Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309211381816 / 424235-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
29.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
79711000 - Überwachung von Alarmanlagen
79713000 - Bewachungsdienste
79992000 - Empfangsdienste
DE-München: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2022/S 148/2022 424235

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LfA Förderbank Bayern
Postanschrift: Königinstraße 17
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80539
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Wolfgang Busch Vergabemanager e.K.
E-Mail: [6]vergabe.busch@t-online.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.lfa.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNERTYJ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNERTYJ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheits- und Empfangsdienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-LfA-SDL
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die LfA Förderbank Bayern beabsichtigt den Abschluss eines Vertrages
über Sicherheits- und Empfangsdienstleistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79711000 Überwachung von Alarmanlagen
79713000 Bewachungsdienste
79992000 Empfangsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

LfA Förderbank Bayern Königinstraße 17 80539 München Das zu bewachende
Betriebsareal umfasst die im Folgenden genannten Liegenschaften und
dazugehörigen Freiflächen:

- Vorstandshaus Königinstr. 17

- Beratungshaus Königinstr. 15

- Kredithaus Kaulbachstr. 8

- Finanzhaus Königinstr. 17

- Dienstleistungshaus Von-der-Tann-Str. 11a - 13
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Vergabeverfahrens sind Sicherheits- und
Empfangsdienstleistungen, die folgende Bereiche umfassen:

- Pforten- und Empfangsdienste

- Umsetzung allgemeiner Zugangsregelungen

- Bewachung, allgemeiner Schließdienst

- Bearbeitung von Alarm- und Störmeldungen

- Schlüsselverwaltung

- Erste Hilfe Einrichtung

Zusätzlich entsteht zu besonderen Anlässen ein weiterer Bedarf an
Aufsichten. Diese Sonderdienste betreffen vor allem Veranstaltungen wie
Hauskonzerte (ca. 150 externe Gäste), Sommerfeste, diverse
Weihnachtsempfänge im Haus, Veranstaltungen von LfA-nahen Unternehmen
innerhalb der LfA-Liegenschaften sowie bei größeren Umzügen bzw.
Baumaßnahmen eine Baustellen-Security.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag wird mit zweimaliger Verlängerungsoption um je ein weiteres
Jahr abgeschlossen. Die maximale Laufzeit beträgt drei (3) Jahre.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es gelangen nur diejenigen Teilnahmeanträge in die Prüfung und Wertung,
die sämtliche (Mindest-)Anforderungen nach den Unterlagen des
Teilnahmewettbewerbs und dieser Auftragsbekanntmachung erfüllen. Es ist
beabsichtigt, im Ergebnis des Teilnahmewettbewerbs drei (3) geeignete
Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern.

Erfüllen mehr als drei (3) Unternehmen die Mindestanforderungen an die
Eignung, werden die drei (3) Bestplatzierten zur Abgabe eines
(Erst-)Angebots aufgefordert. Die Platzierung bestimmt sich nach der
Anzahl der erzielten Gesamtpunkte (max. 70 Leistungspunkte gemäß Anlage
1.10 - Wertungsmatrix Unternehmensreferenzen).

Die Qualität der eingereichten Referenzen wird dabei je nach dem Grad
der Vergleichbarkeit der eingereichten Referenz mit dem
Ausschreibungsgegenstand zwischen 0 und 10 Bewertungspunkten bewertet.
Die in Bezug auf die Aspekte Auftragsvolumen, Objektgröße und
-zuschnitt sowie Komplexität der Aufgabestellung vergebenen
Bewertungspunkte (BP) werden mit den ausgewiesenen Gewichtungspunkten
(GP) multipliziert. Sodann werden die Einzelbewertungen je
eingereichter Referenz addiert. Die Summe der Einzelbewertungen ergibt
die Leistungspunkte (LP) je Referenz.

MINDESTANFORDERUNG: Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft muss in Summe
mindestens 35 Leistungspunkte (LP) je Referenz erzielen. Anderenfalls
wird er/sie im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.

Die für jede Referenz ermittelten Leistungspunkte (LP) werden addiert
und durch die Zahl der eingereichten Referenzen geteilt. Das Ergebnis
wird auf zwei Nachkommastelle gerundet und stellt die Gesamtsumme (GS)
dar.

Falls bei zwei (2) oder mehr Unternehmen ein Punktegleichstand
vorliegt, teilen sich die Unternehmen die entsprechende Platzierung.
Liegen mehr als drei (3) Unternehmen auf den ersten drei (3) Plätzen,
erfolgt eine Auswahl nach Losentscheid. Dabei wird der Losentscheid
zwischen diejenigen Unternehmen durchgeführt, die unter den
Bestplatzierten auf den ersten drei (3) Plätzen die niedrigste
Punktzahl erreicht haben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das wirtschaftlichste Angebot wird nach der Formel

Z = L (erzielte Leistungspunkte) / P (Angebotspreis)

ermittelt (sog. einfache Richtwertmethode). Den Zuschlag erhält das
Angebot mit der höchsten Kennzahl (Z).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister, sofern eine
Eintragung gesetzlich in dem Staat, in dem er ansässig ist,
vorschrieben ist.

Nachweis mittels Vorlage eines aktuellen Auszugs (nicht Älter als 6
Monate) aus dem Berufs- und Handelsregisters

2) Behördliche Erlaubnis im Sinne des § 34a GewO oder eine
gleichwertigen Erlaubnis eines anderen Mitgliedsstaates der
Europäischen Union

Nachweis mittels Vorlage einer Gewerbeerlaubnis

3) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123, 124 GWB

Nachweis mittels Vorlage einer Eigenerklärung zu Ausschlussgründen
(Anlage 1.6) mit Angaben zu:

mit Angaben zu/r:

- Nichtvorliegen zu zwingenden und fakultativen Ausschlussgründen gemäß
§§ 123, 124 GWB

- Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
Sozialversicherung

- Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 21 SchwarzArbG, § 21
AEntG, § 19 MiLoG

- Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation

- Angaben zur Staatsangehörigkeit (zur Umsetzung von Artikel 5k Absatz
3 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022 zur Änderung
der Verordnung (EU) Nr. 833/2014)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4) Jahresumsatz einschließlich Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags
in den letzten drei (3) Geschäftsjahren

Nachweis mittels Vorlage einer Eigenerklärung zum Umsatz (Anlage 1.7)

5) Betriebshaftpflichtversicherung besteht, mit einer MINDESTDECKUNG

- 3.000.000 EUR für Personen- und Sachschäden sowie für
Vermögensschäden pro Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 1.000.000 EUR für Vermögensschäden aus der Verletzung von
Datenschutzgesetzen pro Schadensfall bei dreifacher
Jahresgesamtleistung,

- 300.000 EUR für das Abhandenkommen fremder Schlüssel/Codekarten pro
Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 100.000 EUR für reine Vermögensschäden pro Schadensfall bei doppelter
Jahresgesamtleistung,

- 50.000 EUR für das Beschädigen/Vernichten bewachter Sachen pro
Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 50.000 EUR für Beschädigung zur Durchführung der Bewachung
überlassener Sachen pro Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung
sowie

- 50.000 EUR für das Abhandenkommen bewachter Sachen pro Schadensfall
bei doppelter Jahresgesamtleistung

Nachweis mittels Vorlage einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall ein
derartiger Versicherungsschutz besteht (Anlage 1.8) oder Kopie einer
Versicherungspolice
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 5) Mindestanforderung Betriebshaftpflichtversicherung:
MINDESTDECKUNG

- 3.000.000 EUR für Personen- und Sachschäden sowie für
Vermögensschäden pro Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 1.000.000 EUR für Vermögensschäden aus der Verletzung von
Datenschutzgesetzen pro Schadensfall bei dreifacher
Jahresgesamtleistung,

- 300.000 EUR für das Abhandenkommen fremder Schlüssel/Codekarten pro
Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 100.000 EUR für reine Vermögensschäden pro Schadensfall bei doppelter
Jahresgesamtleistung,

- 50.000 EUR für das Beschädigen/Vernichten bewachter Sachen pro
Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung,

- 50.000 EUR für Beschädigung zur Durchführung der Bewachung
überlassener Sachen pro Schadensfall bei doppelter Jahresgesamtleistung
sowie

- 50.000 EUR für das Abhandenkommen bewachter Sachen pro Schadensfall
bei doppelter Jahresgesamtleistung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

6) geeignete Referenzen über mindestens zwei (2) vergleichbare Projekte
in den letzten drei (3) Jahren (09/2019 - 08/2022)

Nachweis mittels Vorlage einer Referenzliste mit der Bezeichnung des
Auftrags, Name des Auftraggeber, Name und Telefonnummern
Ansprechpartner auf Seiten des Referenzgebers, Zeitraum der
Leistungserbringung, jährlicher Umsatz; Beschreibung der erbrachten
Leistungen (Anlage 1.9)

7) Beschäftigtenzahl und Zahl der Führungskräfte der vergangenen drei
(3) Jahre

Nachweise mittels Eigenerklärung (Anlage 1.11)

8) Angabe der technischen Fachkräfte (Objektleiter / stellv.
Objektleiter)

Nachweis mittels Vorlage Eigenerklärung (Anlage 1.12)

9) Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur Berufsausübung

Nachweise mittels Vorlage:

- Führungszeugnis des Objektleiters

- Führungszeugnis des stellv. Objektleiters

- Qualifikationsnachweis "Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft nach §
34 a GewO) für Objektleiter

- Qualifikationsnachweis "Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft nach §
34 a GewO) für stellv. Objektleiter
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 6) Vorlage von mindestens zwei (2) vergleichbaren Referenzen aus den
letzten drei Jahren

von maximal 70 möglichen Leistungspunkten muss der Bewerber / die
Bewerbergemeinschaft mindestens 35 Leistungspunkte (LP) je Referenz
erzielen; bewertet wird: Auftragsvolumen, Objektgröße und -zuschnitt,
Komplexität der Aufgabenstellung

zu 8) Objektleiter und stellv. Objektleiter müssen mindestens die
Qualifikation "Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft nach § 34a GewO"
nachweisen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Vorlage Kopie der Betriebshaftpflichtversicherungspolice nach
Zuschlagserteilung

2) unterzeichnete Verpflichtungserklärung Mindestentgelt

3) unterzeichnete Schutzerklärung
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/08/2022
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bewerberfragen können nur über das Bewerbertool "Kommunikation" auf der
Vergabeplattform [10]www.dtvp.de gestellt werden und werden nur über
die Vergabeplattform beantwortet. Der Auftraggeber weist darauf hin,
dass interessierte Bewerber im Falle von Bewerberfragen und/oder
notwendigen Änderungen an den Vergabeunterlagen nur informiert werden
können, wenn sie sich freiwillig beim Auftraggeber registriert haben.
Interessierte Bewerber werden daher gebeten, sich auf der
Vergabeplattform [11]www.dtvp.de registrieren zu lassen.

Soweit eine freiwillige Registrierung nicht erfolgt, können keinen
zusätzlichen Informationen übermittelt werden. Nicht registrierte
Bewerber müssen auf der Vergabeplattform regelmäßig prüfen, ob neue
Nachrichten vorliegen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YNERTYJ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximiliansstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein
Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer gestellt werden, solange
der Auftraggeber keinen wirksamen Zuschlag erteilt hat. Ein wirksamer
Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die
unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag gemäß § 134 GWB
informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei der Versendung der
Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage
vergangen sind. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information
über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor
die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter
ergangen ist. Es wird darauf hingewiesen, dass der Antrag auf
Nachprüfung gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:vergabe.busch@t-online.de?subject=TED
7. http://www.lfa.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNERTYJ/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNERTYJ
10. http://www.dtvp.de/
11. http://www.dtvp.de/
12. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau