Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309134953484 / 597882-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Angebotsabgabe bis :
18.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Dortmund: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2021/S 227/2021 597882

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Vergabe und Beschaffungszentrum Dortmund
Postanschrift: Viktoriastraße 15
Ort: Dortmund
NUTS-Code: DEA52 Dortmund, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44135
Land: Deutschland
E-Mail: [6]cmcgoldrick@stadtdo.de
Telefon: +49 23150-16369
Fax: +49 23150-29458
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.dortmund.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFDH1J
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFDH1J
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung von Online-Auswahlverfahren
Referenznummer der Bekanntmachung: F093/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung von Online-Auswahlverfahren für das Studieninstitut Ruhr
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA52 Dortmund, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

44135 Dortmund
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Studieninstitut Ruhr führt Eignungstestungen als Bestandteil von
Bewerbungsverfahren für Ausbildungsberufe, die Teilnahme an den
Verwaltungslehrgängen I und II sowie für Zulassungsverfahren zum
Verwaltungslehrgang II bzw. Qualifizierungsaufstieg nach
Laufbahnverordnung des Landes NRW durch.

Angesichts der stetig steigenden Anzahl der Bewerbungen für eine Aus-
und Fortbildung im Öffentlichen Dienst benötigt das Studieninstitut
Ruhr ein leistungsfähiges und aussagekräftiges Auswahlverfahren, um die
geeigneten Bewerber:innen zu ermitteln. Zu diesem Zweck wird ein
externer Dienstleister gesucht.

Weitere Einzelheiten können Sie den Vergabeunterlagen entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Methodik/Qualität des Angebots / Gewichtung:
40
Qualitätskriterium - Name: Plausibilität des Zeit- und Ressourcenplan /
Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Organisation, Qualifikation und Erfahrung
des mit der Ausführung des Auftrags betrauten Personals / Gewichtung:
10
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre, mit einer
zweimaligen Verlängerungsoption für je ein Jahr.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Im Teilnahmewettbewerb wählt der Auftraggeber unter den geeigneten
Unternehmen diejenigen aus, mit denen in die Angebotsphase übergegangen
wird. Gehen mehr als die maximalen sechs Bewerbungen ein, werden über
die nachfolgend benannten zusätzlichen Bewertungskriterien Punkte
vergeben:

Umsatz:

- Mindestumsatz 200.000 EUR bis 500.000 EUR netto: 1 Punkt

- Mindestumsatz 500.000 EUR bis 1.000.000 EUR netto: 3 Punkte

- Mindestumsatz 1.000.000 EUR bis 1.500.000 EUR netto: 5 Punkte

- Mindestumsatz > 1.500.000 EUR netto: 7 Punkte

Referenzen Nr. 1 - 3 über die Durchführung von Online-Tests, je:

- Die Referenz erfüllt das folgende Kriterium: Erfahrung mit
öffentlichen Auftraggebern: 3 Punkte

Die bestplatzierten (maximal sechs) Bewerber werden durch den
Auftraggeber ausgewählt und zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Bei
Punktegleichstand entscheidet das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

siehe Teilnahmeantrag
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Umsatzabfrage (Gesamtumsatz für die letzten 3 Jahre)

- Nachweis Berufshaftpflichtversicherung
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Gesamtumsatz (Honorar) mind. 200.000 EUR netto i. Mittel der letzten
3 Jahre

- Deckungssummen 3,0 Mio EUR Personenschäden, 1,5 Mio EUR sonst.
Schäden
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Angabe Mitarbeiterstruktur

- 3 Referenzen über die Durchführung von Online-Tests der letzten 3
Kalenderjahre (Projekte des Büros seit 2018 einschl.)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- mind. 25 Mitarbeitende (i. Mittel der letzten 3 Jahre), davon 12 in
den folgenden Fachdisziplinen:

o Eignungsdiagnostiker*innen: 2 Mitarbeitende

o Techn. Mitarbeitende (IT): 5 Mitarbeitende

o Mitarbeitende Kundenservice: 5 Mitarbeitende

- Je Referenz:

o Die Auftragssumme für die Referenz beträgt mindestens: 200.000 EUR
netto

o Online-Auswahlverfahren zur Personalauswahl

o Die Produktivsetzung der Software beim Kunden muss erfolgt sein
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Teilnahmeantrag

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/12/2021
Ortszeit: 20:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 11/01/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/05/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber ist an die Bestimmungen des Runderlasses des
Innenministeriums Nordrhein-Westfalen - Verhütung und Bekämpfung von
Korruption in der öffentlichen Verwaltung - vom 20.08.2014 - IR
12.02.2002-Nr. 3.1 und 3.3 gebunden.

Für die Auftragsvergabe gelten die Bedingungen des Tariftreue- und
Vergabegesetzes NRW (TVgG-NRW).

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll,
den Nachunternehmer und den Verleiher von Arbeitskräften zur
Bestätigung der Erklärung einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister
beim Bundesamt für Justiz anfordern.

Bereitstellung der Unterlagen:

Es erfolgt eine elektronische Bereitstellung auf dem Vergabemarktplatz
Metropole Ruhr (zu den unter [10]http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
genannten Nutzungsbedingungen können die Vergabeunterlagen kostenlos
angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle
eingesehen werden.)

Bekanntmachungs-ID: CXPSYYFDH1J
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
Internet-Adresse: [12]www.bezreg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: s.o.
Ort: Münster
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsverfahren ist unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird

(§ 168 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Kalendertage nach
Absendung der Information über die Vergabeentscheidung per Fax oder
E-Mail und 15 Kalendertage nach Absendung der Information über die
Vergabeentscheidung per Post, wobei die Frist jeweils unabhängig vom
Zugang der Information beim betroffenen Bewerber oder Bieter am Tag
nach Absendung der Information beginnt (§ 134 GWB).

Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsverfahrens setzt ferner voraus, dass
erkannte Vergabeverstöße innerhalb der in § 134 GWB genannten Frist
gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: s.o.
Ort: Münster
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:cmcgoldrick@stadtdo.de?subject=TED
7. http://www.dortmund.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFDH1J/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFDH1J
10. http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
11. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
12. http://www.bezreg-muenster.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau