Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Chemnitz - Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309125180634 / 423045-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
31.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144000 - Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
51430000 - Installation von labortechnischen Anlagen
50117100 - Umbau von Kraftfahrzeugen
DE-Chemnitz: Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke

2022/S 148/2022 423045

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wismut GmbH
Postanschrift: Jagdschänkenstraße 29
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: D-09117
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@wismut.de
Telefon: +49 3718120-431
Fax: +49 3718120-430
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.wismut.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.wismut.de/Ausschreibungen
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]http://www.subreport.de/E43612551
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Wismut GmbH
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED41 Chemnitz, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Die Kommunikation zur Ausschreibung findet
ausschließlich über das Portal www.subreport.de/E43612551 statt. Die
nachstehende E-Mail-Adresse soll für die Kommunikation nicht genutzt
werden.
E-Mail: [10]beschaffung@wismut.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://www.subreport.de/E43612551
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[12]http://www.subreport.de/E43612551
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Wismut GmbH ist ein Unternehmen des Bundes in Sachsen und
Thüringen. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Stilllegung, Sanierung und
Rekultivierung von Urangewinnungs- und Uranaufbereitungsbetrieben.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

mobiles Probenahmesystem für Grundwasser in Teufen bis 350 m
Referenznummer der Bekanntmachung: 1222907-U41
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144000 Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es ist ein System zu liefern, welches die Probenahme an täglich
wechselnden Messstellen (GWBM) mit Ausbaudurchmessern von 5´´ und
Grundwasserflurabständen bis 230 m bei Pumpteufen bis 350 m
gewährleistet. Das System soll mit möglichst nur 2 Arbeitnehmern
bedienbar sein und den Ein- bzw. Ausbau der Pumpanlage in die GWBM in
jeweils maximal 45 min ermöglichen. Am Standort Königstein sind bereits
ein anhängerbasiertes sowie ein LKW-basiertes System zur Beprobung
tiefer Pegel im Einsatz. Bei der neu zu liefernden Anlage ist im Sinne
der einfacheren und schnelleren Handhabung bei Ein- und Ausbau der
Pumpe auf ein Zwei-Winden-System zu orientieren.

Alle Komponenten der Anlage sollen auf einem Fahrzeug installiert sein,
dessen Gesamthöhe 3,90 m nicht übersteigt. Weiterhin ist darauf zu
achten, dass alle mit dem Probenmaterial in Kontakt kommenden
Materialien zur Grundwasserprobenahme geeignet sind, d.h. dessen
Beschaffenheit nicht signifikant verändern.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
51430000 Installation von labortechnischen Anlagen
50117100 Umbau von Kraftfahrzeugen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Hauptort der Ausführung:

01824 Königstein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Basisfahrzeug ist vom Auftragnehmer als Beprobungsanlage mit
zusätzlicher Laborfunktion zu projektieren und entsprechend der
funktionalen und konstruktiven Beschreibung zu gestalten, mit
technischen Geräten bzw. Einzelkomponenten (wie beispielsweise Pumpe,
Steigleitungssystem, Faltkran, Steuereinrichtung) für die geforderten
Funktionen auszurüsten und einsatzbereit mit den für das Betreiben
notwendigen Unterlagen als fahrbare, mobile Beprobungsanlage für tiefe
GWBM an den Auftraggeber zu übergeben. Die Bedienmannschaft ist am
Lieferort einzuweisen. Der Nachweis der Funktionstüchtigkeit des
Pumpensystems ist am Lieferort an einer durch den Auftraggeber
ausgewählten am Einsatzort Königstein befindlichen GWBM zu erbringen.

Das mobile Probenahmesystem muss folgende Teilkomponenten enthalten:

- Grundfahrzeug mit Kofferaufbau

- Labor- und Arbeitsraum

- Probenahmesystem

- Schutz- und Sicherheitsausrüstung, Elektroinstallation

Vor Fertigungsbeginn ist die Werksplanung dem Auftraggeber in
Papierform und in digitaler Form im Format .pdf vorzulegen. Nach
Bestätigung dieser Unterlage erfolgt die Freigabe zur Fertigung und
Lieferung.

Das voll ausgestattete mobile Probenahmesystem muss von einer
autorisierten Prüforganisation abgenommen werden (TÜV/DEKRA).

Die Amtliche Zulassung (mit Kennzeichen: C-) des Fahrzeugs erfolgt
durch den Auftragnehmer.

Das Fahrzeug ist voll aufgetankt zu übergeben.

Nach der Übergabe erfolgt ein Funktionstest beim Auftraggeber über die
Dauer einer Arbeitsschicht mit gleichzeitiger Einweisung des
Bedienpersonals.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Lieferung hat zum frühestmöglichen Termin zu erfolgen (geplant bis
zum 31.12.2023).

Mit dem Angebot sind verbindliche Liefertermine für die Übergabe der
Werksplanung und des umgebauten Fahrzeugs abzugeben (Anzahl
Kalenderwochen ab Beauftragung / Freigabe Werksplanung).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen:

- Umsatz und Beschäftigtenanzahl des Unternehmens in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Leistungen betrifft, die mit
der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des
Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen;

- Eintragung ins Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes;

- Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantrag worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde;

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber / Bieter in Frage stellt;

- Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen.

Erklärung, dass den Beschäftigten des Unternehmens oder den im
Unternehmen eingesetzten Leiharbeitnehmern bei der Ausführung der
Leistung, soweit

- das Gesetz über zwingende Arbeitsbedingungen für grenzüberschreitend
entsandte und für regelmäßig im Inland beschäftigte Arbeitnehmer und
Arbeitnehmerinnen (Arbeitnehmer-Entsendegesetz - AEntG);

- das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns
(Mindestlohngesetz - MiLoG),

- sonstige bundes- oder landesgesetzlich geltende Regelungen und / oder

- allgemein verbindlich erklärte tarifliche Bestimmungen über
Mindestentgelte

in der jeweils geltenden Fassung anwendbar sind, wenigstens diejenigen
Mindestarbeitsbedingungen

einschließlich des Mindestentgelts gewährt werden, die durch die
vorgenannten Regelungen verbindlich

vorgegeben werden.

Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft
angemeldet hat.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärungen:

- Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der erbrachten wesentlichen
Liefer- oder Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer-
beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers.

Dabei ist mindestens eine Referenz aus den letzten 10 Jahren
beizubringen, welche sich auf die Herstellung einer mobilen Anlage zur
tiefen Pumpprobenahme mit einer Förderhöhe (Flurabstand) von mehr als
100 m bezieht.

Weiterhin sind mindestens zwei Referenzen aus den letzten 5 Jahren
beizubringen, welche sich auf Schlüsselkomponenten des Systems, wie
Steuerungselektronik und spezielle Windensysteme o. ä. beziehen sowie
Erfahrungen im Bereich der Grundwasserprobenahme unter den
Anforderungen der Umweltüberwachung dokumentieren.

- Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal

- Angabe, welche Teile des Auftrages das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Entsprechend der Verordnung (EU) 2022/576 dürfen öffentliche Aufträge
nach dem 9. April 2022 nicht an Personen oder Unternehmen vergeben
werden, die einen Bezug zu Russland im Sinne der Vorschrift aufweisen.
Dies umfasst sowohl unmittelbar als Bewerber, Bieter oder Auftragnehmer
auftretende Personen oder Unternehmen als auch mittelbar, mit mehr als
zehn Prozent, gemessen am Auftragswert, beteiligte Unterauftragnehmer,
Lieferanten oder Eignungsverleiher. Eine entsprechende Erklärung des
Bieters ist mit dem Angebot vorzulegen und wird im Auftragsfall
Vertragsbestandteil.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/08/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: D-53123
Land: Deutschland
E-Mail: [13]info@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228/94990
Fax: +49 228/9499-400
Internet-Adresse: [14]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §
160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
verwiesen. § 160 GWB lautet wie folgt: Einleitung; Antrag. (1) Die
Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2)
Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß
gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem
Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs.
1 Nr. 2. §134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
7. http://www.wismut.de/
8. http://www.wismut.de/Ausschreibungen
9. http://www.subreport.de/E43612551
10. mailto:beschaffung@wismut.de?subject=TED
11. http://www.subreport.de/E43612551
12. http://www.subreport.de/E43612551
13. mailto:info@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
14. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau