Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112409173957221 / 601607-2021
Veröffentlicht :
24.11.2021
Angebotsabgabe bis :
22.12.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Leipzig: Projektmanagement im Bauwesen

2021/S 228/2021 601607

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH Bereich
Einkauf und Logistik
Postanschrift: Teslastraße 2
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED5 Leipzig
Postleitzahl: 04347
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Logistik
E-Mail: [6]Vergabe.Verkehrsbetriebe@l.de
Telefon: +49 341492-1284
Fax: +49 34149237-1284
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.l.de/gruppe/einkauf-logistik
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-17bbfd69bb5-46dc0289
2dfda175
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.evergabe.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BAII.2b - Modul 2, 4, 5 - Projektsteuerungs- und
Projektmanagementleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: LVB-2022-001-AR
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000 Projektmanagement im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Projektsteuerungs- und Projektmanagementleistungen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED5 Leipzig
Hauptort der Ausführung:

Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, Technisches Zentrum Heiterblick,
Teslastraße 2, 04347 Leipzig
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Projektsteuerungs- und Projektleitungsleistungen LP 3-5 AHO unter
Berücksichtigung der nutzerspezifischen Anforderungen für das Modul 2,
Neu- und Umbauleistungen der Betriebswerkstatt Heiterblick am Standort
TZ Heiterblick.

Die Beauftragung für die Module 4 bis 8 erfolgt optional.

Perspektivisches Projektziel ist der Ausbau des Standorts Heiterblick
für die Wartung und Abstellung von Straßenbahnen sowie die örtliche
Konzentration der Werkstattprozesse an Schienenfahrzeugen. Die
Beauftragung des Auftragnehmers soll dazu beitragen, die
Voraussetzungen für die Einhaltung der Baukosten zu ermöglichen (Basis:
Kostenberechnung BA II.2b-einschl. Risikozuschlag Stand: 06/2021 - KG
100-700, Module 2 -58,0 Mio. netto.)

Der Auftraggeber erwartet durch die Beauftragung des Auftragnehmers
eine Schnittstellenkoordinierung der Planungs- und
Ausführungsbeteiligten zum Nutzer unter Beachtung der besonderen
Nutzerbedarfsanforderungen, die Terminsteuerung der Ausführung/
Fortschreibung der Generalablauf-planung, die Organisation und
Koordination der Ausführungsleistungen bei Sicherstellung des
Fertigstellungs-/ Inbetriebnahmetermins der Baumaßnahme spätestens im
März 2026 (Modul 2). Die Projektstufen 1+2 AHO wurden durch den AG
erbracht, erforderliche Dokumente für die PST 1+2 werden den Bietern im
Rahmen der Angebotsphase zur Verfügung gestellt. Das Projektbudget (KG
200-700) beträgt ca. 58,00 Mio. EUR netto.

Die zu vergebenden Leistungen bestehen aus:

Projektsteuerung für die Projektstufen 3 bis 5, Handlungsbereiche A-E
in Anlehnung an § 2 AHO Heft Nr. 9; als optionale Beauftragung durch
Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden
Stufen)

Projektleitung für die Projektstufen 3 bis 5, Handlungsbereiche A-E
in Anlehnung an § 3 AHO Heft Nr. 9; als optionale Beauftragung durch
Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden
Stufen).

Besondere Leistungen , unter anderen die Abwicklung des Vorhabens
mittels BIM-Methodik
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 23/05/2022
Ende: 30/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

siehe II.2.11) Option AHO-Leistungsphasen 2-5 Projektsteuerung Module
4-8
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es ist beabsichtigt, 5 Wirtschaftsteilnehmer zur Angebotsabgabe
aufzufordern. Die Vergabestelle behält sich nach Maßgabe der
nachstehenden Bestimmungen vor, auch weniger als 5
Wirtschaftsteilnehmer zur Angebotsabgabe aufzufordern.

Die Auswahl erfolgt unter d. formal zulässigen Teilnahmeanträgen anhand
einer Wertungsmatrix, wobei d. Kriterien wie folgt bewertet werden: pro
Auswahlkriterium können 0 bzw.1 bis 3 Pkt. (siehe Bewertungsmatrix)
vergeben werden, d. Punktzahl pro Kriterium wird gewichtet. Die
Rangfolge richtet sich nach der erreichten Gesamtpunktzahl.

Der Auftraggeber wird an Hand nachfolgender Kriterien die Zahl der
Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, festlegen:

a) Nachweis von Referenzen über die Ausführung von Leistungen nach AHO
in den letzten höchstens10 Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind

- Wichtung 50 %

b) Angabe der technischen Ausrüstung bzw. der Verfahren und Instrumente
des Unternehmens

- Wichtung 20 %

c) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
in dem für die Leistungserbringung relevanten Unternehmensbereich
beschäftigt sind, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören
oder nicht

- Wichtung 30 %

Die Auswahl im Rahmen der geplanten Höchstzahl der Bewerber liegt im
objektiven Ermessensspielraum des Auftraggebers, d. h. es können auch
weniger Wirtschaftsteilnehmer zur Angebotsabgabe aufgefordert werden.

Sollte eine Auswahl auf Grund einer gleichen Punktzahl nicht möglich
sein, wird nach folgenden Kriterien in der genannten Rangfolge
entschieden:

1. höhere Punktzahl der Referenz /-en

2. höhere Punktzahl bei technischer Ausstattung

3. höherer Umsatz

Detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

AHO-Leistungsphasen 2-5 Projektsteuerung Module 4-8 gemäß
Nutzerbedarfsprogramm

Die Beauftragung erfolgt stufenweise mit optionalem Abruf der jeweils
späteren Stufen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

a) Die mit dem Teilnahmewettbewerb bereitgestellten Vergabeunterlagen
dienen vorerst der Information aller Bewerber (Entwurf). Die finalen
bzw. vollständigen Unterlagen werden mit Angebotsaufforderung den
Bietern übergeben.

b) Der Auftraggeber behält sich vor den Auftrag auf der Grundlage der
Erstangebote zu vergeben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Bei Bildung einer Bewerbergemeinschaft: Abgabe einer
Bewerbergemeinschaftserklärung

b) Nachweis über die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder
Wohnsitzes (als Berufsregister gilt das Handelsregister, die
Handwerksrolle oder das Mitgliedsverzeichnis der IHK), soweit
einschlägig;

c) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß GWB
§§ 123, 124 bestehen bzw. gemäß GWB § 125 (1) entsprechende Nachweise
vorliegen;

d) Berufliche Befähigung des Bewerbers

Der/die Projektleiter/ -in und/ oder Stellvertreter/-in muss über die
Qualifikation "Ingenieur" oder "Techniker" der Fachrichtungen
Architektur oder Bau- bzw. Wirtschaftsingenieurwesen verfügen. Der
Nachweis kann beispielsweise durch eine Diplomurkunde, einer anderen
Urkunde des Studienabschlusses, oder sonstige einschlägige Nachweise.

e) Erklärung KMU

Erklärung zu Größenklasse des Unternehmens (entsprechend der Empfehlung
2003/361/EG der EU-Kommission)

f) Eigenerklärung des Bewerbers über verbundene Unternehmen i. S. d. §
15 AktG

g) wenn einschlägig: Eigenerklärung des Bewerbers zu
Unterauftragnehmern

h) wenn einschlägig: Eigenerklärung des Bewerbers zu anderen
Unternehmen (Eignungsleihe)

i) Unterzeichnete Verpflichtungserklärung Vertraulichkeit

j) Nachweis einer aktuell gültigen, marktüblichen
Berufshaftpflichtversicherung (oder vergleichbare Versicherung) mit
einer Deckungshöhe von mindestens zusammen 3.000.000,00 EUR für
Personen und Sachschäden sowie mindestens 1.500.000 EUR für sonstige
Schäden je Versicherungsjahr 2-fach maximiert
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Erklärung zum allgemeinen Jahresumsatz der letzten 3 Jahre

b) Erklärung zum spezifischen Jahresumsatz in dem vom Auftrag
abgedeckten Geschäftsbereich der letzten 3 Jahre
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu b)

- Mindestjahresumsatz 300.000 EUR, netto in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrags der letzten 3 Jahre
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angabe der durchschnittlich jährliche Beschäftigtenzahl des
Unternehmens der letzte 3 Jahre unterteilt nach

- Führungskräfte

- Ingenieure

- Sonstige

b) Beschreibung Technische Ausrüstung bzw. Verfahren und Instrumente
des Unternehmens unterteilt nach

- Anzahl Arbeitsplätze

- Instrument/ Software PM

- Instrument/ Software Kostensteuerung

- Instrument/ Software Terminplanung

- Instrument/ Software BIM

c) Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung oder alternativ
ein Beleg eines anerkannten, zertifizierten Qualitätssicherungssystems
(QMS) z. Bsp. DIN ISO 9001 bzw. dokumentierten, nicht zertifizierten
Systems

d) Angaben zum Projektteam

Darstellung des vorgesehenen Personals sowie deren Zuständigkeiten an
Hand eines Organigramms

e) Nachweis von zwei Referenzen über die Ausführung von Leistungen nach
AHO für Infrastruktur-Projekte (Hochbau/ Betriebshof/ Werkstatt) des
ÖPNV/ SPNV in den letzten höchstens 10 Jahren mit folgenden Angaben:

- Bezeichnung des Auftrags

- Name und Adresse des Auftraggebers, einschließlich Kontaktperson

- Anzahl der beheimateten Fahrzeuge, unterteilt nach Straßenbahnen und
Bussen - Ausführungszeitraum

- Auftragswert in EUR, netto

- Ausführung unter laufenden Betrieb

- ausgeführte Phasen lt. AHO und BIM-Leistungsbilder

- Beschreibung Funktionserfüllung und Nutzungsanforderungen
(qualitativ, verbal)

f) Nachweis einer Referenz der Projektleitung über die Ausführung von
Leistungen nach AHO für ein ÖPNV/ SPNV- Projekt in den letzten
höchstens 10 Jahren mit folgenden Angaben:

- Angaben zu der Person (Name, Studienabschluss, Berufserfahrung Gesamt
und als PL)

- Bezeichnung des Auftrags

- Name und Adresse des Auftraggebers, einschließlich Kontaktperson

- Ausführungszeitraum

- Auftragswert in EUR, netto - Beachtung von Fördermittelrichtlinien
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu f)

- Erfahrungen mit öffentlichen Auftraggebern

- mindestens 3 Jahre Erfahrung in der Projektsteuerung als
verantwortliche/r Projektleiter/in

- Nachweis der Erfahrung mit Fördermittelrichtlinien
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Der Auftraggeber stellt für die Erklärungen gem. Punkt III.1.1) bis
III.1.3) entsprechende Formblätter zur Verfügung, welche zu verwenden
sind.

a) Teilnahmeanträge müssen enthalten:

- ausgefülltes Formblatt "Teilnahmeantrag"

- Präsentation/ Firmenvorstellung

- Auszug Berufs- oder Handelsregister oder Handwerksrolle

- insoweit zutreffend: Angaben zur Selbstreinigung nach GWB § 125 GWB

- Nachweise Berufliche Befähigung des Bewerbers (Qualifikation
"Ingenieur" oder "Techniker" der Fachrichtungen Architektur oder Bau-
bzw. Wirtschaftsingenieurwesen für Projektleiter/-in und/oder
Stellvertreter/-in)

- insoweit zutreffend: weiterführende Informationen zu wirtschaftlichen
Verbindungen

- ausgefüllte Vertraulichkeitsvereinbarung

- Nachweis Berufshaftpflicht oder Erklärung des Versicherers

- insoweit zutreffend: ergänzende Angaben zur technischen Ausrüstung
bzw. der Verfahren und Instrumente des Unternehmens

- Angaben/ Erläuterungen/ Nachweise der Maßnahmen zur
Qualitätssicherung

- Angaben zum Projektteam/ Organigramm

- insoweit zutreffend: weiterführende Referenzangaben
(Unternehmensreferenzen)

- insoweit zutreffend: weiterführende Referenzangaben (Projektleitung)

b) Einheitlich von Bewerbergemeinschaften sind vorzulegen:

- ausgefülltes Formblatt "Teilnahmeantrag"

- Nachweise Berufliche Befähigung des Bewerbers (Qualifikation
"Ingenieur" oder "Techniker" der Fachrichtungen Architektur oder Bau-
bzw. Wirtschaftsingenieurwesen für Projektleiter/-in und/oder
Stellvertreter/-in)

- Angaben zum Projektteam/ Organigramm

- insoweit zutreffend: weiterführende Referenzangaben
(Unternehmensreferenzen)

- insoweit zutreffend: weiterführende Referenzangaben (Projektleitung)

c) Insoweit zutreffend sind für jedes Mitglied dem Teilnahmeantrag
beizufügen:

- Präsentation/ Firmenvorstellung

- Auszug Berufs- oder Handelsregister oder Handwerksrolle

- insoweit zutreffend: Angaben zur Selbstreinigung nach GWB § 125 GWB

- insoweit zutreffend: weiterführende Informationen zu wirtschaftlichen
Verbindungen

- ausgefüllte Vertraulichkeitsvereinbarung

- Nachweis Berufshaftpflicht oder Erklärung des Versicherers

- insoweit zutreffend: ergänzende Angaben zur technischen Ausrüstung
bzw. der Verfahren und Instrumente des Unternehmens

- Angaben/ Erläuterungen/ Nachweise der Maßnahmen zur
Qualitätssicherung

d) Insoweit zutreffend und auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle:

- Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer

- Verpflichtungserklärung/ Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung
andere Unternehmen (Eignungsleihe)

Näheres siehe Vergabeunterlagen.
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Siehe Vergabeunterlagen
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

siehe III.1.1) - Pkt. d)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/12/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen, DS Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [10]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis oder soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder
den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw.
Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1-3 GWB). Teilt der
Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb
von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. a. Vergabekammer
schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Für die
Feststellung der Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB, gelten die in §
135 Abs. 2 genannten Fristen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021

References

6. mailto:Vergabe.Verkehrsbetriebe@l.de?subject=TED
7. https://www.l.de/gruppe/einkauf-logistik
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-17bbfd69bb5-46dc02892dfda175
9. http://www.evergabe.de/
10. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau