Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112409075555366 / 599769-2021
Veröffentlicht :
24.11.2021
Angebotsabgabe bis :
23.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
42900000 - Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke
DE-Köln: Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke

2021/S 228/2021 599769

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
(DLR)
Postanschrift: Linder Höhe
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 51147
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Dounia.Amazzal@dlr.de
Telefon: +49 2203/6012793
Fax: +49 2203/60112653
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.dlr.de/DE/Home/home_node.html
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E52627536
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E52627536
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungszentrum
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung im Bereich Luft-, Raumfahrt, Energie,
Verkehr und Sicherheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fertigung und Montage des Extended Market Wagon (EMW)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
42900000 Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Arbeiten umfassen die Fertigung und Montage des im Projekt
FR8RAIL-4 entwickelten Extended Market Wagon (EMW). Die folgenden
Komponenten sollen auf Grundlage der technischen Zeichnungen und
relevanten Daten hergestellt werden:

- Fahrgestell des Wagens

- Fahrwerksrahmen

- Aerodynamische Verkleidung

Im Anschluss wird der gesamte EMW mit den durch Drittanbieter zur
Verfügung gestellten Komponenten (Kupplungen, Federungssysteme, Lenker,
Radsätze, Druckluftspeicher, Verrohrung, IT-Hardware usw.)
zusammengebaut.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 330 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Arbeiten umfassen die Fertigung und Montage des im Projekt
FR8RAIL-4 entwickelten Extended Market Wagon (EMW). Die folgenden
Komponenten sollen auf Grundlage der technischen Zeichnungen und
relevanten Daten hergestellt werden:

Um detaillierte Informationen zu erhalten (die für die
Angebotserstellung notwendig sind), benötigen wir von Ihnen das
unterschriebenen NDA. Diese senden Sie uns bitte über den Menüpunkt
"Nachrichten" bei Subreport zu.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 330 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2022
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Grant Agreement Nr. 10100405 - IP/ITD/CCS-IP5 Mittel aus dem
Förderprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union-
Horizon 2020
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Punkt 1 der Auftragsbekanntmachung: Spezifische Eigenerklärungen zu den
Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB Punkt 2 der
Auftragsbekanntmachung: Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Punkt 1 der Auftragsbekanntmachung: Versicherungsnachweis (-erklärung)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Punkt 1 der Auftragsbekanntmachung: Angabe von mindestens einer
Referenz für Hersteller von Fahrzeugen der Bahnindustrie Punkt 2 der
Auftragsbekanntmachung: Angabe von mindestens einer Referenz in der
Fertigung von Schienenfahrzeugen und deren Komponenten (insbesondere im
Bereich Wagen und Fahrwerk) Punkt 3 der Auftragsbekanntmachung:
Zertifikat für Schweißen von Schienenfahrzeugen und fahrzeugteilen
von EN 15085-2 Punkt 4 der Auftragsbekanntmachung: Nachweis des
Zertifikat DIN EN ISO 3834-2 (Qualitätsanforderung für das
Schmelzschweißen von metallischen Werkstoffen) Punkt 5 der
Auftragsbekanntmachung: Nachweis des Zertifizierungsstufe A1 nach DI
6701-2 (Qualifizierung von Anwenderunternehmen, Qualitätssicherung)
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Da es sich bei der Leistungsbeschreibung um sensible Daten handelt,
benötigen wir vorab ein unterschriebenes NDA (Das NDA finden Sie in den
Vergabeunterlagen). Bitte senden Sie und die unterschriebene
Geheimhaltungsvereinbarung unter dem Menüpunkt "Nachrichten" in
Subreport zu. Erst dann erhalten Sie die detaillierten Informationen,
die zwingend für die Angebotserstellung notwendig sind.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/12/2021
Ortszeit: 11:45
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/12/2021
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nur zulässig, wenn * der Antragsteller von
ihm erkannte Verstöße gegenVergabevorschriften im Vergabeverfahren
gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis
gerügt hat,

* der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt hat,

* der Antragsteller Verstöße, die in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

* nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

[10]2020/S 026-059398 Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz
1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der
Zuschlag erfolgt ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den
Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs.
1GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach
Absendung der Bieterinformation nach §134 Abs. 1 GWB. Wird die
Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt
sich die Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist
beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und
Bewerber kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags
setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10
Kalendertage nach Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1
GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021

References

6. mailto:Dounia.Amazzal@dlr.de?subject=TED
7. http://www.dlr.de/DE/Home/home_node.html
8. https://www.subreport.de/E52627536
9. https://www.subreport.de/E52627536
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:059398-2020:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau