Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Gutachterische Tätigkeit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112309190154114 / 598488-2021
Veröffentlicht :
23.11.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71319000 - Gutachterische Tätigkeit
DE-Senftenberg: Gutachterische Tätigkeit

2021/S 227/2021 598488

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, Einkauf Lausitz
Postanschrift: Knappenstraße 1
Ort: Senftenberg
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Carmen Kapelle
E-Mail: [6]carmen.kapelle@lmbv.de
Telefon: +49 357384-4282
Fax: +49 357384-4643
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.lmbv.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.lmbv-einkauf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fortführung der Hydrogeologischen Großraummodellierung Tagebaue
Jänschwalde/Cottbus-Nord (HGM JaWa) Teilbereiche Jänschwalde,
rückwärtige Bereiche
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Modellfortführung und -aktualisierung, Variantenberechnungen,
Berichterstattungen, Dokumentationen, Erörterungen
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 190 008.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40G Spree-Neiße
Hauptort der Ausführung:

ehemalige Tagebaue Schlabendorf und Seese (Nordraum Sanierungsgebiete
Brandenburg)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

- Berechnung von Szenarien als Entscheidungsvorlagen für
wasserwirtschaftliche /wasserbauliche Maßnahmenvarianten,

- Berechnung von Grundwasserstandsentwicklungen einschließlich des
quasistationären Endzustandes als Grundlage für die Erstellung von
geotechnischen Gutachten und Planungen von Sanierungsmaßnahmen,

- Berechnung von Wasserbilanzen als Grundlage für wasserwirtschaftliche
und geotechnische Planungen sowie Beschaffenheitsgutachten,

- Berechnung von Randbedingungen in Form von Grundwassergleichen für
angrenzende Modelle,

- Berücksichtigung von Klimaszenarien und extremer Witterungsperioden
nach Abstimmung und durch Vorgabe des AG

- Grundlage für Lupenmodelle, die der Prüfung der Wirkung
wasserbaulicher Maßnahmen in besiedelten Gebieten mit flurnahem
Grundwasserstand dienen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabe-Nr.: 2118200104

Die Flächen, auf der die Leistungen erbracht werden, stehen unter
Bergaufsicht: ja.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Mit dem geplanten Vergabeverfahren soll das Hydrogeologische
Großraummodell Jänschwalde, rückwärtige Bereiche (HGM JaWa) fortgeführt
werden.

.

Die Übernahme der Daten und das Nachvollziehen der
naturwissenschaftlich und rechentechnisch aufbereiteten Zusammenhänge
ist bei Wechsel eines Auftragnehmers zwar möglich, aber auf Grund des
Umfanges von Primärdaten und in Datenbanken gespeicherten Daten würde
die Nutzung des bisherigen Modelles ähnlich lange unterbrochen sein wie
die Erarbeitung eines neuen Modelles.

.

Die hydrogeologischen Modellberechnungen sind prozessbegleitend
fortlaufend zu betreiben. Mit einer langjährigen Tätigkeit des
Modellierers verbunden ist ein entsprechender, von der LMBV nicht zu
vermittelnder Wissenstand gegeben, dessen Verlust eine
Qualitätsminderung bei fortführenden Modellierungen bewirken würde.

.

Können Modelle infolge einer Modellübernahme nicht unmittelbar
fortgeführt werden, fehlen auch die hydrogeologischen Grundlagen für
die Planung von Sanierungs- und Wasserbauprojekten. Die Kosten, die
hierdurch entstehen sind nicht zu beziffern.

.

Die LMBV mbH hat in ihren Aufgabenstellungen die Rechte an den
Arbeitsergebnissen der Modellierer vereinbart.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
18/11/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Ingenieurbüro für Grundwasser GmbH
Postanschrift: Nonnenstraße 9
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED52 Leipzig
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland
Internet-Adresse: [9]https://www.ibgw-leipzig.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 190 008.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Abschluss des Vertrages erfolgt frühestens 10 Tage nach
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen
Union.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer ades Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur

Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Knappenstraße 1
Ort: Senftenberg
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2021

References

6. mailto:carmen.kapelle@lmbv.de?subject=TED
7. http://www.lmbv.de/
8. http://www.lmbv-einkauf.de/
9. https://www.ibgw-leipzig.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau