Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neusäß - Betrieb von Sportanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112409130956339 / 600751-2021
Veröffentlicht :
24.11.2021
Angebotsabgabe bis :
21.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
92610000 - Betrieb von Sportanlagen
DE-Neusäß: Betrieb von Sportanlagen

2021/S 228/2021 600751

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Neusäß
Postanschrift: Hauptstraße 28
Ort: Neusäß
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Postleitzahl: 86356
Land: Deutschland
E-Mail: [6]hauptamt@neusaess.de
Telefon: +49 8214606-111
Fax: +49 8214606-19110
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/2a997c9f-1
c6a-4f06-8988-aff0ee2c059c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/2a997c9f-1
c6a-4f06-8988-aff0ee2c059c
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebs- und Geschäftsführung für das Titania Neusäß (Freizeit- und
Erlebnisbad)
Referenznummer der Bekanntmachung: Neusäß 2011_11_01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
92610000 Betrieb von Sportanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Neusäß schreibt die Betriebs- und Geschäftsführung des
Titania Neusäß als Freizeit- und Erlebnisbad an einen
privatwirtschaftlichen Dritten als Fremdbetriebs- und -geschäftsführung
für den Zeitraum vom 01.08.2022 bis 31.07.2025 mit
Verlängerungsmöglichkeit aus.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92610000 Betrieb von Sportanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Neusäß schreibt die Betriebs- und Geschäftsführung des
Titania Neusäß als Freizeit- und Erlebnisbad an einen
privatwirtschaftlichen Dritten als Fremdbetriebs- und -geschäftsführung
für den Zeitraum vom 01.08.2022 bis 31.07.2025 mit
Verlängerungsmöglichkeit aus. Eigentümer des Titania Neusäß ist die
Stadt Neusäß selbst. Betreiberin ist die Titania Neusäß
Betriebsgesellschaft (TNB) als 100%-ige Tochtergesellschaft der Stadt.


Ziel der Fremdvergabe der Betriebs- und Geschäftsführung ist es, einen
nachhaltigen wirtschaftlichen Betrieb sowie die Betriebs- und
Verkehrssicherheit des Titania Neusäß unter Einhaltung aller geltenden
gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben sicherzustellen,
privatwirtschaftliche Expertise des Bäderbetriebs zu aktivieren und die
Stadtverwaltung zu entlasten.


Der Auftragnehmer hat insbesondere eine verantwortliche Betriebsführung
zu stellen, welche die kaufmännischen und technischen Aufgaben für den
Betrieb des Titania übernimmt, die Betriebsorganisation und -kontrolle
konzipiert und überwacht, das Marketing und die Tarife konzipiert, das
fachliche Direktions- und Weisungsrecht über die Angestellten der TNB
ausübt und ein Personalkonzept mit Schulungen entwickelt. Im Rahmen der
kaufmännischen Betriebsführung übernimmt der Auftragnehmer insbesondere
das Controlling, die Inventur der Bestände im Rahmen des
Jahresabschlusses, stellt Reparaturen, Instandhaltungen und Wartung
sicher und bereitet Einkauf und Beschaffung von Waren und
Dienstleistungen vor.


Im Rahmen der Geschäftsführung übernimmt der Auftragnehmer alle mit der
Geschäftsführerstellung verbundenen Rechten, Pflichten und Aufgaben.


Für die Einzelheiten wird auf den Betriebsführungsvertrag nebst Anlagen
in den Vergabeunterlagen verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich jeweils um ein weiteres Kalenderjahr, wenn
keine der Parteien den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von 12
Monaten zum Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit ordentlich kündigt.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden,
erfolgt in 3 Stufen.


1) Die Teilnahmeanträge werden zunächst daraufhin untersucht, ob sie
ausgefüllt und vollständig sind. Die Entscheidung über das Nachfordern
von Unterlagen steht im Ermessen des Auftraggebers. Die Bewerber haben
hierauf keinen Anspruch.


2) Die Teilnahmeanträge werden sodann daraufhin untersucht, ob die
Mindestanforderungen an die Eignung erfüllt sind.


3) Auf der dritten Stufe werden die Teilnahmeanträge anhand der in der
Eignungsmatrix benannten Wertungskriterien mit Unterkriterien, der
Punktezahl und der jeweilige Richtung bewertet (siehe insb. Ziff.
III.1.2) und III.1.3) der Auftragsbekanntmachung sowie die
Eignungsmatrix in den Vergabeunterlagen). Zum Angebot aufgefordert
werden die besten fünf Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, welche die
meisten Wertungspunkte erreicht haben. Erreichen zwei oder mehr
Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften die gleiche Punktzahl, entscheidet
unter ihnen das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewerber werden aufgefordert, etwaige Bieterfragen bis spätestens
zum 15.12.2021 über die Vergabeplattform zu stellen. Bei nach diesem
Zeitpunkt eingehenden Bieterfragen kann eine rechtzeitige Beantwortung
nicht mehr gewährleistet werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Handelsregistereintragung
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:


1) Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt L 1240 oder Einheitliche
Europäische Eigenerklärung)


2) Eigenerklärung Scientology (siehe Formblatt N1 Scientology).


3) Berufs-/Betriebshaftplichtversicherung.

Es ist eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme für Personenschäden von 5.000.000,- EUR und einer
Deckungssumme für sonstige Schäden von 5.000.000,- EUR je Schadensfall
bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen
Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und
nachzuweisen.


Die Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung muss während der gesamten
Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu
gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag
Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In
jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.


Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit dieses den Abschluss der
geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall
zusichert.


Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne
Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien
im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen
abgesichert sind.


4) Durchschnittlicher spezifischer Jahresumsatz der letzten drei
Kalenderjahre (2018 bis 2020) im Tätigkeitsbereich des Auftrags, d.h.
Betrieb oder Betriebsführung von Freizeitbädern, Thermen,
Erlebnisbädern oder vergleichbaren Einrichtungen von mind. 250.000,-
EUR netto p.a.


Hinweis: Soweit der Jahresabschluss für 2020 noch nicht erstellt ist,
genügt eine vorläufige Eigenerklärung zum erwarteten Umsatz.


5) Auszug aus Gewerbezentralregister für Bieter (bei juristischen
Personen: Auskunft für juristische Person). Der
Gewerbezentralregisterauszug darf keine Eintragungen enthalten, welche
die Zuverlässigkeit des Bieters in Frage stellen. Er darf nicht älter
als 6 Monate sein.


Für die Einzelheiten wird auf die Eignungsmatrix verwiesen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

s.o.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Der Auftraggeber bewertet die Eignung der Bewerber anhand der
Vergleichbarkeit von Referenzen.


Aufgrund der besonderen Anforderungen, die an den
betriebswirtschaftlich erfolgreichen Betrieb eines Freizeit- und
Erlebnisbads, wie des Titania Neusäß, aber insbesondere auch an eine
ordnungsgemäße Instandhaltung der komplexen Technik eines solchen Bades
und an einen verkehrssicheren Betrieb zu stellen sind, stellt der
Auftraggeber auf den Betrieb oder die Betriebsführung von
Freizeitbädern, Thermen, Erlebnisbädern oder vergleichbaren
Einrichtungen anhand der nachfolgenden Kriterien ab.


a) Referenz umfasst Betriebs- und/oder Geschäftsführung eines
Freizeitbads, einer Therme oder eines Erlebnisbads mit einer
Wasserfläche von mind. 800 m2.


b) Referenz umfasst Betriebs- und/oder Geschäftsführung eines
Freizeitbads, einer Therme oder eines Erlebnisbads mit mind. acht
Saunen, Dampfbädern etc. (Innenbereich und/oder Außenbereich).


c) Referenz umfasst Betrieb einer Gastronomie mit einem Umsatz von
mind. 500 TEUR.


d) Referenz umfasst Konzeption und Weiterentwicklung von
Marketingmaßnahmen.


e) Referenz umfasst Vertragslaufzeit von mind. 36 Monaten.


f) Eigenerklärung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft, dass die
Referenzen vollständig oder zumindest im Wesentlichen auftragsgemäß
erbracht worden sind.


Eine Referenz wird nur gewertet, wenn der Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft im Referenzzeitraum der letzten drei Jahre
(Oktober 2018 bis Oktober 2021) eine der genannten Einrichtungen für
mindestens 12 Monate betrieben oder die Betriebsführung übernommen hat
(Mindestanforderung für die Wertung der Referenz).


Die Bewerber sollen mit ihrem Teilnahmeantrag eine Eigenerklärung zu
fünf Referenzen einreichen. Werden mehr Referenzen eingereicht, werden
nur die aus Sicht des Auftraggebers besten fünf Referenzen anhand der
vorstehenden Kriterien gewertet.


Der Auftraggeber behält sich vor, beim Referenzgeber nachzufragen, ob
die Referenzen jeweils zur Zufriedenheit des Referenzgebers erbracht
worden sind. Der Auftraggeber behält sich vor, Referenzen nicht zu
werten, wenn diese nicht vollständig oder nicht im Wesentlichen
auftragsgemäß ausgeführt worden sind. Sind mehrere angegebene
Referenzen nicht wertbar, wird der Auftraggeber im Rahmen einer
Prognoseentscheidung beurteilen, ob der Bewerber bzw. die
Bewerbergemeinschaft über die erforderliche technische und berufliche
Leistungsfähigkeit verfügt. Den Bietern wird anheimgestellt, bereits
vorhandene Referenzbescheinigungen ihrem Angebot beizufügen.


Bewerbergemeinschaften werden wie ein Einzelbewerber behandelt (§ 43
Abs. 2 S. 1 VgV). Bewerbergemeinschaften legen daher eine gemeinsame
Referenzliste vor.


Für die Einzelheiten wird auf die Eignungsmatrix verwiesen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

s.o.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/12/2021
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/12/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerber werden aufgefordert, etwaige Bieterfragen bis spätestens
zum 15.12.2021 über die Vergabeplattform zu stellen. Bei nach diesem
Zeitpunkt eingehenden Bieterfragen kann eine rechtzeitige Beantwortung
nicht mehr gewährleistet werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer
Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021

References

6. mailto:hauptamt@neusaess.de?subject=TED
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/2a997c9f-1c6a-4f06-8988-aff0ee2c059c
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/2a997c9f-1c6a-4f06-8988-aff0ee2c059c
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau