Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Allgemeine und berufliche Bildung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309134653476 / 597833-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
15.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
80000000 - Allgemeine und berufliche Bildung
80420000 - E-Learning
DE-Düsseldorf: Allgemeine und berufliche Bildung

2021/S 227/2021 597833

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Schule und Bildung NRW
Postanschrift: Völklinger Str. 49
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40221
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Tanja.Reinlein@msb.nrw.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.schulministerium.nrw.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYHNDCV4/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYHNDCV4
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MSB; Ausschreibung von Moodle-Kursen für das LOGINEO NRW LMS
Referenznummer der Bekanntmachung: Moodle-Kurse für LOGINEO NRW LMS
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80000000 Allgemeine und berufliche Bildung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Siehe II.2.4
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unterrichtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa 15
bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauf-tragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die Themengruppe, welche
Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt, anzubieten.
Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte vergeben,
die Kategorien können durch eine Referenz oder durch unterschiedliche
Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je Schulform,
insgesamt 8 Kurse)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unterrichtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa 15
bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauftragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die The-mengruppe,
welche Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt,
anzubieten. Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte
vergeben, die Kategorien können durch eine Referenz oder durch
unterschiedliche Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs je
Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unterrichtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa 15
bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauf-tragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die Themengruppe, welche
Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt, anzubieten.
Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte vergeben,
die Kategorien können durch eine Referenz oder durch unterschiedliche
Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch, Englisch - 2
Kurse)
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unter-richtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa
15 bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauftragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die The-mengruppe,
welche Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt,
anzubieten. Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte
vergeben, die Kategorien können durch eine Referenz oder durch
unterschiedliche Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik, Informatik- 2
Kurse)
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unter-richtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa
15 bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insge-samt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauftragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die The-mengruppe,
welche Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt,
anzubieten. Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte
vergeben, die Kategorien können durch eine Referenz oder durch
unterschiedliche Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80420000 E-Learning
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Nordrhein-Westfalen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Moodle-Kurse für das vom
Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bereit gestellte LOGINEO NRW
Lernmanagementsystem (Moodle). Das MSB beschafft den Auftrag im Wege
einer Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der Unterschwellenvergabeverordnung (UVgO).

.

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen (nachfolgend
"MSB") nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Schulaufsicht über
das gesamte Schulwesen wahr, bestehend aus rund 5.500 Schulen, ca.
200.000 Lehrerinnen und Lehrern und 2,5 Millionen Schülerinnen und
Schülern. Ein wesentliches Aufgabenfeld des MSB ist die Sicherung und
Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen, zukunftsgerichteten
und international konkurrenzfähigen Bildungsangebotes in Schulen. Im
Mittelpunkt steht hierbei vor allem das Thema Digitalisierung. Eine
wesentliche Komponente stellt das LOGINEO NRW LMS Moodle dar, welches
derzeit von rund 2.500 Schulen in Nordrhein-Westfalen genutzt wird.

.

Der Auftrag umfasst die einmalige Bereitstellung von Moodle-Kursen,
welche ohne Einschränkung der Funktionalität in das LOGINEO NRW LMS
importiert werden können. Jeder Moodle-Kurs soll ein (kern-)
lehrplanbasiertes Unterrichtsvorhaben in einem Schulfach einer
Jahrgangsstufe für eine oder mehrere Schulformen bzw. ein
bildungsplanbasiertes Unterrichtsvorhaben für einen oder mehrere
Bildungsgänge am Berufskolleg fachlich korrekt abbilden und zur
Verwendung sowohl im Wechsel- als auch im Regelbetrieb geeignet sein.
Bei Unterrichtsvorhaben bis zur Sekundarstunde I umfasst ein
Moodle-Kurs etwa 12 bis 15 Unterrichtsstunden, bei den
Unter-richtsvorhaben für die Sekundarstufe II beträgt der Umfang etwa
15 bis 18 Unterrichtsstunden.

.

Der Auftrag wird in mehreren Losen vergeben:

.

Los 1: Primarstufe (Mathematik, Englisch, Deutsch, Sachkunde - 4 Kurse)

Los 2: Sekundarstufe I Sprachen (Deutsch, Englisch - 1 Kurs je
Schulform, insgesamt 8 Kurse)

Los 3: Sekundarstufe I MINT (Mathematik, Informatik - 1 Mathematik-Kurs
je Schulform, 1 Informatik-Kurs Gymnasium, 1 Informatik-Kurs für
Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, insgesamt 6 Kurse)

Los 4: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: Sprachen (Deutsch,
Englisch - 2 Kurse)

Los 5: Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe: MINT (Mathematik,
Informatik- 2 Kurse)

Los 6: Berufskolleg (bildungsgangübergreifend - 4 Kurse)

.

Die Entwicklung der Moodle-Kurse soll einmalig beauftragt werden. Die
Anzeige der Abnahmefähigkeit nach Fertigstellung und Ermöglichung einer
mindestens vierwöchigen Testschleife sowie von Prüfungs- und
Korrekturschleifen vor dem Liefertermin (Liefertermin: 3 Monate nach
Beauftragung) ist vorzusehen.

.

Die Zuschlagserteilung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der
Haushaltsmittel.

.

Auf die unter Ziffer VI.3) zu findenden Zusätzlichen Angaben wird
hingewiesen.

.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Es wird die Anzahl der Unternehmensreferenzen für die Entwicklung
digitaler Unterrichts-/Lehrmaterialien bewertet. Es werden 10
Wertungspunkte vergeben bei zwei nachgewiesenen Referenzen. Es werden
50 Wertungspunkte vergeben bei drei nachgewiesenen Referenzen. Es
werden 100 Wertungspunkte vergeben bei vier nachgewiesenen Referenzen.

.

- Es wird die Vergleichbarkeit der Unternehmensreferenz bewertet:
Soweit eine oder mehrere der folgenden Kategorien zutreffen, werden je
erfüllter Kategorie zusätzlich 30 Wertungspunkte vergeben: Die Referenz
umfasst (a) den Einsatz digitaler Lernmaterialien im aktuellen
Schulalltag, (b) die Entwicklung von Moodle-Kursen, (c) die
Fächergruppe (Fremdsprachen/MINT/Deutsch) bzw. die The-mengruppe,
welche Gegenstand des Loses ist, welches der Bieter beabsichtigt,
anzubieten. Je Kategorie a), b) und c) werden jeweils 30 Wertungspunkte
vergeben, die Kategorien können durch eine Referenz oder durch
unterschiedliche Referenzen nachgewiesen werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Nachweise und Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen;
fehlende Nachweise und Erklärungen können vom Auftraggeber
nachgefordert werden. Eine Vorlage der Nachweise in Kopie ist
ausreichend. Der Auftraggeber behält sich vor, noch vor
Zuschlagserteilung Nachweise der zuständigen Stellen zu verlangen, die
bestätigen, dass die gemachten Erklärungen und Nachweise wahrheitsgemäß
abgegeben / eingereicht worden sind. Die unter Ziffer III.1.1)
geforderten Erklärungen und Nachweise sind vom Bewerber und bei
Bewerbergemeinschaften jeweils von allen Mitgliedern vorzulegen.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie
zuständigen Behörde / Institution ihres Heimatlandes beizubringen.
Zusätzlich sind diese ins Deutsche zu übersetzen, was durch eine
beglaubigte Übersetzung geschehen muss.

.

Folgende Eigenerklärungen und Nachweise sind erforderlich:

.

Soweit zutreffend: Aktueller Auszug aus dem Berufs- oder
Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des
Herkunftslandes.

.

Soweit zutreffend: Bewerbergemeinschaftserklärung. Hierfür ist das
Formular I "Erklärung der Bewerbergemeinschaft" zu verwenden.

.

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB. Diese Erklärungen können durch die Abgabe des den
Vergabeunterlagen beigefügten Formulars II "Eigenerklärung zur
Zuverlässigkeit" erbracht werden.

.

Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG. Hierfür ist das Formblatt III
"Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG" zu verwenden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter Ziffer III.1.2) geforderten Erklärungen und Nachweise sind
vom Bewerber bzw. einer Bewerbergemeinschaft als solcher oder getrennt
von jedem Mitglied vorzulegen; fehlende Nachweise und Erklärungen
können vom Auftraggeber nachgefordert werden. Im Übrigen gilt das unter
Ziffer III.1.1 ausgeführte. Geforderte Erklärungen / Nachweise sind:

.

Eigenerklärung, dass der Bewerber eine Betriebshaftpflichtversicherung
mit Mindestdeckungssummen in Höhe von 3 Mio. EUR für Personenschäden,
1,5 Mio. EUR für Sachschäden und 1,5 Mio. EUR für Vermögensschäden hat
bzw. im Auftragsfall unverzüglich abschließen wird. Hierzu ist das
Formular IV "Erklärung zu der Betriebshaftpflichtversicherung" zu
verwenden.

.

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren sowie über den (vergleichbaren) Umsatz im Bereich
Erstellung digitaler Unterrichtsmaterialien in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren. Hierzu ist das Formular V "Erklärung
zu Umsätzen" zu verwenden. Das MSB begrüßt es, wenn sich junge
Unternehmen um den Auftrag bewerben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die unter Ziffer III.1.3) geforderten Erklärungen und Nachweise sind
vom Bewerber bzw. einer Bewerbergemeinschaft als solcher oder getrennt
von jedem Mitglied vorzulegen; fehlende Nachweise und Erklärungen
können vom Auftraggeber nachgefordert werden. Im Übrigen gilt das unter
Ziffer III.1.1 Ausgeführte.

.

Eigenerklärung zum Unternehmen mit Aussagen zu: Hauptsitz des
Unternehmens, Gründungsjahr, Gesellschafter / ggf.
Konzernzugehörigkeit, Standorte, von denen aus der Auftraggeber betreut
werden soll, Anzahl der im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr
beschäftigten Arbeitskräfte insgesamt, davon im Bereich Erstellung
digitaler Unterrichtsmaterialien. Hierfür ist das Formular VI
"Eigenerklärung zum Unternehmen" zu verwenden.

.

Es ist mindestens 1 Eigenerklärung zu Unternehmens-Referenzen
einzureichen, die den folgenden Bereich erfasst: Entwicklung digitaler
Unterrichtsmaterialien. Für die Angabe der Referenzen ist das Formular
VII zu verwenden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Mit Angebotsabgabe: Bestätigung über die Einhaltung der Besonderen
Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Erfüllung der
Verpflichtungen zur Tariftreue und Mindestentlohnung.

.

- Mit Angebotsabgabe: Bestätigung der Einhaltung der Besonderen
Vertragsbedingungen zur Einhaltung des MiLoG.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/12/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/03/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das vom Auftraggeber durchgeführte Verfahren ist eine
Verhandlungsvergabe mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
Maßgabe der UVgO. Die vergaberechtlichen Grundsätze der Transparenz des
Verfahrens und der Gleichbehandlung aller Bewerber werden im gesamten
Verfahren streng beachtet.

.

2. Diese Bekanntmachung leitet den vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb
ein. Die Ausgestaltung des Verfahrens und die zu erwartenden
Bewerbungen bedeuten einen erheblichen Aufwand bei dem Auftraggeber.
Dies beschränkt die Zahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bieter
anhand der unter Ziff. II.2.9 aufgezeigten Wertung der
Eignungsnachweise.

.

3. Ein Bewerber oder eine Bewerbergemeinschaft kann andere Unternehmen
als Unterauftragnehmer und/oder Eignungsverleiher einsetzen. Diese sind
im Teilnahmeantrag unter Verwendung von Formular VIII zu benennen. Im
Hinblick auf die Einreichung zusätzlicher Unterlagen sind drei Fälle zu
unterscheiden:

.

Fall 1: Für die Benennung eines Unterauftragnehmers ohne Eignungsleihe
hat der Bewerber zusätzlich für jeden Unterauftragnehmer einzureichen:
die zum Nachweis der Zuverlässigkeit und Gesetzestreue des
Unterauftragnehmers unter Abschnitt III.1.1 der EU-weiten
Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen allesamt (also Formulare I, II,
III und Handelsregisterauszug).

.

Fall 2: Für die Benennung eines Unternehmens als Unterauftragnehmer mit
Eignungsleihe bezogen auf die technische- und/oder berufliche
Leistungsfähigkeit hat der Bewerber zusätzlich einzureichen: (i) die
unter Abschnitt III.1.3 der EU-weiten Bekanntmachung bezeichneten
Unterlagen für diesen Dritten in dem Umfang, in dem sich der Bewerber
auf die Kapazitäten des Dritten zum Nachweis der Leistungsfähigkeit
beruft (also Formular VI, VII), (ii) die unter Abschnitt III.1.1 der
EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen jeweils allesamt auch
von diesem benannten Dritten (also Formulare I, II, III und
Handelsregisterauszug), (iii) eine Verpflichtungserklärung von dem
Unterauftragnehmer unter Verwendung von Formular IX.

.

Fall 3: Für die Benennung eines Unternehmens als Eignungsverleiher
bezogen auf die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit hat
der Bewerber zusätzlich einzureichen: (i) Formular V gemäß Abschnitt
III.1.2 der EU-weiten Bekanntmachung, (ii) die unter Abschnitt III.1.1
der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen jeweils allesamt
von dem Eignungsverleiher (also Formulare I, II, III und
Handelsregisterauszug), (iii) eine Verpflichtungserklärung von dem
Unterauftragnehmer unter Verwendung von Formular X.

.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein anderes Unternehmen nicht nur ein
selbständiges, von dem Bewerber rechtlich verschiedenes Unternehmen
sein kann, sondern hierunter auch ein konzernverbundenes/-angehöriges
Unternehmen zu verstehen ist.

.

4. Die von Bewerbern erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im
Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert
(Datenschutzklausel gem. § 12 Abs. 2 Datenschutzgesetz NW). Die Angaben
sind Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Teilnahmeantrages /
Angebotes. Ein entsprechendes Informationsblatt "Information über die
Verarbeitung personenbezogener Daten" ist der Vergabeunterlage
beigefügt.

Bekanntmachungs-ID: CXPNYHNDCV4
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse:
[11]https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe
und durcheinen Bieter einzuhaltenden Fristen hin. Statthafte
Rechtsbehelfe sind gem. §§ 160 ff.GWB die Rüge sowie der Antrag auf
Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen
Vergabekammer. Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte
Vergabestelle zu richten. Die zuständige Stelle für ein
Nachprüfungsverfahren ist inZiffer VI.4.1) genannt.

.

Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

.

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nichtinnerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

.

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertragsnach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:Tanja.Reinlein@msb.nrw.de?subject=TED
7. https://www.schulministerium.nrw.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYHNDCV4/documents
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYHNDCV4
10. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
11. https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau