Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hilpoltstein - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309124553364 / 597791-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
24.01.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 - Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und Spezifikationen
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 - Projektaufsicht und Dokumentation
DE-Hilpoltstein: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 227/2021 597791

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Hilpoltstein
Postanschrift: Marktstr. 1
Ort: Hilpoltstein
NUTS-Code: DE25B Roth
Postleitzahl: 91161
Land: Deutschland
E-Mail: [6]amt4@hilpoltstein.de
Telefon: +49 9174978400
Fax: +49 9174978419
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.hilpoltstein.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.staatsanzeiger-eservices.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=23239
8
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau einer Sporthalle mit Lehrschwimmbecken an der Grundschule
Hilpoltstein - Objektplanung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Hilpoltstein plant den Neubau einer Sporthalle mit
Lehrschwimmbecken an der Grundschule Hilpoltstein.

Gegenstand dieser Vergabe sind die Planungsleistungen der Objektplanung
Gebäude gemäß Teil 3, Abschnitt 1 § 33ff. HOAI 2021 in den
Leistungsphasen 1 bis 9.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71244000 Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und
Spezifikationen
71246000 Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 Projektaufsicht und Dokumentation
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE25B Roth
Hauptort der Ausführung:

Hilpoltstein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Hilpoltstein plant den Neubau einer Sporthalle mit
Lehrschwimmbecken an der Grundschule Hilpoltstein als Ersatz für das
aktuell bestehende Lehrschwimmbecken und die bestehende Turnhalle,
welche sich in einem schlechten baulichen Zustand befindet. Die Nutzung
des Lehrschwimmbades ist in erster Linie für den Schulsport
ausgerichtet, allerdings ist auch eine Nutzung durch die
Öffentlichkeit, sowie Vereine vorgesehen. Hierzu ist eine Beckengröße
von 25,0 m x 12,5 m (5 Bahnen) vorgesehen. Alternativ soll eine
Variante mit 16,66m + 8,00m (4 Bahnen) in den Lph 2 und ggf. 3
untersucht und dazu auch Kostenschätzungen bzw. Kostenberechnungen als
Grundlage für Beschlussfassungen erarbeitet werden. Das Becken soll mit
einem Hubboden ausgestattet werden. Ausgehend von der Beckengröße sind
die notwendigen weiteren Flächen sowie Funktions- und Nebenräume zu
entwickeln.

Die Nutzung der Turnhalle ist ebenso für den Schulsport ausgerichtet,
wobei es sich um eine 1-Feld-Sporthalle (27,0m x 15,0m x 5,50m), nebst
zugehöriger Nebenräume handelt.

Im Zuge der Planung sind Vorschläge zu entwickeln, inwiefern Funktions-
und Nebenräume der beiden Nutzungseinheiten Lehrschwimmbecken und
Sporthalle überlagert werden können und die beiden Hallen kombiniert
werden können. Erschließungs- und Parkierungskonzepte sind zu
entwickeln.

Bei der Umsetzung des Maßnahme wird großer Wert auf Nachhaltigkeit
gelegt, so dass auch der Einsatz von Holzbauweise geprüft werden soll.

Gegenstand dieser Vergabe sind die Planungsleistungen der Objektplanung
Gebäude gemäß Teil 3, Abschnitt 1 § 33ff. HOAI 2021 in den
Leistungsphasen 1 bis 9, wobei eine stufenweise Beauftragung vorgesehen
ist.

Für den Vertragsschluss ist die Verwendung von Vertragsformularen nach
HAV-KOM vorgesehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2022
Ende: 31/12/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es existiert eine Machbarkeitsstudie.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach §44 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 5) zu entnehmen, der unter dem Link in I.3. dieser EU-Bek. zum
Download zur Verfügung steht.

Der Nachweis der erlaubten Berufszulassung des Inhabers/der Inhaberin
oder der Führungskräfte des Unternehmens oder der Projektleitung ist
durch Vorlage der Berufszulassung (Kopie Kammereintragung oder
Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung, z.B. Dipl.-Ing.
Univ./TU/TH/FH, Master, Bachelor oder vergleichbare Berufszulassung) zu
führen.

Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Landesbauordnung ist zu
führen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 45 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 6) zu entnehmen, der unter dem Link in I.3. dieser EU-Bek. zum
Download zur Verfügung steht.

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten 3
Geschäftsjahre und für entsprechende Dienstleistungen: Umsatz (netto)
im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für das
Leistungsbild der zu vergebenden Leistung.

Die Höhe des Umsatzes wird nicht bepunktet; bei berechtigten Zweifeln
an der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit kann dies
jedoch zum Ausschluss führen

Bei Bewerbergemeinschaften ist die Eigenerklärung von jedem Mitglied
der Bewerbergemeinschaft einzeln anzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung des Auftragnehmers/der ARGE über 3 000
000,00 EUR für Personenschäden und 3 000 000,00 EUR für sonstige
Schäden bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines
Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum
zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung für das Objekt muss
über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die
geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden, mit der diese den
Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise
im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und
Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Für den Fall, dass der Bewerber Bilanzen oder Bilanzauszüge aufgrund
gesetzlicher Vorschriften veröffentlichen/offen legen muss (zur
Offenlegung zählt auch die Verpflichtung zum Einreichen der Bilanz zum
Handelsregister): Nachweise für die letzten 3 Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 46 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 7) zu entnehmen, der unter dem Link in I.3. dieser EU-Bek. zum
Download zur Verfügung steht.

Eigenerklärungen werden gefordert für:

A) Das jährliche Mittel der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren Beschäftigten, getrennt nach Führungskräften, sonstige
Beschäftigte/davon Ingenieure (ohne Führungskräfte) (Dipl.-Ing.
Univ./TU/TH/FH, Master, Bachelor oder vergleichbare Berufszulassung)

Mindestkriterium 400.000 netto

Weniger als 400.000 Ausschlusskriterium

B) Anzahl der Mitarbeiter:

2 Punkte: bis 4 MA

4 Punkte: bis 5 MA

6 Punkte: bis 6 MA

8 Punkte: bis 7 MA

10 Punkte: mehr als 7 MA

C) Darstellung der Bürostruktur anhand eines Organigramms, maximal: 5
Punkte

D) Angaben zur Funktion, einschl. Berufserfahrung und Ausbildungsstand
der Mitarbeiter bezogen auf die Projektphasen, maximal: 5 Punkte

E) Referenzen (dabei ist das vom Auslober zur Verfügung gestellte
Formblatt "Anlage Referenzliste" zwingend zu verwenden)

Zum Nachweis der beruflichen Leistungsfähigkeit sind zur Erlangung der
Höchstpunktzahl 4 mit der Leistung vergleichbare Referenzen, sowie
zusätzlich 2 besonders vergleichbare Referenzen vorzulegen.

Aus den letzten fünf abgeschlossenen Geschäftsjahren (2016 bis 2020),
d.h. Referenzen dürfen nicht älter als 01.01.2016 sein, wobei der
Bemessungsstichtag die abgenommene Planungsleistung mit abgeschlossener
Lph 9 ist. Dies bedeutet, dass sowohl Referenzen gewertet werden, deren
Baufertigstellung in den Jahren 2016 bis 2020 erfolgt ist, als auch
Referenzen deren Baufertigstellung in den Jahren 2014 bis 2016 erfolgt
ist, wenn bei diesen Referenzen die Leistungsphase 9 erbracht
wurde/wird und diese Leistungsphase 9 somit im Bewertungszeitraum
liegt, als auch laufende Referenzen, also Projekte, deren
Baufertigstellung noch nicht erfolgt ist.

Vergleichbar sind grds. nur umfassende Planungsleistungen der
Objektplanung von Neubauten von Sportstätten, Schulen, andere
Bildungseinrichtungen oder sonstige Gebäudetypen mit öffentlicher
Nutzung mit einem vergleichbaren Schwierigkeitsgrad der Honorarzone III
oder höher und mit einer Bausumme von mind. 2,5 Mio. , bei denen durch
den Bewerber mindestens 4 Leistungsphasen erbracht wurden.

Bei mindestens einer dieser Referenzen müssen die Leistungsphasen 1 bis
8 erbracht worden sein. Alternativ bei mindestens einer Referenz die
Leistungsphasen 1 bis 4 und bei einer weiteren Referenz die
Leistungsphasen 5 bis 8 (Ausschlusskriterium).

Für Referenzen sind folgende Angaben anzugeben:

- Objektbeschreibung

- Gesamtkosten und Kenndaten

- Kostenentwicklung und Gründe für Abweichungen

- Terminentwicklung und Gründe für Abweichungen

- Vertragsverhältnis

- Leistungsphasen und Leistungszeitraum

- Honorarangaben

- Daten zum Auftraggeber

1 Punkte: bis 1 Ref.

2 Punkte: bis 2 Ref.

4 Punkte: bis 3 Ref.

6 Punkte: bis 4 Ref.

2 Punkte: für Nachweis der Kosteneinhaltung durch Eigenerklärung im
Referenzformblatt

2 Punkte: für Nachweis der Termineinhaltung durch Eigenerklärung im
Referenzformblatt

F) Präsentation von 2 Referenzen, die besonders vergleichbar sind:

- Neubau einer Sporthalle oder einer Schwimmhalle oder einer anderen
Einrichtung für öffentliche Nutzung mit vergleichbarem
Schwierigkeitsgrad (Honorarzone) und Maßnahmenumfang

3 Punkte: Referenz mit Darstellung der Komplexität und der
Vergleichbarkeit des Bauvorhabens.

1 Punkt. zugehörige Eigenerklärung oder alternativ Vorlage eines
Referenzschreibens des AG zur Einhaltung der Kostentreue.

1 Punkt. zugehörige Eigenerklärung oder alternativ Vorlage eines
Referenzschreibens des AG zur Einhaltung der Termintreue.

- Neubau oder Sanierung oder Erweiterung einer Schwimmhalle mit einem
Maßnahmenumfang von mindestens 5 Mio. (Kostengruppen 200 bis 700)

3 Punkte: Referenz mit Darstellung der Komplexität und der
Vergleichbarkeit des Bauvorhabens

1 Punkt. zugehörige Eigenerklärung oder alternativ Vorlage eines
Referenzschreibens des AG zur Einhaltung der Kostentreue.

1 Punkt. zugehörige Eigenerklärung oder alternativ Vorlage eines
Referenzschreibens des AG zur Einhaltung der Termintreue.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Baukammergesetz siehe auch III.1.1) Gefordert werden Nachweise darüber,
dass der Bewerber bauvorlageberechtigt (nach Art. 61 BayBO) und zum
Führen der Berufsbezeichnung Architekt oder Dipl.-Ing.bzw. Dipl.-Ing.
(FH) oder Bachelor oder Master berechtigt ist.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/01/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auslober stellt Bewerbungsbögen zur Verfügung, welche unter der
unter I.3) genannten Adresse abgerufen werden können und zwingend
anzuwenden sind. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Sofern der Bieter über eine EEE verfügt, kann diese in Ergänzung des
Bewerbungsbogens eingereicht werden. Die Ziffer 1-3, sowie 6 des
Bewerbungsbogens sind in diesem Fall nicht auszufüllen.

Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerbungsbogen und Nachweisen, die
als Anlage beizufügen sind. Der Bewerbungsbogen ist durch den Bewerber,
wo gekennzeichnet auszufüllen und mit den Anlagen in der vorgegebenen
Gliederung einzureichen.

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]www.staatsanzeiger-eservices.de

Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der ausschreibenden Stelle und
werden nicht zurückgegeben.

Kleinere Büroorganisationen werden besonders auf die Möglichkeit der
Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen. Bewerbergemeinschaften
haften gesamtschuldnerisch.

Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen
Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder
aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der
die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitgliedereiner Bewerbergemeinschaft
sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher
betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.

Anfragen, Nachfragen etc. sind ausschließlich nach der Registrierung
über die Vergabeplattform zu stellen. Anfragen per E-Mail werden nicht
berücksichtigt. Die Bieterkommunikation erfolgt ausschließlich über die
in I.3) genannten Vergabeplattform, um sicherzustellen, dass Bieter und
Vergabestelle über versandte Nachrichten auch eine
E-Mail-Benachrichtigung erhalten.

Eine Registrierung ist für den Download der Unterlagen nicht
erforderlich. Es wird jedoch eine Registrierung auf der
Vergabeplattform empfohlen. Sollten Fragen zu den Bewerbungsunterlagen
gestellt werden, so werden die Antworten hierauf in die Plattform
eingestellt werden. Im Falle einer Registrierung bekommt der Bewerber
sodann eine Mitteilung hierüber, auch wenn Unterlagen geändert werden
sollten. Ohne diese freiwillige Registrierung ist der Bewerber selbst
dafür verantwortlich, sich zu informieren, ob es Änderungen oder
Antworten gibt.

Fragen sind so rechtzeitig (spätestens jedoch 9 Kalendertage vor
Fristablauf) zu stellen, sodass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor
Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von
Mittelfranken
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

- Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs.3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs.3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen.

- Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:amt4@hilpoltstein.de?subject=TED
7. http://www.hilpoltstein.de/
8. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/
9. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=232398
10. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/
11. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/
12. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau