Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Workshops, Interviews in Burkina Faso und Mali
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021112511175057747 / 899986-2021
Veröffentlicht :
25.11.2021
Dokumententyp : Vorinformation
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
73200000 - Beratung im Bereich Forschung und Entwicklung
Workshops, Interviews in Burkina Faso und Mali
2021-23-PIK: Workshops, Interviews in Burkina Faso und Mali
VO: UVgO Vergabeart: Ex ante Veröffentlichung (Binnenmarktrelevanz)
Bekanntmachung
Angaben zum Auftraggeber
Bezeichnung Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.
Kontaktstelle Beschaffungsstelle
Zu Händen Hr. Imker
Postanschrift Telegrafenberg A31
Ort 14473 Potsdam
Telefon +49 3312882-625
Fax +49 3312882-600
E-Mail einkauf@pik-potsdam.de
URL www.pik-potsdam.de
Art und Umfang der Leistung
Im ClimSec-Sahel-Projekt untersucht das PIK im Auftrag des Auswärtigen Amts (AA) den Zusammenhang zwischen Klimawandel,
Ernährungssicherheit, Migration und Konflikten. Hierbei werden Klimafolgenmodelle eingesetzt, um die Auswirkungen des
Klimawandels auf Dürren und Ernteausfälle zu quantifizieren. Die Ergebnisse dieses Projekts in Verbindung mit einer
eingehenden
Analyse mehrerer Fälle in der Sahelzone werden für die Einrichtung eines Frühwarnsystems verwendet. Für einen Teil der
Analyse
wird die Eignung der landwirtschaftlichen Flächen für verschiedene Kulturen evaluiert. Auf Grundlage dieser Informationen
werden
anschließend geeignete Anpassungsstrategien auf ihre Machbarkeit, Kosteneffizienz, biophysikalische Leistungsfähigkeit und
Eignung für den lokalen Kontext identifiziert und analysiert.
Die Ergebnisse der Studien liefern den politischen Entscheidungsträgern und Entscheidungsträgerinnen länderübergreifende
kalkulierte Anpassungsszenarien, die auf modernster Klimarisikomodellierung basieren. Die enge Einbindung lokaler Akteure aus
Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft spielt für den Studienprozess eine wichtige Rolle. Nur so lassen sich lokale
Expertise
und Daten integrieren und gewährleisten, dass die Anpassungsstrategien bestmöglich auf die lokalen Gegebenheiten und
Bedürfnisse der Partner abgestimmt sind.
Ziel des Auftrages ist es, die Ergebnisse des Projekts relevanten Stakeholdern in Workshops näherzubringen, Feedback zum
Projekt einzuholen und weitere Daten zu Klimawandel und Sicherheit für empirische Studien zu erheben.
Es sollen zwei Workshops organisiert und durchgeführt werden, je einer in Burkina Faso und Mali, mit relevanten Akteuren
aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und internationalen Organisationen. Dabei sollen Feedback und Eindrücke zu den
Projektergebnissen über unterschiedliche partizipative Methoden erhoben werden. Weiterhin sollen ausgewählte Haushalte zum
Zusammenhang von Klimawandel, Ernährungssicherheit und Konflikten befragt werden, um die Projektergebnisse einordnen und
ergänzen zu können.
Ausführungsfristen
Zeitraum der Leistungserbringung
Das Vorhaben muss bis zum 31. Dezember 2021 abgeschlossen sein.
Zusätzliche Angaben
Wir beabsichtigen nach Ablauf der Frist die zu vergebenden Dienstleistungen gem. UVgO 8 Abs. 4 Nr. 6 und Nr. 10 im
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb an WASCAL zu vergeben.
WASCAL
Competence Center
Avenue Mouammar Kadhafi
06 BP 9507 Ouagadougou 06
Das WASCAL ist ein groß angelegtes, forschungsorientiertes Klimadienstleistungszentrum mit Sitz in Westafrika, das anhand
seiner Forschungs- und Bildungsaktivitäten in den Ländern Westafrikas zur Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandel
Seite 1/2
2021-23-PIK: Workshops, Interviews in Burkina Faso und Mali
VO: UVgO Vergabeart: Ex ante Veröffentlichung (Binnenmarktrelevanz)
und damit zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von Mensch und Umwelt gegenüber dem Klimawandel beiträgt. Dies
geschieht durch die Stärkung der Forschungsinfrastruktur und -kapazität in Westafrika im Zusammenhang mit dem Klimawandel
und durch die Bündelung des Fachwissens von zehn westafrikanischen Ländern und Deutschland. WASCAL verfügt über einen
festen Sitz u.a. in Burkina Faso, sowie über ein etabliertes Netzwerk, lokal angestellte Fachkräfte und
Forschungsaktivitäten zu den
für uns relevanten Themen im Rahmen des ClimSec Sahel Projekts. Das WASCAL ist in seiner wissenschaftlichen Expertise und
Exzellenz im Themenbereich Klimawandel einzigartig in Westafrika. Durch sein hervorragendes Netzwerk verfügt das WASCAL
zudem über einen sehr guten Zugang und enge Kontakte zu lokalen und regionalen Agrar- und meteorologischen Instituten, was
die Beschaffung der von uns benötigten Daten ermöglicht. Die gute Vernetzung zu den lokalen Fachinstituten zwecks der von uns
erwünschten Datenbeschaffung ist neben der anhaltenden COVID-19 Pandemie insbesondere angesichts der sehr angespannten
Sicherheitslage in Burkina Faso und Mali notwendig, da die Reisefähigkeit des lokalen Personals zur Beschaffung der Daten
aufgrund eines zu hohen Sicherheitsrisikos vor Ort stark eingeschränkt ist. Aus diesen Gründen erachten wir das WASCAL als
einzige Organisation, die über das benötigte Profil verfügt, die von uns erwünschten Leistungen auf dem für die
erfolgreiche
Durchführung des Projekts benötigten qualitativ hochwertigen Niveau zu erbringen.
Bekanntmachungs-ID: CXP9Y40RZEQ
Seite 2/2

Source: 4 https://www.service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2021/11/145267.html?nn=4641482&type=0&searchResult=true
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau