Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Installation von Kommunikationsgeräten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309185254084 / 598496-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
51300000 - Installation von Kommunikationsgeräten
DE-Hannover: Installation von Kommunikationsgeräten

2021/S 227/2021 598496

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH
(LNVG)
Postanschrift: Kurt-Schumacher-Straße 5
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE9 Niedersachsen
Postleitzahl: 30159
Land: Deutschland
E-Mail: [6]nawrocki@lnvg.de
Telefon: +49 511533330
Fax: +49 51153333299
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.lnvg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Aufgabenträger im öffentlichen Personennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vertrag über die Umrüstung oder Austausch von GSM-R-Funkmodulen in den
Fahrzeugen der LNVG-Doppelstockzugflotte in störfeste GSM-R-Funkmodule
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
51300000 Installation von Kommunikationsgeräten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vertrag zur Umrüstung der Zugbahnfunkgeräte bei 39 Lokomotiven der
Baureihen 146.1, 146.2 und 246 sowie bei 37 Doppelstocksteuerwagen aus
dem Fahrzeugpool der LNVG
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE93A Uelzen
Hauptort der Ausführung:

Uelzen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die LNVG beauftragt Bombardier in ihrer Eigenschaft als ECM der
Fahrzeuge unter dem zwischen der LNVG und Bombardier abgeschlossenen
HEI-Vertrag vom 28.06.2016 mit dem Austausch oder der Umrüstung
bestehender GSM-R-Funkmodule in störfeste GSM-R Funkmodule bei 39
Lokomotiven der Baureihen 146.1, 146.2 und 246 sowie bei 37
Doppelstocksteuerwagen der LNVG-Doppelstockzugflotte. Bei den
Lokomotiven muss zwingend die gesamte bisherige Zugfunkanlage vom Typ
ZFM21 ausgetauscht werden, da ein Modultausch bzw. eine Filterlösung
zwecks Herstellung der Störfestigkeit nicht möglich ist. Bei den
Steuerwagen ist ein Austausch des Funkmoduls ausreichend.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Umrüstung wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung des Austauschs
bestehender GSM-R-Funkmodule gegen störfeste GSM-R Funkmodule oder zum
Einbau von entsprechenden Filtern vom 11.04.2019, zuletzt geändert am
01.07.2021 gefördert.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Gemäß § 14 Abs. 4 Nr. 2) b. VgV ist ein Verhandlungsverfahren ohne
vorherigen Teilnahmewettbewerb dann zulässig, wenn der Auftrag wegen
seiner technischen oder künstlerischen Besonderheiten nur von einem
bestimmten Unternehmen ausgeführt werden kann.

Der Auftrag über die Umrüstung des Zugbahnfunkgeräts weist technische
Besonderheiten auf. Die Fahrzeugstruktur und die der Leit- und
Sicherungstechnik stammen jeweils vom Hersteller Bombardier. Die
genauen Schnittstellen der sicherheitsrelevanten Zugbahnfunktechnik und
rückwirkungsfreie sowie störfeste Einbindung in das Fahrzeug kennt
allein Bombardier. Bombardier ist zudem Halter der Fahrzeuge sowie ECM.

Da Bombardier als ECM auch für die komplette Instandhaltung und die
notwendigen Revisionen (EBO-Untersuchungen) für alle Fahrzeuge
verantwortlich ist, besteht nur bei Bombardier das entsprechende
Wissen.

Es gibt deshalb aufgrund der vorgenannten Erwägungen zu § 14 Abs. 4 Nr.
2 b) VgV gemäß § 14 Abs. 6 VgV keine vernünftige Alternative oder
Ersatzlösung zum Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb, und
der mangelnde Wettbewerb ist auch nicht das Ergebnis einer künstlichen
Einschränkung der Auftragsvergabeparameter.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
12/11/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Bombardier Transportation GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu II.1.7. und V.2.4.: Der Gesamtbeschaffungs- bzw. Auftragswert wurde
mit 1.00 angegeben, da es sich um ein Pflichtfeld handelt. Der
tatsächliche Auftragswert wird nicht angegeben, da es sich um ein
Betriebs- und Geschäftsgeheimnis gem. § 165 GWB handelt.

Zu V.2.1.: Aus technischen Gründen kann kein in der Zukunft liegendes
Datum für den Tag der Zuschlagsentscheidung angegeben werden. Die
Erteilung des Zuschlags erfolgt frühestens nach Ablauf der Frist von 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Ex-ante-Transparenzbekanntmachung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Niedersächsischen
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [8]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131151334/1335/1336
Fax: +49 4131152943
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Straße 16
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:nawrocki@lnvg.de?subject=TED
7. http://www.lnvg.de/
8. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau