Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Korntal-Münchingen - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112409155056880 / 601249-2021
Veröffentlicht :
24.11.2021
Angebotsabgabe bis :
10.01.2022
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Korntal-Münchingen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2021/S 228/2021 601249

Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Korntal-Münchingen
Nationale Identifikationsnummer: Deutschland
Postanschrift: Saalplatz 4
Ort: Korntal-Münchingen
NUTS-Code: DE115 Ludwigsburg
Postleitzahl: 70825
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kubus360 GmbH
E-Mail: [6]e.zell@kubus360.de
Telefon: +49 71166481520
Fax: +49 71166481580
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.korntal-muenchingen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/cdf5b257-d5
58-434c-9826-29876c98b3fd
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/cdf5b257-d5
58-434c-9826-29876c98b3fd
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nicht-offener interdisziplinärer Planungswettbewerb nach RPW: Neubau
einer Mehrzweckhalle am Schulcampus Münchingen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Korntal-Münchingen plant den Neubau einer Dreifeldhalle die
in erster Linie dem Schulcampus als Sporthalle dient.

Eine Analyse des Sportstättenbedarfs ergab die dringende Notwendigkeit
des Neubaus zu Schulzwecken und zur Verbesserung der Vereinsangebote.
Der Neubau soll neben der Sportnutzung die Bedarfe der kulturtreibenden
Vereine bei Veranstaltungen gerecht werden.

Gegenstand des Wettbewerbs sind Leistungen zur Vergabe eines
Planungsauftrags für die Objektplanung Gebäude und die gebäudebezogenen
Freianlagen gemäß HOAI 2021 §§ 33 37 sowie §§ 38 - 40.

Die Ausloberin wird in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes
einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Leistungen gemäß
HOAI mindestens bis einschließlich der Leistungsphase 3, (dann
stufenweise) weiter beauftragen.

Die Aufgabe gliedert sich in einen Realisierungs- und einen Ideenteil:

Gegenstand des Realisierungswettbewerbs ist die Bauwerksplanung mit den
angeschlossenen Freiflächen (insbesondere Erschließung und Parkierung)
für den Neubau der Mehrzweckhalle am Schulcampus Münchingen.

Gegenstand des Ideenteils ist die städtebauliche und freiräumliche
Planung des gesamten Schulcampus zur Schaffung von mehr
Aufenthaltsqualität und eine sinnvolle Erschließung und Durchquerung
des gesamten Grundstücks.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Für den Teilnahmewettbewerb bzw. die Bestimmung der Punktezahl, werden
die Angaben von maximal 3 Referenzen zugrunde gelegt. Es können auch
Projekte eingereicht werden, die als verantwortlicher Projektleiter in
einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurden, wenn dies die
Büroinhaber bestätigen.

Projektreferenz 1:

1.) Angabe zur Gebäudeart:

a) Mehrzweckhalle mit Sporthalle incl. regelm. kultureller Nutzung
(Neubau/Sanierung) = 40 Punkte

b.) Sporthalle als Neubau oder Sanierung = 30 Punkte

c.) anderes Gebäude = 20 Punkte

2.) Angaben zu den Baukosten (KGR 300 - 400), brutto:

a) Baukosten Referenzprojekt 6 Mio. = 30 Punkte

b) Baukosten Referenzprojekt 3 Mio. = 20 Punkte

c) Baukosten Referenzprojekt < 3 Mio. = 10 Punkte

3.) Bearbeitete Leistungsphasen nach HOAI:

Wurden alle Leistungsphasen (1-8) bearbeitet = Max 30 Punkte

Projektreferenz 2:

1.) Angaben zu den Baukosten (KGR 300 - 400), brutto:

a) Baukosten Referenzprojekt 6 Mio. = 30 Punkte

b) Baukosten Referenzprojekt 3 Mio. = 20 Punkte

c) Baukosten Referenzprojekt < 3 Mio. = 10 Punkte

2.) Bearbeitete Leistungsphasen nach HOAI:

Wurden alle Leistungsphasen (1-8) bearbeitet = Max 20 Punkte

Referenz Wettbewerbserfolg:

Angaben zum Wettbewerbsergebnis:

a) 1. Preis = 50 Punkte

b) 2. Preis = 40 Punkte

c) 3. - x. Preis = 30 Punkte

d) Anerkennung /Ankauf = 10 Punkte

Mindestanforderungen Projektreferenzen:

Die Ausloberin fordert von den dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft
als Mindestanforderung zwei realisierte Referenzobjekte mit
Inbetriebnahme nach dem 01.01.2012, welche die folgenden Anforderungen
erfüllen:

- Es muss sich bei mindestens einer Projektreferenz um ein
vergleichbares Bauvorhaben im Bereich Sporthallenbau als Sanierung oder
Neubau mit anrechenbaren Kosten der KG 300+400 in Höhe von mindestens
3,0 Mio. EUR (brutto) handeln.

- Die anrechenbaren Kosten der Kostengruppen KGR 300 und 400 müssen bei
mindestens einer Projektreferenz mind. 6,0 Millionen EUR (brutto)
betragen haben.

- Es müssen bei mindestens einer Projektreferenz mindestens die
Leistungsphasen 2-5 der Objektplanung erbracht worden sein.

Diese Anforderungen können im Rahmen von maximal 2 Referenzprojekten
nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals
aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 2-4 erbracht in
Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5 erbracht in Projektreferenz 2).

Mindestanforderungen Referenz Wettbewerbserfolg:

Die Ausloberin fordert von dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft als
Mindestanforderung mindestens einen Wettbewerbserfolg. Das bedeutet
mindestens einen Erfolg in einem regelgerechten RPW-Wettbewerb (Preis,
bzw. Anerkennungen / Ankauf oder Erfolg in einem studentischen
Wettbewerb) im Bereich Objektplanung Gebäude und Innenräume (keine
Mehrfachbeauftragung, keine parallelen Direktaufträge, keine reinen
Verhandlungsverfahren).

Bei Bewerbergemeinschaften müssen die Mindestanforderungen
gemeinschaftlich (d.h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht
sein.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Bewerber, deren Mitglieder die fachlichen Voraussetzungen erfüllen.
Diese sind die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung
Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in gemäß Rechtsvorschrift des
Herkunftsstaates. Somit sind ausschl. interdisziplinäre
Bewerbergemeinschaften aus Architekten +Landsschafsarchitekt
teilnahmeberechtigt bzw. ausschl. Bewerber, die beide
Berufsbezeichnungen führen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
ARCHITEKTUR 109, Stuttgart in Verbindung mit koeber
Landschaftsarchitektur GmbH, Stuttgart
Glück und Partner GmbH, Stuttgart in Verbindung mit Pfrommer + Roeder,
Stuttgart
Zoll Architekten, Stuttgart in Verbindung mit Möhrle + Partner,
Stuttgart
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Beurteilung der Arbeiten die folgenden
Kriterien anwenden.

Die nachfolgende Auflistung erfolgt unabhängig der Gewichtung:

- Städtebauliche und freiräumliche Qualität

- Architektonische und gestalterische Qualität der Hochbauten und
Freiräume

- Innere Raumqualität, konzeptionelle Umsetzung der räumlichen
Anforderungen

- Erfüllung des Raumprogramms, funktionale Anforderungen, Erschließung,
Organisation, Orientierung

- Einhaltung von planungs- und bauordnungsrechtlichen Vorschriften

- Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/01/2022
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
Tag: 26/01/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Für den Realisierungsteil und den Ideenteil wird für Preise und
Anerkennungen insgesamt ein Betrag von 94.500,00 Euro zzgl. MwSt. zur
Verfügung gestellt.

Die Wettbewerbssumme von gesamt 76.000,00 Euro zzgl. MwSt. für den
Realisierungsteil (Objektplanung bzw. Freianlagen) ist auf Basis der
HOAI 2021 ermittelt. Eine Vergütung für den geforderten
Fassadenausschnitt wurden nach geschätztem Zeitaufwand in der
Wettbewerbssumme bereits berücksichtigt.

Die Wettbewerbssumme für den Ideenteil (Freianlagen) von gesamt
18.500,00 Euro zzgl. MwSt. wurde ebenfalls auf Basis der HOAI 2021
ermittelt; dabei wurde der Faktor von 1,5 berücksichtigt, da kein
Auftragsversprechen erfolgt.

Es werden folgende Preise vergeben:

Das Preisgericht behält sich vor, die folgenden Wettbewerbssummen für
den Realisierungsteil und den Ideenteil getrennt voneinander
auszuschütten:

Realisierungsteil:

1. Preis 30.000,00 (zzgl. MwSt.)

2. Preis 23.000,00 (zzgl. MwSt.)

3. Preis 15.000,00 (zzgl. MwSt.)

Anerkennung(en) 8.000,00 (zzgl. MwSt.)

Ideenteil:

1. Preis 7.500,00 (zzgl. MwSt.)

2. Preis 5.000,00 (zzgl. MwSt.)

3. Preis 4.000,00 (zzgl. MwSt.)

Anerkennung(en) 2.000,00 (zzgl. MwSt.)

Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere
Verteilung der Preissumme vor Aufhebung der Anonymität vorbehalten.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Gerhard Bosch, Architekt, Stuttgart
Dea Ecker, Architektin, Heidelberg
Simon Groß, Freier Landschaftsarchitekt, Reutlingen
Prof. Kai Haag, Architekt, Stuttgart
Volker Kurrle, Architekt, Stuttgart
Prof. Christina Simon-Philipp, Architektin und Stadtplanerin, Stuttgart
Irene Sperl-Schreiber, Architektin, Landschaftsarchitektin und
Stadtplanerin, Stuttgart

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerbung ist als pdf elektronisch über die eVergabe-Plattform, bis
spätestens 10.01.2022, 16:00 Uhr einzureichen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: [11]www.rp-karlsruhe.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: [13]www.rp-karlsruhe.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: [15]www.rp-karlsruhe.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021

References

6. mailto:e.zell@kubus360.de?subject=TED
7. http://www.korntal-muenchingen.de/
8. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/cdf5b257-d558-434c-9826-29876c98b3fd
9. http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/cdf5b257-d558-434c-9826-29876c98b3fd
10. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
11. http://www.rp-karlsruhe.de/
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
13. http://www.rp-karlsruhe.de/
14. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
15. http://www.rp-karlsruhe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau