Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Elsteraue - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309124853376 / 597801-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
23.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Elsteraue: Planungsleistungen im Bauwesen

2021/S 227/2021 597801

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Elsteraue
Postanschrift: Hauptstraße 30
Ort: Elsteraue
NUTS-Code: DEE08 Burgenlandkreis
Postleitzahl: 06729
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Gemeinsame Vergabestelle - Hr. Frenzel
E-Mail: [6]frenzel@gemeinde-elsteraue.de
Telefon: +49 3441-226144
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.gemeinde-elsteraue.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=425744
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=425744
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau eines FW-Gerätehauses in Tröglitz - Planungsleistungen Los 2:
FPL TGA_HLS_ALG 1, 2, 3
Referenznummer der Bekanntmachung: ELS-2021-042
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Ortsfeuerwehr in Tröglitz soll ein neues Feuerwehrgerätehaus mit
Übungsfläche und Außenanlagen - Am Park, 06729 Elsteraue, Gemarkung
Tröglitz, Flur 8, Flst.-Nr. 165 - erhalten. Das Gebäude soll über 3
Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, einen Schulungsraum, Sozialräume und
Büro sowie einen Übungsplatz verfügen. Neben den Tätigkeiten zur
Erhaltung der Einsatzbereitschaft der Technik inkl. der Vor- und
Nachbereitung von Einsätzen finden auch die Ausbildung der Freiwilligen
Feuerwehr sowie die Ausbildung der Jugend-Feuerwehr und der
Kinder-Feuerwehr

statt.

Der Auftrag wird erteilt für die LP 1-3, ggf. LP4 um entsprechende
Fördermittel beantragen zu können. Nach erfolgter Genehmigung der
Fördermittel ggf. Baugenehmigung kann eine weitere Beauftragung bis
einschließlich der LP 7 erfolgen.

Es obliegt der AG einzelne LP oder Einzelleistungen weiter zu
beauftragen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE08 Burgenlandkreis
Hauptort der Ausführung:

Am Park, 06729 Elsteraue, Gemarkung Tröglitz, Flur 8, Flst.-Nr. 165
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1: OPL Gebäude und Innenräume, Tragwerksplanung,
Beratungsleistungen

Nach den aktuellen Vorstellungen sind folgende Kosten vorgesehen:

KG 300: 720.000,00

KG 400: 230.000,00

KG 500: 100.000,00
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/04/2022
Ende: 24/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Verlängerung trifft zu, wenn optionale Leistungen beauftragt
werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Punktbewertung erfolgt gemäß beiliegender Wertungsmatrix.

Bei Punktgleichheit einzelner Bewerber entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftrag wird erteilt für die LP 1-3, ggf. LP 4 um entsprechende
Fördermittel beantragen zu können.

Es obliegt der AG einzelne LP oder Einzelleistungen weiter zu
beauftragen.

Es können Besondere Leistungen (gem. HOAI) beauftragt werden. Eine
Weiterführung der Planungsleistungen ab LP (4) 5 bis LP 7 ist im Ganzen
oder einzelnen Teilen möglich.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Jedes dieser Lose kann von den Bewerbern angeboten werden. Die Vergabe
durch die AG erfolgt für jedes Los nach den jeweiligen Einzelkriterien.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Ein aktueller gültiger Handelsregisterauszug oder Belege, die auf
andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen, ist der Bewerbung
beizufügen. gem. § 44 Abs. (1) (2) VgV
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wichtung 25 %

5 Punkte: fachspezifischer Umsatz > 250 TEUR/a

4 Punkte: fachspezifischer Umsatz > 200 TEUR/a

3 Punkte: fachspezifischer Umsatz > 150 TEUR/a

2 Punkte: fachspezifischer Umsatz > 100 TEUR/a

1 Punkt: fachspezifischer Umsatz > 50 TEUR/a

0 Punkte: fachspezifischer Umsatz = 50 TEUR/a

Ausschluss: fachspezifischer Umsatz < 50 TEUR/a

Die Angaben erfolgen ohne die zugehörige Mehrwertsteuer.

Werden für die jeweiligen Jahre unterschiedliche Punktezahlen
ermittelt, wird der Mittelwert gebildet.

Bei Bewerbergemeinschaften / Arbeitsgemeinschaften wird je
Geschäftsjahr die Summe der Jahresumsätze der Mitglieder gewertet.

Nachweise hierzu können vor der Aufforderung zur Angebotsabgabe
nachgefordert werden gem. Anhang 1 zu Amtsblatt der EU L 3/19 vom
06.01.2016
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Mindestforderungen zur Deckungshöhe liegen bei 3.000.000,00 EUR für
Personenschäden und 500.000,00 EUR für sonstige Schäden. Die Summen
gelten pro Jahr 2-fach. D.h. die Versicherung muss bestätigen, dass im
Auftretens mehrerer Versicherungsfälle in einem Jahr (z.B. aus anderen
Verträgen mit anderen Auftraggebern), die Obergrenze für die
Zahlungsverpflichtung der Versicherung mindestens dem zweifachen der
v.g. Versicherungssumme liegt. Bei Bewerbergemeinschaften /
Arbeitsgemeinschaften muss der Versicherungsschutz für jedes Mitglied
in voller Höhe bestehen.

Der fachspezifischer Umsatz hat mind.100 TEUR/a zu betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wichtung 35 %

Nachweis nach § 46 Abs. (3) Punkt 1. gem. VgV

Es werden Referenzen zugelassen, welche innerhalb der letzten 3 Jahre
bearbeitet wurden (Abschluss der jeweils beauftragten Leistung vor
höchstens 3 Jahren).

Gewertet werden nur die Referenzen, welche vergleichbar mit der
fachspezifischen Leistung des beworbenen Loses sind. Hierbei gilt die
Hauptleistung (Fachplanung TGA-HLS).

Die Vergleichbarkeit einer Referenz ist gegeben, wenn folgende
Bedingungen erfüllt sind:

- Planungen für Feuer- und Rettungswachen, Feuwehrgerätehäuser mit
mind. 2 Stellplätzen,Sozial- und Schulungsräumen

- In Summe der Referenzen ist nachzuweisen, dass mind. die
Leistungsphasen 2-7 erbracht wurden. Falls diese Leistungsphasen nicht
nachgewiesen werden erfolgt der Ausschluss.

- Bei mind. einer der Referenzen ist nachzuweisen, dass Erfahrungen bei
der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln vorliegen. Falls diese
Erfahrungen mit den Referenzen nicht nachgewiesen werden erfolgt der
Ausschluss.

- Die AG behält sich vor mit dem jeweiligen Referenzgeber Kontakt
aufzunehmen und die Angaben des Bewerbers zu überprüfen. Bei Vorlage
von Referenzbestätigungen entfällt die Überprüfung.

Bei Widersprüchen behält sich die AG eine Nichtbewertung der jeweiligen
Referenz vor.

Wichtung 35 %

5 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 5 Stück

4 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 4 Stück

3 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 3 Stück

2 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 2 Stück

1 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 1 Stück

0 Punkte: vergleichbare Referenzobjekte = 0 Stück

Bei Bewerbergemeinschaften / Arbeitsgemeinschaften wird die Summe der
Referenzen der Mitglieder

gewertet.

- Erklärung nach § 46 Abs. (3) Punkt 2. gem. VgV

Wichtung 25 %

Erklärung zur Anzahl der Fachingenieure (für das jeweilig beworbene Los
fachspezifisch qualifizierte Personen z.B. Ingenieur, Master, Bachelor)
des Unternehmens, welche die fachspezifischen Leistungen des beworbenen
Loses erbringen können. Der Nachweis ist durch die Vorlage einer Kopie
der entsprechenden Qualifikation zu erbringen.

In Summe der Nachweise zur Anzahl der Fachingenieure (fachspezifisch
qualifizierte Personen) müssen alle Fachbereiche des beworbenen Loses
nachgewiesen werden, sonst erfolgt keine Wertung.

Los 1: Fachingenieure für Gebäudeplanung

Los 2: Fachingenieure für Haustechnik

Los 3: Fachingenieure für Elektroplanung

Los 4: Fachingenieure für Freianlagen

Wichtung: 25 %

5 Punkte: Fachingenieure = 5

4 Punkte: Fachingenieure = 4

3 Punkte: Fachingenieure = 3

2 Punkte: Fachingenieure = 2

1 Punkte: Fachingenieure = 1

0 Punkte: Fachingenieure < 1

Werden für die jeweiligen Jahre unterschiedliche Punktezahlen
ermittelt, wird der Mittelwert gebildet.

Bei Bewerbergemeinschaften / Arbeitsgemeinschaften wird je
Geschäftsjahr die Summe der

Gesamtbeschäftigten der Mitglieder gewertet.

- verbindliche Erklärung nach § 46 Abs. (3) Punkt 10 gem. VgV,
Nachweise hierzu können vor der

Aufforderung zur Angebotsabgabe nachgefordert werden gem. Anhang 1 zu
Amtsblatt der EU L 3/19 vom 06.01.2016

Wichtung 15 %

5 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe < 1 NU/EL

4 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe = 1 NU/EL

3 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe = 2 NU/EL

2 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe = 3 NU/EL

1 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe = 4 NU/EL

0 Punkte: Nachunternehmen u/o Eignungsleihe > 4 NU/EL

Bei Bewerbergemeinschaften / Arbeitsgemeinschaften wird die Summe der
Nachunternehmen der

Mitglieder gewertet.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Leistungen sind durch Ingenieure zu erbringen (vgl. VgV § 75 Abs.
1, 2, 3)

In Summe der Referenzen ist nachzuweisen, dass mind. die
Leistungsphasen 2-7 erbracht wurden. Falls diese Leistungsphasen nicht
nachgewiesen werden erfolgt der Ausschluss.

Bei mind. einer der Referenzen ist nachzuweisen, dass Erfahrungen bei
der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln vorliegen. Falls diese
Erfahrungen mit den Referenzen nicht nachgewiesen werden erfolgt der
Ausschluss.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/12/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/01/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Teilnahmeantrag ist auf dem beiliegenden Bewerbungsbogen
einschließlich Anlagen 1-3 einzureichen.

Der Bewerber kann auch zur Vereinfachung das elektronische Formular
Standartformular für die einheitliche europäische Eigenerklärung "
EEE benutzen.

Bieteranfragen müssen bis zum 13.12.2021, 10.00 Uhr elektronisch über
die Vergabeplattform eingegangen sein, damit die Vergabestelle diese
innerhalb der Frist des § 20 Abs. 3 Nr. 1 VgV beantworten kann.
Anfragen, die nach dem o. g. Zeitpunkt bei der Vergabestelle eingehen,
sind nicht mehr rechtzeitig im Sinne der vorgenannten Vorschrift.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Halle
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Punkt 1-4 gem. GWB IV sind zu beachten.
Danach ist ein Nachprüfverfahren unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:frenzel@gemeinde-elsteraue.de?subject=TED
7. https://www.gemeinde-elsteraue.de/
8. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=425744
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=425744

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau