Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz - Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Gartenanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509051583439 / 425524-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
31.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45112712 - Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Gartenanlagen
45112720 - Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Sport- und Freizeitanlagen
45112400 - Aushubarbeiten
45262212 - Verbauarbeiten
45111240 - Baugrundentwässerungsarbeiten
45262500 - Maurerarbeiten
45233222 - Straßenpflaster- und Asphaltarbeiten
DE-Koblenz: Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Gartenanlagen

2022/S 150/2022 425524

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Koblenzer Bäder GmbH
Postanschrift: Peter-Altmeier-Ufer 50
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
E-Mail: [6]diehl@baeder-koblenz.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.baeder-koblenz.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RT6T/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Webeler Rechtsanwälte
Postanschrift: Löhrstraße 99
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
E-Mail: [9]t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Telefon: +49 261/988662-0
Fax: +49 261/988662-20
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.webeler-rechtsanwaelte.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RT6T
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunales Unternehmen; jur. Pers. D. privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Sport und Freizeit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Koblenzer Bäder GmbH - Hallenbad: Außenanlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 67/20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112712 Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Gartenanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Koblenzer Bäder GmbH plant den Neubau eines Hallenbades und Sauna
mit Gastronomie, gelegen im Ortsteil Rauental, Moselbogen. Bad und
Sauna erhalten eine Nutzfläche von ca. 11.000 m² (BFG). Der umbaute
Raum beträgt ca. 59.000 m³.

Der langgestreckte, quaderförmige Baukörper ist von Süden nach Norden
in 3 unterschiedlich hohe Funktionsbereiche in Längsrichtung
ausgerichtet. Der erste, ca. 5m hohe Baukörper mit Umkleide-,
Personalbereich, Foyer und Kassenbereich befindet sich westlich vom
Hauptbaukörper. Im Hauptbaukörper befindet sich die Badehalle mit fünf
Becken, von Nord nach Süd angeordnet: Kinderbecken neben
Lehrschwimmbecken, Sportbecken, Bewegungsbecken und Sprungbecken.

Durch unterschiedliche Anforderungen an die lichte Raumhöhe der
Badelandschaft ergeben sich Baukörperhöhen von 6,45m - 10,20m für den
Hauptbaukörper.

Ein weiterer Baukörper östlich der Badehalle ist ebenfalls ca. 4,10m
hoch. Er dient der Unterbringung von Geräteräumen, Chlorgas- und 1.
Hilferaum.

Die Sauna und Gastronomie sind im westlichen Bauteil untergebracht. Der
Saunabereich ist ein eingeschossiger Baukörper bis zu ca. 5,00 m Höhe
und die Gastronomie ist ein zweigeschossiger Baukörper bis zu ca. 9,00
m Höhe.

Das Schwimmbad erhält eine großzügige Alu-Glasfassade.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind die hierfür Außenanlagen.

Die Leistungen umfassen insbesondere:

Erdarbeiten, Bodenaushub 1620 m³ (Freianlage) + 185 m³ (Saunagelände) +
600 m³ (See/Gartenteich)

Herstellung Planum 3240 m³ (Freianlage) + 740 m³ (Saunagelände)

Verbau, Sicherung offene Bauweise 300 m² (Freianlage) + 200 m²
(Saunagelände)

Drainarbeiten 500 m² (Freianlage) + 300 m² (Saunagelände)

Beton- und Maurerarbeiten

Asphaltarbeiten 100 m²

Belagsarbeiten Sport/Spiel, Geotextilien 210 m² (Freianlage) + 320 m²
(Saunagelände)

Auflockerung Baugrund, Vegetationstechnik 3500 m² (Freianlage) + 3600
m² (Saunagelände)

Pflanzarbeiten 500 m² (Freianlage) + 500 m² (Saunagelände)

Möblierung/Sportausstattung

Natursteinarbeiten

Beckenabdichtung/Teichbelag 700 m²
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112720 Landschaftsgärtnerische Bauleistungen für Sport- und
Freizeitanlagen
45112400 Aushubarbeiten
45262212 Verbauarbeiten
45111240 Baugrundentwässerungsarbeiten
45262500 Maurerarbeiten
45233222 Straßenpflaster- und Asphaltarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Koblenz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Koblenzer Bäder GmbH plant den Neubau eines Hallenbades und Sauna
mit Gastronomie, gelegen im Ortsteil Rauental, Moselbogen. Bad und
Sauna erhalten eine Nutzfläche von ca. 11.000 m² (BFG). Der umbaute
Raum beträgt ca. 59.000 m³.

Der langgestreckte, quaderförmige Baukörper ist von Süden nach Norden
in 3 unterschiedlich hohe Funktionsbereiche in Längsrichtung
ausgerichtet. Der erste, ca. 5m hohe Baukörper mit Umkleide-,
Personalbereich, Foyer und Kassenbereich befindet sich westlich vom
Hauptbaukörper. Im Hauptbaukörper befindet sich die Badehalle mit fünf
Becken, von Nord nach Süd angeordnet: Kinderbecken neben
Lehrschwimmbecken, Sportbecken, Bewegungsbecken und Sprungbecken.

Durch unterschiedliche Anforderungen an die lichte Raumhöhe der
Badelandschaft ergeben sich Baukörperhöhen von 6,45m - 10,20m für den
Hauptbaukörper.

Ein weiterer Baukörper östlich der Badehalle ist ebenfalls ca. 4,10m
hoch. Er dient der Unterbringung von Geräteräumen, Chlorgas- und 1.
Hilferaum.

Die Sauna und Gastronomie sind im westlichen Bauteil untergebracht. Der
Saunabereich ist ein eingeschossiger Baukörper bis zu ca. 5,00 m Höhe
und die Gastronomie ist ein zweigeschossiger Baukörper bis zu ca. 9,00
m Höhe.

Das Schwimmbad erhält eine großzügige Alu-Glasfassade.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind die hierfür Außenanlagen.

Die Leistungen umfassen insbesondere:

Erdarbeiten, Bodenaushub 1620 m³ (Freianlage) + 185 m³ (Saunagelände) +
600 m³ (See/Gartenteich)

Herstellung Planum 3240 m³ (Freianlage) + 740 m³ (Saunagelände)

Verbau, Sicherung offene Bauweise 300 m² (Freianlage) + 200 m²
(Saunagelände)

Drainarbeiten 500 m² (Freianlage) + 300 m² (Saunagelände)

Beton- und Maurerarbeiten

Asphaltarbeiten 100 m²

Belagsarbeiten Sport/Spiel, Geotextilien 210 m² (Freianlage) + 320 m²
(Saunagelände)

Auflockerung Baugrund, Vegetationstechnik 3500 m² (Freianlage) + 3600
m² (Saunagelände)

Pflanzarbeiten 500 m² (Freianlage) + 500 m² (Saunagelände)

Möblierung/Sportausstattung

Natursteinarbeiten

Beckenabdichtung/Teichbelag 700 m²
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/09/2022
Ende: 14/08/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat mit seinem Angebot folgende Nachweise zu führen:

- die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder die
Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes,

- Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (sofern nicht
verfügbar, eine gleichwertige Bescheinigung),

- Nachweis, dass über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren
oder vergleichbares gesetzliches

Verfahren anhängig ist, oder sich der Bewerber in der Liquidation
befindet,

- Nachweis des Bieters, dass der Bieter selbst oder eine Person, deren
Verhalten dem Bewerber zuzurechnen ist, keine schwere Verfehlung
begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber infrage stellt
oder eine Person, deren Verhalten dem Bieter zuzurechnen ist, gegen die
in § 6e VOB/A EU genannten Straftatbestände verstoßen hat,

- Nachweis des Bieters, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern und Abgaben sowie seiner Verpflichtung zur Zahlung der
gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge nachgekommen ist,

- Eigenerklärung zur Nichtzugehörigkeit zu den genannten Personen oder
Unternehmen, die einen Bezug zu Russland im Sinne der Vorschrift
aufweisen (Artikel 5k der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung
des Art. 1 Ziff. 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April
2022).

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
vorgenannten Auflagen zu überprüfen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung"
VHB/Bund oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nichtpräqualifizierten Bieters
in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 "Eigenerklärung zur
Eignung" weiteren angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen
der Vergabestelle innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen. Beruft sich
der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen oder setzt er diese als Nachunternehmer ein, hat er
entsprechende Angaben auch für das andere Unternehmen zumachen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat mit seinem Angebot folgende Nachweise zu führen:

- Erklärung des Bieters zum Umsatz des Bieters mit vergleichbaren
Leistungen in den letzten 3 Kalenderjahren. Will sich der Bieter bei
der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat
er entsprechende Angaben auch für das andere Unternehmen zu machen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss über eine Betriebshaftpflichtversicherung verfügen,
deren Deckungssumme für Personenschäden und Sachschäden mindestens 5
Millionen EUR beträgt. Dies ist durch eine Bescheinigung über die
Haftpflicht oder durch Exendentenversicherung nachzuweisen. Der
Nachweis ist spätestens auf Anfordern der vergebenen Stelle zu führen,
verbunden mit der Mitteilung, dass das Angebot des Bieters in die
engere Wahl kommt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Mitteilung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- 3 Referenzen vergleichbarer Objekte der letzten 3 Geschäftsjahre mit
folgenden Angaben: Ansprechpartner, Kurzbeschreibung des Auftrags,
Auftragssumme, Ausführungszeit.

Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer
Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle
entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zumachen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/08/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31/08/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen stehen zum Download unter folgender
Internetadresse zur Verfügung: [12]www.dtvp.de (Identifikationsnummer
CXP4YK7RT6T).

Auskünfte zum Vergabeverfahren werden in Textform erteilt. Fragen zum
Vergabeverfahren sind ausschließlich schriftlich oder in Textform an
die unter Anhang I genannte Kontaktstelle, z.Hd. Frau Tina Frank,
[13]t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de zu richten.

2. Für die Angebote ist das Angebotsschreiben zu verwenden. Das
Angebotsschreiben kann ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform bezogen werden. Das eingereichte Angebotsschreiben
wird nicht zurückgegeben. Das Angebotsschreiben ist in deutscher
Sprache vorzulegen.

3. Mit dem Angebotsschreiben sind die darin genannten Anlagen
einzureichen. Die Anlagen können ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform bezogen werden. Die eingereichten Anlagen werden nicht
zurückgegeben. Die Angaben sind in deutscher Sprache zu machen.

4. Die geforderten Erklärungen und Nachweise sowie das Angebot
einschließlich Anlagen sind innerhalb der Angebotsfrist elektronisch -
nur - unter [14]www.dtvp.de (Identifikationsnummer CXP4YK7RT6T)
einzureichen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YK7RT6T
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für
Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [15]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/162113
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende
Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens
binnen Wochenfrist schriftlich zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle,
dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer
Frist von 15 Tagen bei der unter VI. 4.1) genannten Stelle einen
Nachprüfungsantrag zu stellen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:diehl@baeder-koblenz.de?subject=TED
7. http://www.baeder-koblenz.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RT6T/documents
9. mailto:t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de?subject=TED
10. http://www.webeler-rechtsanwaelte.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RT6T
12. http://www.dtvp.de/
13. mailto:t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de?subject=TED
14. http://www.dtvp.de/
15. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau