Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Arbeitsvermittlungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309215281883 / 424247-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
30.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79611000 - Arbeitsvermittlungsdienste
79600000 - Personaleinstellung
79610000 - Stellenvermittlung
DE-Frankfurt am Main: Arbeitsvermittlungsdienste

2022/S 148/2022 424247

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Frankfurt
Postanschrift: Theodor-Stern-Kai 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60590
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Siebert-Wieck, Eberhard
E-Mail: [6]ZentraleVergabe@kgu.de
Telefon: +49 6963016081
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.kgu.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/extern
al/deeplink/subproject/76c8fab7-2e10-47e7-b3b0-4dfefbcc59ae
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/extern
al/deeplink/subproject/76c8fab7-2e10-47e7-b3b0-4dfefbcc59ae
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermittlung und Integration von Pflegefachkräften aus dem Ausland
(weltweit)
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die gegenständliche Ausschreibung dient dem Universitätsklinikum
Frankfurt (Auftraggeber) zum Abschluss von Rahmenverträgen mit
Dienstleistern, welche die Vermittlung und Integration von
qualifizierten Pflegefachkräften aus dem Ausland für den Auftraggeber
leisten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1: Mitarbeiter mit Erfahrung Kinderbereich / vorzugsweise
Kinderintensiv, ggf. Weiterbildung Pädiatrie
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79600000 Personaleinstellung
79610000 Stellenvermittlung
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber benötigt zur medizinischen Versorgung seiner Patienten
qualifizierte Pflegefachkräfte, die von einem Dienstleister im Ausland
ausgewählt, rekrutiert und in Deutschland integriert und dem
Auftraggeber vermittelt werden sollen. Zu diesem Zweck wird je Los eine
Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Im Los 1 sind Pflegefachkräfte für den folgenden Aufgabenbereich zu
vermitteln: Die Pflegefachkraft arbeitet im Bereich Kinder- und
Kinderintensiv-pflege. Dies schließt den Umgang mit Narkoseführung und
Medikamentengaben bei Kindern sowie den Umgang mit allen Prozedere der
intensivmedizinischen Versorgung von Klein- und Kleinstkindern
einschließlich der Frühgeborenenversorgung mit ein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt je Los am Tag nach der jeweiligen
Zuschlagserteilung und endet nach 12 Monaten. Danach verlängert sich
der Vertrag maximal einmal um 6 Monate (Verlängerungsoption), wenn der
Auftraggeber der Verlängerung in Schriftform (§ 126 BGB) unter
Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende dem
Auftragnehmer gegenüber nicht widerspricht. Der Auftragnehmer hat
keinen Anspruch darauf, dass eine Vertragsverlängerung tatsächlich
erfolgt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor, insbesondere bei kurzfristigen
Mehrbedarfen bis zu 10 weitere Pflegefachkräfte bis zur
Höchstabrufmenge innerhalb der Vertragslaufzeit ein-schließlich einer
ggf. erfolgten Verlängerung des Vertrags abzurufen. Eine Verpflichtung
des Auftraggebers zum Abruf von über die Mindestabrufmenge
hinausgehenden Pflegefachkräften besteht nicht. Entsprechend hat der
Auftragnehmer auch keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber mehr
Pflegefachkräfte als die jeweils oben genannten Mindestabrufmengen
abruft.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2: Mitarbeiter mit Intensiverfahrung / Erwachsenenbereich, ggf.
Weiterbildung Anästhesie / Intensivmedizin
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79600000 Personaleinstellung
79610000 Stellenvermittlung
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber benötigt zur medizinischen Versorgung seiner Patienten
qualifizierte Pflegefachkräfte, die von einem Dienstleister im Ausland
ausgewählt, rekrutiert und in Deutschland integriert und dem
Auftraggeber vermittelt werden sollen. Zu diesem Zweck wird je Los eine
Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Im Los 2 sind Pflegefachkräfte für den folgenden Aufgabenbereich zu
vermitteln: Die Pflegefachkraft arbeitet im Bereich Intensivmedizin und
kann selbstständig einen intensivmedizinischen Patienten betreuen und
versorgen. Dies schließt der Umgang mit Narkotika, Beatmungsgeräten und
den intensivmedizinischen Medikamenten sowie extrakoorporalen Verfahren
mit ein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt je Los am Tag nach der jeweiligen
Zuschlagserteilung und endet nach 12 Monaten. Danach verlängert sich
der Vertrag maximal einmal um 6 Monate (Verlängerungsoption), wenn der
Auftraggeber der Verlängerung in Schriftform (§ 126 BGB) unter
Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende dem
Auftragnehmer gegenüber nicht widerspricht. Der Auftragnehmer hat
keinen Anspruch darauf, dass eine Vertragsverlängerung tatsächlich
erfolgt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor, insbesondere bei kurzfristigen
Mehrbedarfen bis zu 10 weitere Pflegefachkräfte bis zur
Höchstabrufmenge innerhalb der Vertragslaufzeit einschließlich einer
ggf. erfolgten Verlängerung des Vertrags abzurufen. Eine Verpflichtung
des Auftraggebers zum Abruf von über die Mindestabrufmenge
hinausgehenden Pflegefachkräften besteht nicht. Entsprechend hat der
Auftragnehmer auch keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber mehr
Pflegefachkräfte als die jeweils oben genannten Mindestabrufmengen
abruft.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3: Mitarbeiter mit Erfahrung Neurologie- oder Neurochirurgie
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79600000 Personaleinstellung
79610000 Stellenvermittlung
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber benötigt zur medizinischen Versorgung seiner Patienten
qualifizierte Pflegefachkräfte, die von einem Dienstleister im Ausland
ausgewählt, rekrutiert und in Deutschland integriert und dem
Auftraggeber vermittelt werden sollen. Zu diesem Zweck wird je Los eine
Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Im Los 3 sind Pflegefachkräfte für den folgenden Aufgabenbereich zu
vermitteln: Die Pflegefachkraft arbeitet im Bereich Neurologie /
Neurochirurgie. Das schließt die Versorgung und Betreuung von Patienten
mit neurologischen oder neurochirurgischen Krankheitsbildern mit ein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt je Los am Tag nach der jeweiligen
Zuschlagserteilung und endet nach 12 Monaten. Danach verlängert sich
der Vertrag maximal einmal um 6 Monate (Verlängerungsoption), wenn der
Auftraggeber der Verlängerung in Schriftform (§ 126 BGB) unter
Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende dem
Auftragnehmer gegenüber nicht widerspricht. Der Auftragnehmer hat
keinen Anspruch darauf, dass eine Vertragsverlängerung tatsächlich
erfolgt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor, insbesondere bei kurzfristigen
Mehrbedarfen bis zu 10 weitere Pflegefachkräfte bis zur
Höchstabrufmenge innerhalb der Vertragslaufzeit einschließlich einer
ggf. erfolgten Verlängerung des Vertrags abzurufen. Eine Verpflichtung
des Auftraggebers zum Abruf von über die Mindestabrufmenge
hinausgehenden Pflegefachkräften besteht nicht. Entsprechend hat der
Auftragnehmer auch keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber mehr
Pflegefachkräfte als die jeweils oben genannten Mindestabrufmengen
abruft.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4: Mitarbeiter mit Erfahrung OP, ggf. Weiterbildung OP-Pflege
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79600000 Personaleinstellung
79610000 Stellenvermittlung
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber benötigt zur medizinischen Versorgung seiner Patienten
qualifizierte Pflegefachkräfte, die von einem Dienstleister im Ausland
ausgewählt, rekrutiert und in Deutschland integriert und dem
Auftraggeber vermittelt werden sollen. Zu diesem Zweck wird je Los eine
Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Im Los 4 sind Pflegefachkräfte für den folgenden Aufgabenbereich zu
vermitteln: Die Pflegefachkraft arbeitet im Bereich OP.

Dies schließt die Assistenz bei der Vor- und Nachbereitung von
operativen Eingriffen im OP-Bereich, als auch das Packen von Sieben,
selbstständiges Instrumentieren sowie die Vorbereitung und
Nachbereitung der Sterilgutversorgung mit ein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt je Los am Tag nach der jeweiligen
Zuschlagserteilung und endet nach 12 Monaten. Danach verlängert sich
der Vertrag maximal einmal um 6 Monate (Verlängerungsoption), wenn der
Auftraggeber der Verlängerung in Schriftform (§ 126 BGB) unter
Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende dem
Auftragnehmer gegenüber nicht widerspricht. Der Auftragnehmer hat
keinen Anspruch darauf, dass eine Vertragsverlängerung tatsächlich
erfolgt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor, insbesondere bei kurzfristigen
Mehrbedarfen bis zu 10 weitere Pflegefachkräfte bis zur
Höchstabrufmenge innerhalb der Vertragslaufzeit einschließlich einer
ggf. erfolgten Verlängerung des Vertrags abzurufen. Eine Verpflichtung
des Auftraggebers zum Abruf von über die Mindestabrufmenge
hinausgehenden Pflegefachkräften besteht nicht. Entsprechend hat der
Auftragnehmer auch keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber mehr
Pflegefachkräfte als die jeweils oben genannten Mindestabrufmengen
abruft.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 5: Mitarbeiter für Allgemeinstation mit Berufserfahrung
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79600000 Personaleinstellung
79610000 Stellenvermittlung
79611000 Arbeitsvermittlungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber benötigt zur medizinischen Versorgung seiner Patienten
qualifizierte Pflegefachkräfte, die von einem Dienstleister im Ausland
ausgewählt, rekrutiert und in Deutschland integriert und dem
Auftraggeber vermittelt werden sollen. Zu diesem Zweck wird je Los eine
Rahmenvereinbarung abgeschlossen.

Im Los 5 sind Pflegefachkräfte für den folgenden Aufgabenbereich zu
vermitteln: Die Pflegefachkraft arbeitet im Bereich Allgemeinstation.
Dies schließt alle Tätigkeiten der Kompetenzbereiche I bis V nach
Anlage 2 zu § 9 Abs. 1 Satz 2
Pflegeberufe-Ausbildungs-und-Prüfungsverordnung (PflAPrV) ein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit beginnt je Los am Tag nach der jeweiligen
Zuschlagserteilung und endet nach 12 Monaten. Danach verlängert sich
der Vertrag maximal einmal um 6 Monate (Verlängerungsoption), wenn der
Auftraggeber der Verlängerung in Schriftform (§ 126 BGB) unter
Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende dem
Auftragnehmer gegenüber nicht widerspricht. Der Auftragnehmer hat
keinen Anspruch darauf, dass eine Vertragsverlängerung tatsächlich
erfolgt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor, insbesondere bei kurzfristigen
Mehrbedarfen bis zu 10 weitere Pflegefachkräfte bis zur
Höchstabrufmenge innerhalb der Vertragslaufzeit einschließlich einer
ggf. erfolgten Verlängerung des Vertrags abzurufen. Eine Verpflichtung
des Auftraggebers zum Abruf von über die Mindestabrufmenge
hinausgehenden Pflegefachkräften besteht nicht. Entsprechend hat der
Auftragnehmer auch keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber mehr
Pflegefachkräfte als die jeweils oben genannten Mindestabrufmengen
abruft.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach
Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen
ansässig ist (in nicht beglaubigter Kopie). Der Nachweis darf zum
Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate sein.
Alternativ, falls zutreffend: Eigenerklärung des Bieters/des Mitglieds
der Bietergemeinschaft, dass nach der Maßgabe der Rechtsvorschriften
des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist, keine Eintragung in
das Berufs- oder Handelsregister besteht (Vordruck)

(2)Unterschriebene Eigenerklärung des Bieters/des Mitglieds der
Bietergemeinschaft zu den Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB, § 19
MiLoG (Vordruck).

(3) Unterschriebene Eigenerklärung zu Artikel 5k der Verordnung (EU)
Nr. 833/2014 (Vordruck)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(4) Referenzen des Bieters (Vordruck): Nachweis geeigneter Referenzen
über frühere erfolgreich ausgeführte Auftrgäge der letzten 3 Jahre vor
der Frist der Angebotsabgabe, die mit Bezug auf die ausgeschriebene
Leistung, Aufschluss über die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit des Bieters geben. Die zu referenzierden Leistungen
müssen sich auf erfolgreich ausgeführte Leistungen beziehen, die dem
hier gemäß Leistungsbeschreibung gegenständlichen Auftragsinhalt
nahekommen oder ähneln und die in Umfang und Schwierigkeitsgrad
(Komplexität) den gegenständlich ausgeschriebenen Leistungen
entsprechen.Zu jeder Referenz sind folgende Angaben im Referenzblatt zu
machen: Auftraggeber (AG), mit Kontaktstelle des AG; Größe des AG
(Mitarbeiterzahl); Projektauftrag (inhaltlich aussagekräftige
Kurzbeschreibung zum Nachweis der Vergleichbarkeit zur ausgeschriebenen
Leistung. Der Bieter hat den Bezug zur ausgeschriebenen Leistung
nachvollziehbar zu erläutern.); Anzahl der erfolgreich vermittelten
Personen; Leistungszeitraum.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu (4) Referenzen des Bieters (Vordruck): (1) Es sind mindestens 3
Referenzprojekte nachzuweisen, die die geforderten Erfahrungen
abdecken. (2) Dabei ist mindestens der Nachweis einer geeigneten
Referenz für ein Klinikum mit einer Mindestanzahl von 2.500
Mitarbeitern nachzuweisen. (3) Pro Referenz müssen mindestens 5
Personen aus dem Ausland erfolgreich als Pflegefach-kräfte vermittelt
worden sein. (4) Die Nichterfüllung einer der Anforderungen (1) bis (3)
führt zum Ausschluss. Bieter / Bietergemeinschaften, die nicht über
diese Referenz verfügen, sind nicht zur Auftragsdurchführung geeignet
und werden vom weiteren Vergabeverfahren zwingend ausge-schlossen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Bietergemeinschaften sind zugelassen, soweit ihre Bildung nach den
Maßgaben der Rechtsprechung im Einzelfall rechtmäßig ist. Wird der
Auftrag einer Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese als
gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter (Einzelvertretungsbefugnis) fortzuführen. Im Falle einer
Bietergemeinschaft ist die Bietergemeinschaftserklärung (Vordruck)
auszufüllen und einzureichen.

Sämtliche unter III.1.1) aufgeführten Unterlagen sind jeweils von allen
Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorzulegen. Die unter III.1.2) und
III.1.3) aufgeführten Unterlagen können für die Bietergemeinschaft
insgesamt vorgelegt werden.

2) Ein Bieter kann sich (auch als Mitglied einer Bietergemeinschaft)
zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit und/oder technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit gem. § 47 VgV der Kapazitäten anderer Unternehmen
bedienen (Eignungsleihe). Der Bieter hat die unter III.1.1)
aufgeführten Unterlagen insgesamt und die unter III.1.2) und III.1.3)
genannten Unterlagen jeweils in dem Umfang für den Dritten seinem
Angebot beizufügen, wie sich auf die Eignung des Dritten bezogen werden
soll.

3) Im Falle des Unterauftragnehmereinsatzes, hat der Bieter eine
entsprechende Auflistung der Unterauftragnehmer (Vordruck) mit dem
Angebot einzureichen. Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter
die unter III.1.1) genannten Eignungsnachweise für alle benannten
Unterauftragnehmer vor Zuschlagserteilung nachzureichen.

4) Ferner sind auf Verlangen der Vergabestelle im Falle der
Eignungsleihe und/oder des Unterauftragnehmereinsatzes bis zur
Vergabeentscheidung Erklärungen nach § 47 VgV, bzw. § 36 VgV der
benannten Dritten nachzureichen, aus denen hervorgeht, dass der Bieter
im Falle der Zuschlagserteilung auf sämtliche für die
Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der benannten Dritten
zugreifen kann (Verpflichtungserklärung).

5) Für die Erstellung des Angebotes sind die von der Vergabestelle
unter dem angegebenen Link (s. unter I. 3)) bereit gestellten Vordrucke
zu verwenden. Die Einzelheiten zur elektronischen Angebotsangabe sind
den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.

6) Die Vergabestelle behält sich vor, Unterlagen bis zum Ablauf einer
von der Vergabestelle zu bestimmenden Nachfrist nach Maßgabe des § 56
Abs. 2-4 VgV nachzufordern oder die Angebote gem. § 48 Abs. 7 VgV
schriftlich aufzuklären. Die Bieter haben keinen Anspruch auf eine
entsprechende Nachforderung/Aufklärung.

7) Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich
über die angegebene Vergabeplattform einzureichen. Bieterfragen sind
bis zum in den Bewerbungsbedingungen genannten Termin für das Ende der
Bieterfragen zu stellen. Nach dieser Frist eingehende Rückfragen der
Bieter sind nicht rechtzeitig gestellt und können daher unter
Rücksicht der Entscheidungspraxis im Einzelfall nicht mehr beantwortet
werden. Mündliche oder telefonische Rückfragen werden nicht
beantwortet.

8) Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen für die Teilnahme an dem
Vergabeverfahren findet nicht statt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 611327648534
Internet-Adresse: [11]http://www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen desNachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
10Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens biszum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüberdem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens biszum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 611327648534
Internet-Adresse: [13]http://www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:ZentraleVergabe@kgu.de?subject=TED
7. http://www.kgu.de/
8. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/76c8fab7-2e10-47e7-b3b0-4dfefbcc59a
e
9. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/76c8fab7-2e10-47e7-b3b0-4dfefbcc59a
e
10. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
11. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/
12. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
13. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau