Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mainz - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309125153387 / 597777-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
17.01.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Mainz: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 227/2021 597777

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesamt für Umwelt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Straße 7
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 13
E-Mail: [6]haushalt@lfu.rlp.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.lfu.rlp.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYYHY
M1L/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYYHY
M1L
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Grünlandkartierung Rheinland-Pfalz 2022
Referenznummer der Bekanntmachung: LfU_13_30/2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Land Rheinland-Pfalz (RLP) verfügt über eine Vielzahl an
naturschutzfachlich bedeutsamen Grünlandbiotoptypen. Biotope des
Grünlands zählen zu den artenreichsten Biotoptypen in Mitteleuropa und
haben daher eine große Bedeutung für den Erhalt der Biologischen
Vielfalt und damit auch für das Erreichen landesweiter Ziele wie
beispielsweise der Biodiversitätsstrategie Rheinland-Pfalz.

Daher sind viele der Biotope nach § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes
(BNatSchG) gesetzlich geschützt (= §30-Biotoptypen). Bei vielen handelt
es sich gleichzeitig um einen Lebensraumtyp nach Anhang I der
FFH-Richtlinie (FFH-LRT). Durch die Novellierung des
Landesnaturschutzgesetzes Rheinland-Pfalz (LNatSchG RLP vom 6. Oktober
2015) wurden in RLP neben den §30-Biotoptypen des BNatschG ebenfalls
Magere Flachland-Mähwiesen, Berg-Mähwiesen und Magerweiden unter
besonderen gesetzlichen Schutz gestellt (= §15-Biotoptypen).

Die Grünlandkartierung Rheinland-Pfalz ist die landesweite Erfassung
dieser durch § 30 BNatSchG, §15 LNatSchG RLP sowie durch die
FFH-Richtlinie geschützten, artenreichen Grünlandbiotope und ist Teil
des landesweiten Biotopkatasters. Die Kartierung wird in den kommenden
Jahren sukzessive in ganz Rheinland-Pfalz durchgeführt, indem pro Jahr
jeweils mehrere Landkreise verteilt über das gesamte Bundesland
bearbeitet werden.

Im Jahr 2022 soll die Grünlandkartierung RLP nun in folgenden zwei
Landkreisen fortgeführt werden:

1) Landkreise Eifelkreis Bitburg-Prüm

2) Landkreis Mainz-Bingen

Die zu erbringende Leistung unterteilt sich in folgende Lose:

Los 1 (BIT-Los-Nr-1) = ca. 3032 ha

Los 2 (BIT-Los-Nr-2) = ca. 3093 ha

Los 3 (BIT-Los-Nr-3) = ca. 2985 ha

Los 4 (BIT-Los-Nr-4) = ca. 2710 ha

Los 5 (BIT-Los-Nr-5) = ca. 3142 ha

Los 6 (BIT-Los-Nr-6) = ca. 2896 ha

Los 7 (BIT-Los-Nr-7) = ca. 2720 ha

Los 8 (BIT-Los-Nr-8) = ca. 3001 ha

Los 9 (BIT-Los-Nr-9) = ca. 2444 ha

Los 10 (BIT-Los-Nr-10) = ca. 2341 ha

Los 11 (BIT-Los-Nr-11) = ca. 2939 ha

Los 12 (BIT-Los-Nr-12) = ca. 3041 ha

Los 13 (BIT-Los-Nr-13) = ca. 2717 ha

Los 14 (BIT-Los-Nr-14) = ca. 2740 ha

Los 15 (BIN-Los-Nr-15) = ca. 1405 ha

Ergänzende Informationen zu den o.g. Losen befinden sich in Anlage 2
der Vergabeunterlagen "Leistungsbeschreibung" sowie Anlage 3a der
Vergabeunterlagen "Ausführungsbestimmungen".

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Zur im Wesentlichen koordinierenden und fachlichen Unterstützung bei
der Durchführung der Grünlandkartierung wird sich der AG eines externen
Beauftragten bedienen, im Folgenden Koordinator genannt.

Hierzu soll je Los ein Werkvertrag mit einem geeigneten Unternehmen /
Bietergemeinschaft abgeschlossen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-1
Los-Nr.: Los 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 1 (BIT-Los-Nr-1) = ca. 3032 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-10
Los-Nr.: Los 10
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 10 (BIT-Los-Nr-10) = ca. 2341 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-11)
Los-Nr.: Los 11
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 11 (BIT-Los-Nr-11) = ca. 2939 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-12
Los-Nr.: Los 12
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 12 (BIT-Los-Nr-12) = ca. 3041 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-13
Los-Nr.: Los 13
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 13 (BIT-Los-Nr-13) = ca. 2717 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-14
Los-Nr.: Los 14
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 14 (BIT-Los-Nr-14) = ca. 2740 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIN-Los-Nr-15
Los-Nr.: Los 15
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 15 (BIN-Los-Nr-15) = ca. 1405 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-2
Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 2 (BIT-Los-Nr-2) = ca. 3093 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-3
Los-Nr.: Los 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 3 (BIT-Los-Nr-3) = ca. 2985 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-4
Los-Nr.: Los 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 4 (BIT-Los-Nr-4) = ca. 2710 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-5
Los-Nr.: Los 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 5 (BIT-Los-Nr-5) = ca. 3142 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-6
Los-Nr.: Los 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 6 (BIT-Los-Nr-6) = ca. 2896 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-7
Los-Nr.: Los 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 7 (BIT-Los-Nr-7) = ca. 2720 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-8
Los-Nr.: Los 8
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 8 (BIT-Los-Nr-8) = ca. 3001 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIT-Los-Nr-9
Los-Nr.: Los 9
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Landesamt für Umwelt Kaiser-Friedrich-Straße 7 55116 Mainz
Leistungsort:

- Sitz des Auftragnehmers

- Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

- Vor Ort im Suchraum

Erfüllungsort:

- Erfüllungsort: Sitz des Auftraggebers, 55116 Mainz

Gerichtsstand:

- Gerichtsstand ist Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den Auftragnehmer (AN) zu erbringenden Leistungen bestehen im
Kern aus:

- der Erfassung geschützter Grünlandbiotoptypen sowie relevanter
FFH-LRT

- sowie der digitalen Dateneingabe der Ergebnisse der Erfassung in das
Serviceportal Biotope (SP-B) für die Bereitstellung im
Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
(LANIS-RLP).

Los 9 (BIT-Los-Nr-9) = ca. 2444 ha
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Leistungen:

Pos. 2.1 Teilnahme an einem optionalen Geländetermin zur Klärung von
Problemen

Pos. 2.2 Fachliche Begleitung eines Geländetermins zur Information
Interessierter

Pos. 2.3 Optionales Abstimmungsgespräch

Bei den optionalen Leistungen handelt es sich um Positionen bei denen
noch nicht feststeht, ob diese im Jahr 2022 überhaupt gebraucht werden.
So werden Pos. 2.1 und Pos. 2.3 nur im Fall von Problemen und bei
Abstimmungsbedarf benötigt. Es ist dennoch wichtig über die
Möglichkeiten eines weiteren Geländetermins oder eines Gesprächs zu
verfügen. Pos. 2.2 hängt davon ab, ob ein entsprechender Termin im
Landkreis überhaupt gewollt ist. Dies wird erst im Rahmen des
Expertengesprächs geklärt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

(1) Jedes Los ist für sich eine geschlossene Leistungseinheit und muss
komplett vom Bieter erbracht werden.

Das Anbieten einzelner Lose ist zugelassen. Die Angebotsabgabe je Los
ist bindend.

Die Vergabe der Lose an verschiedene Bieter ist möglich.

(2) Sofern der Bieter nicht für alle angebotenen Lose leistungsfähig
und willig ist, muss er angeben, zu welcher Anzahl an Losen er
leistungsfähig ist. Im Falle dieser eingeschränkten Leistungsfähigkeit
hat der Bieter eine Rangfolge unter den Losen aufzustellen, auf die ein
Angebot abgegeben wurde. Diese Rangfolge ist im Anschreiben
aufzuführen.

Hinweis:

Es empfiehlt sich auf möglichst viele Lose ein Angebot abzugeben, damit
im Falle eines erhöhten Angebotsaufkommens in bestimmten Losen die
Wahrscheinlichkeit einer Bezuschlagung im Rahmen der angegebenen
Maximalkapazität erhöht wird.

(3) Für den Fall, dass ein Bieter mehr Zuschläge erhält, als seine
Leistungsfähigkeit hergibt, ist er von den die individuelle
Leistungsfähigkeit überschreitenden Losen bei der Bezuschlagung
auszuschließen. Die Entscheidung darüber, für welches Los der Bieter
ausgeschlossen würde, richtet sich nach der vom Bieter festgelegten
Rangfolge.

(4) Mögliche Rabattgewährungen des Bieters, welche dem Auftraggeber im
Falle einer Gesamtvergabe oder Vergabe mehrerer Lose gewährt werden,
sind im Anschreiben nachvollziehbar und klar anzubieten.

Die Rabattierungen können jedoch nur dann berücksichtigt werden, wenn
der Bieter, welcher die Rabattierung angeboten hat, in allen
betroffenen Losen - unter Berücksichtigung der Rabattierung - das
wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Eine Gesamtbetrachtung erfolgt
nicht.

Es kommt also darauf an, dass die - ggf. rabattierten - Angebote des
betreffenden Bieters in allen Einzellosen der Loskombination die
jeweils günstigsten sind.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
bestätigt der Bieter in Form einer Eigenerklärung gemäß Anlage 6, dass
er über eine Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung für
Personenschäden und sonstige Schäden in angemessener Höhe (mindestens
jeweils 2.000.000,00 EUR für Personen- und Sachschäden je Schadensfall
sowie für Vermögensschäden eine Deckungssumme von mindestens 100.000,00
EUR) verfügt oder bereit ist, im Auftragsfall eine solche
abzuschließen.

Mit dem Angebot ist eine Eigenerklärung (Anlage 13) über das Bestehen
einer solchen Berufshaftpflichtversicherung bzw. über die Bereitschaft
zum Abschluss einer solchen Versicherung im Auftragsfall vorzulegen.

Das Bestehen der Versicherung im Auftragsfall ist spätestens zum
Vertragsbeginn durch eine Bescheinigung der Haftpflichtversicherung
nachzuweisen. Bei einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) muss der
Versicherungsschutz auf die ARGE ausgestellt sein. Alternativ kann eine
gleichlautende Versicherung aller ARGE-Mitglieder vorgelegt werden,
wenn gerade auch die Tätigkeit in einer ARGE mit Haftung für die
gesamte ARGE mitversichert ist; aus der Bescheinigung muss eindeutig
hervorgehen, dass diese Tätigkeit in einer ARGE mit Außenhaftung für
die gesamte ARGE enthalten ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
bestätigt der Bieter in Form einer Eigenerklärung gemäß Anlage 6, dass:

1) er mindestens 3 vergleichbare Referenzen seit dem Jahr 2008
nachweisen kann. Vergleichbar sind solche Referenzen, deren
Vertragsbeginn nach dem 01.01.2008 liegt, deren Leistungsbeginn
mindestens 6 Monate vor dem Zeitpunkt des Angebotsschlusses war, die
eine Projektdauer von mindestens 6 Monaten besitzen, die mit Blick auf
die in der Leistungsbeschreibung geforderten Anforderungen an die
Biotopkartierung vergleichbar sind und daher einen direkten Bezug zu
folgenden Aufgabenfeldern haben:

a) Kartierung von Biotoptypen (HNV-Farmland-Monitoring eingeschlossen)

b) Kartierung von gesetzlich geschützten Biotopen

c) Kartierung und Bewertung von FFH-Lebensraumtypen

Eine Referenz kann auch mehrere der vorgenannten Anforderungen
erfüllen. Der Bieter hat in diesem Fall deutlich zu machen, auf welche
(ein oder mehrere) der oben genannten Punkte sich die Referenz bezieht.

Referenzen in denen nur wenige Einzelflächen betrachtet wurden, sind
nicht zulässig, da die erbrachte Leistung in Art und Umfang nicht
vergleichbar mit der geforderten Leistung ist.

Referenzen, in denen die Kartierung nur eine Teilleistung des Projektes
darstellt (z. B. bei Kartierungen für Gutachten bei Bauvorhaben,
Eingriffen o.ä.), sind nur dann zulässig, wenn der Anteil der Leistung
innerhalb des Projektes bezogen auf die Biotopkartierung vergleichbar
mit den hier ausgeschriebenen Leistungen ist.

Zusätzlich muss es sich bei mindestens einer Referenz um eine
Grünlandkartierung handeln.

Eine Referenz als Grünlandkartierung kann im Zusammenhang mit dieser
Ausschreibung nicht anerkannt werden, wenn sich der Schwerpunkt der als
Referenz genannten Kartierung ausschließlich auf die Erfassung von

- Wäldern

- Kleingehölzen

- Mooren

- Gewässern

- Gesteinsbiotopen

- Ackerflächen

- Hochstaudenfluren

- Siedlungsbereichen

- Verkehrs- und Wirtschaftswegen

bezieht.

Bei einer Bietergemeinschaft zählt für das Erreichen der Anzahl der
geforderten Referenzen die Gesamtheit der Mitglieder, wobei das
Mitglied der Bietergemeinschaft, welches den Projektleiter stellt,
mindestens eine der geforderten Referenzen vorweisen muss.

Die Eignung zu 1) ist ergänzend zur Eigenerklärung gemäß Anlage 6 in
Form der Referenzliste gemäß Anlage 12 zu belegen.

2) er im Rahmen der Leistungserbringung eine Projektleitung einsetzen
wird, die über einen Abschluss (Bachelor, Master, Diplom) von einer
(Fach-) Hochschule oder Universität in einem der folgenden
Studienfelder verfügt:

- Biologie

- Landespflege oder Landschaftsplanung

- Agrarwissenschaften, Agrarökologie oder Agrarbiologie

- Biogeographie oder Geographie

- Ökologie, Landschaftsökologie, Geoökologie

- Naturschutz

- Umweltwissenschaften

- Forstwissenschaften

Die Eignung zu 2) ist ergänzend zur Eigenerklärung gemäß Anlage 6 in
Form eines Scans des Studiennachweises zu belegen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer verpflichtet sich bei der Ausführung des Auftrages
zur Einhaltung der tariflichen Bestimmungen gemäß der Eigenerklärung
zur Tariftreue, welche er im Rahmen der Ausschreibung abgegeben hat,
vgl. Anlage 7.

Des Weiteren werden die Regelungen in § 7 LTTG RLP Bestandteil des
Vertrages.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/01/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/02/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/01/2022
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

An der Angebotsöffnung sind Bieter und Ihre Vertreter nicht zugelassen.

Die Angebotsöffnung erfolgt durch mindestens zwei Mitarbeiter der
Vergabestelle.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sämtliche Korrespondenz im Zusammenhang mit diesem Vergabeverfahren ist
nur online über die Vergabeplattform unter [10]www.vergabe.rlp.de zu
führen.

Die Vergabeunterlagen sowie die Kommunikation mit den Unternehmen wird
über die vollständig webbasierteE-Vergabeplattform (Vergabemarktplatz
Rheinland-Pfalz) unter der URL [11]www.vergabe.rlp.de im
Internetbereitgestellt bzw. durchgeführt.

Der Zugriff auf die Vergabeunterlagen setzt keine Anmeldung oder
Registrierung voraus. Den Bewerbern /Bietern wird jedoch empfohlen sich
zu registrieren. Registrierte Unternehmen werden per E-Mail informiert,
sobald Aktualisierungen der Vergabeunterlagen auf der o.g.
Vergabeplattform abrufbar sind.

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind bis zum 06.01.2022; 23:59 Uhr
ausschließlich über die elektronische Vergabeplattform
[12]www.vergabe.rlp.de an den Auftraggeber zu richten. Die Unternehmen
sind gehalten, von jedweder anderen Form der Kontaktaufnahme abzusehen.
Der Auftraggeber wird jeden Versuch der Kontaktaufnahme, der nicht über
die Vergabeplattform an den Auftraggeber gerichtet wird, umgehend
zurückweisen. Fragen, die nicht über die elektronische Vergabeplattform
an den Auftraggeber gerichtet werden, wird der Auftraggeber nicht
beantworten.

Der Auftraggeber wird die gestellten Fragen möglichst kurzfristig
beantworten, wobei allen Bietern die gleichen Informationen zeitgleich
zur Verfügung gestellt werden. Soweit dies möglich ist, werden auch
noch später eingehende Fragen beantwortet werden. Die Unternehmen haben
jedoch keinen Anspruch darauf, dass solche Fragen noch vor Ablauf der
Teilnahme- bzw. Angebotsfrist beantwortet werden.

Nebenangebot:

Kaufmännische Nebenangebote in Form von SKONTO-Gewährungen gemäß
Preisblatt (Anlage 4) oder Rabattgewährungen gemäß Angebotsanschreiben
sind zulässig.

Bekanntmachungs-ID: CXPDYYHYM1L
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium
für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131-162234
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsverfahren ist gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) unzulässig, soweit mehr
als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Darüber hinaus wird auf die Rügeobliegenheiten gemäß § 160 Abs. 3 Nr.
1-3 GWB verwiesen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:haushalt@lfu.rlp.de?subject=TED
7. http://www.lfu.rlp.de/
8. https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYYHYM1L/documents
9. https://Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYYHYM1L
10. http://www.vergabe.rlp.de/
11. http://www.vergabe.rlp.de/
12. http://www.vergabe.rlp.de/
13. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau