Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Fahrräder
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309125780653 / 423129-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
30.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34430000 - Fahrräder
66114000 - Finanzierungs-Leasing
DE-Düsseldorf: Fahrräder

2022/S 148/2022 423129

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: KoPart eG
Postanschrift: Kaiserswerther Str. 199-201
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40474
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Kostka-Speckamp@kommunalagentur.nrw
Telefon: +49 21143077211
Fax: +49 2114307722
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.kopart.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E46768664
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Beschaffung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung eines Rahmenvertrags für Leasingverträge von
Dienstfahrrädern
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34430000 Fahrräder
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die KoPart eG ist eine Genossenschaft, die ihre Mitglieder,
insbesondere die Städte und Gemeinden in NRW, bei der Beschaffung
unterstützt. Vorliegend schreibt sie für interessierte Mitglieder einen
Rahmenvertrag zum Dienstfahrrad-Leasing aus. Dadurch sollen die
positiven Auswirkungen von gesundheitsförderndem Radfahren unterstützt
und den kommunalen Tarifbeschäftigten ein stress- und staufreien
Arbeitsweg ermöglicht werden. Dazu bieten ihnen die kommunalen
Arbeitgeber künftig die Möglichkeit, monatliche Entgeltbestandteile zum
Zwecke des Leasings von straßenverkehrstauglichen Fahrrädern gemäß §
63a StVZO sowie leasingfähigem Fahrradzubehör umzuwandeln.

Es wird Bezug genommen auf den Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung zum
Zwecke des Leasings von Fahrrädern im kommunalen öffentlichen Dienst
(TV-Fahrradleasing) vom 25. Oktober 2020 (Anlage 1).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 840 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
66114000 Finanzierungs-Leasing
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA Nordrhein-Westfalen
Hauptort der Ausführung:

Die Leistung ist direkt bei dem jeweiligen KoPart-Mitglied zu
errbringen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die teilnehmenden KoPart-Mitglieder möchten durch die Einbindung des
Auftragnehmers interessierten Beschäftigten im Rahmen des sogenannten
Dienstfahrrad-Leasingmodells Fahrräder zur dienstlichen sowie privaten
Nutzung überlassen.

Dazu schreibt die KoPart einen Rahmenvertrag aus. Zwischen der KoPart
und dem Auftragnehmer wird auf der Grundlage dieser
Leistungsbeschreibung und der übrigen Vergabeunterlagen ein
Rahmenvertrag abgeschlossen, der die Bedingungen für alle künftigen
Einzel-Leasingverträge festlegt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 840 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausgefülltes Referenzformular über die Erbringung von Lieferleistungen
für mindes-tens 3 Aufträge im Bereich der Durchführung von
Dienstfahrradleasing in den letzten 5 Jahren. Der vorgenannte Zeitraum
bestimmt sich dem Datum der letzten Rechnungsstellung im jeweiligen
Verfahren einerseits und dem Abgabeschluss für die Angebote für dieses
Verfahren andererseits.

Hiervon muss jeweils mindestens eine Referenz die Leistung für einen
öffentlichen Auftraggeber umfassen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Erklärung, dass wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften
keine Freiheitsstrafe von 3 Monaten und mehr oder keine Geldstrafe von
mehr als 90 Tagessätzen oder keine Geldbuße von mehr als 2.500
erfolgt ist

- Erklärung über die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung zur
Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung

- Erklärung darüber, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation
befindet

- Erklärung darüber, dass über das Vermögen des Unternehmens kein
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse
abgelehnt worden ist,

- Erklärung darüber, dass das Angebot ohne Preisabsprache zustande
gekommen ist

- Eigenerklärung zur Korruptionsverhütung

- Eigenerklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung von
mindestens 1.500.000 für Sach- und über 1.500.000 für
Personenschäden je Schadensfall abgeschlossen wurde oder im
Auftragsfalle abgeschlossen wird.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekanner Rheinland
Ort: Köln
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügeverpflichtung vor Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens
nach § 160 Abs. 3 GWB wird ausdrücklich hingewiesen. Dieser lautet:

Der Antrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der öffentliche
Auftraggeber behält sich vor, eingereichte Rügen und die dazu gehörigen
Antworten anonymisiert im Rahmen der Bieterkommunikation zu
veröffentlichen, sofern diese nach seiner Ansicht verfahrensrelevante
Informationen enthalten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Ort: Köln
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:Kostka-Speckamp@kommunalagentur.nrw?subject=TED
7. http://www.kopart.de/
8. https://www.subreport.de/E46768664

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau