Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Metzingen - Bauarbeiten für Schwimmbäder
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309070080007 / 422410-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
16.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45212212 - Bauarbeiten für Schwimmbäder
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Metzingen: Bauarbeiten für Schwimmbäder

2022/S 148/2022 422410

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Metzingen, Eigenbetrieb der Stadt
Metzingen
Postanschrift: Stuttgarter Straße 59
Ort: Metzingen
NUTS-Code: DE141 Reutlingen
Postleitzahl: 72555
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kapellmann Rechtsanwälte, Herr Dr. Finke
E-Mail: [6]mathias.finke@kapellmann.de
Telefon: +49 403009160-0
Fax: +49 403009160-61
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.stadtwerke-metzingen.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRTYB/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Kapellmann & Partner Rechtsanwälte mbB
Postanschrift: Am Sandtorkai 50
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20457
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Mathias Finke
E-Mail: [9]mathias.finke@kapellmann.de
Telefon: +49 403009160-0
Fax: +49 403009160-61
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.kapellmann.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRTYB
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Eigenbetrieb der Stadt Metzingen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energieversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau eines Ganzjahresbades in Metzingen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2566/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45212212 Bauarbeiten für Schwimmbäder
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag umfasst insbesondere die architektonische und technische
Planung des Freizeitbades nebst Außenanlagen, die komplette
schlüsselfertige Bauausführung inklusive der zu beschaffenden
Genehmigungen sowie die Anbindung an die verkehrliche und technische

Infrastruktur.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE141 Reutlingen
Hauptort der Ausführung:

Bongertwasen Bongertwasen 72555 Metzingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst insbesondere die architektonische und technische
Planung des Freizeitbades nebst Außenanlagen, die komplette
schlüsselfertige Bauausführung inklusive der zu beschaffenden
Genehmigungen sowie die Anbindung an die verkehrliche und technische

Infrastruktur.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter muss einen bauvorlageberechtigten Architekten oder Ingenieur
mit entsprechender Zulassung in der Bundesrepublik Deutschland oder
eine vergleichbare Qualifikation eines Mitgliedstaates der Europäischen
Union einsetzen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung des Bewerbers für die Objektplanung wird anhand der
Vergleichbarkeit der einzureichenden Referenzen (Anlage TA 02.1) mit
dem gegenständlichen Projekt anhand der folgenden Kriterien bewertet:

- Planung eines Schwimmbades LPH 2 bis 5

- Gesamtbaukosten von mind. EUR 10. Mio. netto in den KG 300 bis 600
gem. DIN 276

- Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre

- Ausführung des Objekts mit flexibel öffenbarer Dach- und
Fassadenkonstruktion

Die Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen wird im
"Schulnotenprinzip" wie folgt bewertet:

sehr gut und vollständig vergleichbar 5 Punkte

gut vergleichbar 4 Punkte

in wesentlichen Teilen vergleichbar 3 Punkte

noch ausreichend vergleichbar 2 Punkte

kaum vergleichbar 1 Punkt

nicht vergleichbar 0 Punkte

Dabei ist der Grad der Vergleichbarkeit zum konkreten Projekt
entscheidend. Dabei wird

auch die Aktualität der Referenz bewertet.

Die Eignung des Bewerbers für die TGA-Planung wird anhand der
Vergleichbarkeit der einzureichenden

Referenzen (Anlage TA 02.2) mit dem gegenständlichen Projekt anhand der
folgenden

Kriterien bewertet:

- Planung eines Schwimmbades LPH 2 bis 5

- Gesamtbaukosten von mind. EUR 2,5 Mio. netto in KG 400 gem. DIN 276

- Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre

Die Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen wird im
"Schulnotenprinzip" wie folgt

bewertet:

sehr gut und vollständig vergleichbar 5 Punkte

gut vergleichbar 4 Punkte

in wesentlichen Teilen vergleichbar 3 Punkte

noch ausreichend vergleichbar 2 Punkte

kaum vergleichbar 1 Punkt

nicht vergleichbar 0 Punkte

Dabei ist der Grad der Vergleichbarkeit zum konkreten Projekt
entscheidend. Dabei wird

auch die Aktualität der Referenz bewertet.

Die Eignung des Bewerbers für die Bauleistungen wird anhand der
Vergleichbarkeit der einzureichenden

Referenzen (Anlage TA 02.3) mit dem gegenständlichen Projekt anhand der
folgenden

Kriterien bewertet:

- Herstellung eines Schwimmbades mit mehreren Becken

- Gesamtbaukosten von mind. EUR 10 Mio. netto in den KG 300 bis 600
gem. DIN 276

- Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre

- Schlüsselfertigbau als Totalunternehmer/Generalunternehmer

- Herstellen einer flexibel öffenbaren Dach- und Fassadenkonstruktion

Die Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen wird im
"Schulnotenprinzip" wie folgt

bewertet:
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber muss hinsichtlich der Objektplanung mindestens die Planung
für ein Schwimmbad erbracht haben (LPH 2 bis 5), mit Gesamtbaukosten
von mindestens EUR 10. Mio. netto in den KG 300 bis 600 gem. DIN 276
und Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre.

Der Bewerber muss mindestens die TGA-Planung für ein Schwimmbad
erbracht

haben (LPH 2 bis 5), mit Gesamtbaukosten von mindestens EUR 2,5 Mio.
netto in KG

400 gem. DIN 276 und Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre.

Der Bewerber muss mindestens ein Schwimmbad mit mehreren Becken und

Gesamtbaukosten von mindestens EUR 10 Mio. netto in den KG 300 bis 600
gem.

DIN 276 und einer eigenen Auftragssumme von mindestens EUR 5 Mio. netto
und

Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre hergestellt haben.

Der Bewerber muss ferner mindestens ein Projekt als

Totalunternehmer/Genrealunternehmer als Schlüsselfertigbau mit
Gesamtbaukosten

von EUR 10 Mio. netto in den KG 300 bis 600 gem. DIN 276 und
Fertigstellung

innerhalb der letzten 10 Jahre hergestellt haben, wobei das Gebäude
einer über den

Durchschnitt hinausgehende Anforderung an die Technische
Gebäudeausrüstung

gehabt haben muss.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Ein maximal sechs Monate alter Nachweis des Versicherers bzw.
Kreditinstituts über eine

bestehende Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen
liegt vor:

- Personenschäden: 5,0 Mio. Euro (2-fach maximiert)

- Sonstige Schäden: 5,0 Mio. Euro (2-fach maximiert)

a) dass ich/wir den gesetzlichen Pflichten zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie

zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-,
Unfall-, Rentenund

Arbeitslosenversicherung) nachgekommen bin/sind.

b) dass über mein/unser Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein

vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung
beantragt oder dieser

Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist.

c) dass ich/wir in den letzten drei Jahren nicht gem. § 21 Abs. 1 des
Gesetzes zur

Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (SchwarzArbG)
oder gem. § 21

Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) mit einer Freiheitsstrafe von
mehr als 3

Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer
Geldbuße von mehr

als 2.500 Euro belegt worden bin/sind.

d) dass dem Angebot nur die eigenen Preisermittlungen zu Grunde liegen
und dass mit

an-deren Bewerbern Vereinbarungen weder über die Preisbildung noch über
die Gewährung

von Vorteilen an Mitbewerber getroffen sind und auch nicht nach Abgabe
des Angebots

getroffen werden,

e) dass die allgemeinen Preisvorschriften, insbesondere die VO PR 30/53
vom

21.11.1953 sowie das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen vom
26.06.2013 (beide

in der je-weils gültigen Fassung), beachtet worden sind.

f) dass keine Ausschlussgründe gemäß § 31 Abs. 1 UVgO i. V. §§ 123, 124
GWB

vorliegen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVRTYB
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721926-8730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: [13]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt1/ref15/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht regelt Fristen für die Einlegung von
Rechtsbehelfen in § 160 Abs.3 GWB. Dort heißt es:

"Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem AG nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen
gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem AG gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem AG gerügt
worden sind,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des AGs, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt."
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:mathias.finke@kapellmann.de?subject=TED
7. http://www.stadtwerke-metzingen.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRTYB/documents
9. mailto:mathias.finke@kapellmann.de?subject=TED
10. http://www.kapellmann.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRTYB
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
13. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt1/ref15/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau