im Mittel 2018-2020) für
Leistung gemäß AHO Heft Nummer 25 Baulogistik oder vergleichbar:
400.000 EUR netto / Jahr

(Angabe in Anlage 6 des Bewerberbogens)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderungen an die Referenzlage aus Anlage 7.1, 7.2 und 7.3
aus dem Bewerberbogen damit die Eignung zuerkannt werden kann:

Drei Referenzprojekte der Baulogistik mit folgenden Anforderungen:

1.1 Beauftragung der Grundleistungen gem. AHO Heft Nummer 25
Baulogistik LPH 1 bis 8 oder vergleichbar

1.2 Projektkosten KG 300+400 mindestens 2.000.000 Euro brutto

Folgende Mindestkriterien sind mindestens in einem der drei
Referenzprojekte Anlage 7.1, 7.2 und 7.3 zu erfüllen

(die Anforderungen müssen nicht in derselben Referenz erfüllt werden):

1.3 Es ist ein Projekt mit dem Kriterium Komplexität I "Anzahl parallel
laufender Projekte in direkter Umgebung mit Einfluss auf Baulogistik" >
2 nachzuweisen.

1.4 Es ist ein Projekt mit Innenstadtlage in Städten mit mindestens
300.000 Einwohnern nachzuweisen.

1.5 Ein Projekt muss fertiggestellt sein.

Bei einer Nichterfüllung eines der Mindestkriterien erfolgt der
Ausschluss des Teilnehmers.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz
über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.03.2018 (TVgG). Hiernach müssen
beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen
beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten
Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und
Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als
öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die
Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/12/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Am Auftrag interessierte Unternehmen haben sich um Teilnahme am
Verhandlungsverfahren zu bewerben. Hierfür ist zwingend ein
Bewerberbogen zu verwenden, den die Stadt Köln in dem unter Ziff. I.3
genannten Projektraum registrierungsfrei zur Verfügung stellt. Die
Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
zwischen den Verfahrensbeteiligten und der Vergabestelle erfolgt
ausschließlich über den oben genannten Projektraum. Am Auftrag
interessierte Unternehmen werden daher darum gebeten, sich für den
Projektraum zu registrieren und im eigenen Interesse die dort für diese
eingerichteten Postfächer regelmäßig auf neue Informationen der
Vergabestelle zu kontrollieren;

2) Im elektronischen Projektraum sind neben dem Bewerberbogen auch die
folgenden Anlagen zur Auftragsbekanntmachung frei verfügbar:

- Anlage 1.1: In der Stadtmitte

- Anlage 1.2: Baustelleneinrichtung Standorte mit Roncalliplatz

- Anlage 1.3: Belastungsplan Domumgebung

- Anlage 1.4 Bauphasenplan Stand 19.05.2020

- Anlage 1.5 RGM_2021-10-20_SR_Rahmenterminplan

- Anlage 2: Bewerberbogen

- Anlage 3 Eignungsmatrix

Weitere, erst für die Ausarbeitung eines konkreten Angebots
erforderliche Unterlagen werden nur den im Teilnahmewettbewerb
ausgewählten Bewerbern zur Verfügung gestellt.

3) Etwaige Fragen von interessierten Unternehmen zum
Teilnahmewettbewerb müssen bis spätestens 6 Kalendertagen vor Ablauf
der Bewerbungsfrist über den elektronischen Projektraum eingereicht
werden.

4) Mehrfachbewerbungen, als Einzelbewerber sowie als Mitglied
einer/mehrerer Bewerbergemeinschaften sind nicht zulässig. Ein
Austausch von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft nach Aufforderung
zur Angebotsabgabe bedarf der Zustimmung des Auftraggebers, die
grundsätzlich nur bei gleicher fachlicher Qualifikation erteilt wird.
Entsprechendes gilt für einen Austausch von in Teilnahmeantrag
vorgesehenen Nachunternehmern, auf die sich ein Bewerber/eine
Bewerbergemeinschaft im Teilnahmeantrag zum Nachweis seiner/ihrer
Eignung im Auftragsfallberufen hat.

5) Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren bei weniger
als 3 geeigneten Bewerbern/Bewerbergemeinschaften mangels eines
ausreichenden Wettbewerbs einzustellen. Ebenso behält er sich vor, im
Teilnahmewettbewerb nicht berücksichtigte Bewerber/
Bewerbergemeinschaft entsprechend ihrer Rangfolge bis zur Höchstzahl
von fünf Verfahrensteilnehmern nachträglich, als Nachrücker am weiteren
Verfahren zu beteiligen, soweit einzelne im Teilnahmewettbewerb
ausgewählte Bewerber/Bewerbergemeinschaften mitteilen, von der Abgabe
eines Erstangebots abzusehen.

6) Der Auftraggeber weist darauf hin, dass allein der Inhalt der
vorliegenden europaweiten Veröffentlichung im Supplement zum Amtsblatt
der EU maßgeblich ist, wenn die Bekanntmachung zusätzlich in weiteren
Bekanntmachungsmedien veröffentlich wird und der Bekanntmachungstext in
diesen zusätzlichen Bekanntmachungen nicht vollständig, unrichtig,
verändert oder mit weiteren Angaben wiedergegeben wird.

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYCEY
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2 - 10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-2120
Fax: +49 221147-2889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

siehe § 160 Absatz 3 GWB

- innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln
nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen
Vergabevorschriften in der Bekanntmachung

- spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind

- spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind

- innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln,
der Rüge nicht abhelfen zu wollen

siehe § 135 Absatz 2 GWB

- 30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und
Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages,
spätestens jedoch sechs Monate nach Vertragsschluss

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der
EU
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:stefan.schueller@stadt-koeln.de?subject=TED
7. https://www-stadt-koeln.de/
8. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYCEY/documents
9. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYCEY
10. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau