Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Weißwasser - Erdgas
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509115284535 / 426577-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
02.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
09123000 - Erdgas
DE-Weißwasser: Erdgas

2022/S 150/2022 426577

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Große Kreisstadt Weißwasser/O.L.
Postanschrift: Marktplatz
Ort: Weißwasser
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Postleitzahl: 02943
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dietmar Lissina, Referatsleiter Hauptverwaltung
der Großen Kreisstadt Weißwasser/O.L.
E-Mail: [6]dietmar.lissina@weiswasser.de
Telefon: +49 3576265200
Fax: +49 3576265202
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.weisswasser.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y8LRTM2/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: PricewaterhouseCoopers Legal AG
Rechtsanwaltsgesellschaft
Postanschrift: Kapelle-Ufer 4
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail: [9]friedrich.kneuper@pwc.com
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.pwclegal.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y8LRTM2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Erdgas für kommunale Einrichtungen der Großen Kreisstadt
Weißwasser/O.L.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
09123000 Erdgas
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Große Kreisstadt Weißwasser/O.L. beabsichtigt, die Lieferung von
Erdgas im Lieferzeitraum vom 01.01.2023 - 31.12.2025 im offenen
Verfahren zu vergeben. Die Ausschreibung erfolgt in einem Los (7
Abnahmestellen mit ca. 1,3 GWh p/a).

Die Abnahmestellen sind der Datei "Lieferstellenliste" (Anlage LB 2) zu
entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Hauptort der Ausführung:

Gebiet der Großen Kreisstadt Weißwasser/O.L. 02943 Große Kreisstadt
Weißwasser/O.L. Die Abnahmestellen befinden sich alle in 02943
Weißwasser. Die genauen Anschriften sind der Datei "Lieferstellenliste"
(Anlage LB 2) zu entnehmen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Große Kreisstadt Weißwasser/O.L. beabsichtigt, die Lieferung von
Erdgas im Lieferzeitraum vom 01.01.2023 - 31.12.2025 im offenen
Verfahren zu vergeben.

Erfasst sind 7 Abnahmestellen. Es handelt sich hier um kommunale
Einrichtungen der Großen Kreisstadt Weißwasser/O.L. Der Gasbedarf
beträgt voraussichtlich 1,3 GWh p/a.

Wegen weiterer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung (Anlage
II) verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter ansässig ist (nicht
älter als 3 Monate; in nicht beglaubigter Kopie); bei der Bewerbung von
Bietergemeinschaften haben diese gemeinsam mit Ihrem Angebot eine
Aufstellung der Mitglieder der Bietergemeinschaft mit Bezeichnung des
bevollmächtigten Vertreters sowie einer von allen Mitgliedern
unterzeichnete Erklärung einzureichen, dass der bevollmächtigte
Vertreter die im Verzeichnis ausgeführten Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften; Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB; Eigenerklärung zur Umsetzung
von Artikel 5k der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022
über restriktive Maßnahmen angesichts der Handlungen Russlands, welche
die Lage in der Ukraine destabilisieren
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung über den Gesamtumsatz (brutto) in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren

- Eigenerklärung über den Umsatz (brutto) vergleichbarer Leistungen in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren

- Können Newcomer aufgrund ihrer bisherigen Geschäftstätigkeit keinen
aktuellen Jahresabschluss oder Geschäftsbericht vorlegen, haben sie
ihre Leistungsfähigkeit und ausreichende Liquidität durch andere
geeignete Nachweise zu belegen, beispielsweise durch Vorlage eines
Testats eines staatlich anerkannten Wirtschaftsprüfers.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Nachweis einer aktuell bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung
oder einer vergleichbaren marktüblichen Versicherung für Personen-,
Sach- und Vermögensschäden mit einer Mindestdeckungssumme von jeweils
EUR 5 Mio. (jeweils zweifach maximiert für alle Versicherungsfälle
eines Versicherungsjahres).

- Falls eine Versicherung derzeit nicht besteht, genügt die Vorlage
einer Eigenerklärung des Bieters in Textform, dass er im Auftragsfall
eine Berufshaft- oder Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-,
Sach- und Vermögensschäden mit einer Mindestdeckungssumme von jeweils
EUR 5 Mio. (jeweils zweifach maximiert für alle Versicherungsfälle
eines Versicherungsjahres) abschließen wird und die Erklärung eines
Versicherers (in nicht beglaubigter Kopie), dass dieser zum Abschluss
einer entsprechenden Versicherung mit dem Bieter im Auftragsfall bereit
ist.

- Vorlage einer Bankerklärung über die wirtschaftliche Situation und
/oder das Zahlungsverhalten des Bieters. Diese hat die Erklärung der
Bank, mit der der Bieter im Schwerpunkt verkehrt, zu enthalten, wonach
aus Sicht der Bank keine Gründe vorliegen, aus denen von einer
Geschäftsbeziehung zum Bieter aus Bonitätsgründen abzuraten wäre. Die
vorzulegende Erklärung der Bank darf nicht älter als 3 Monate sein.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Nachweis zum Qualitätsmanagement (unbeglaubigte Kopie) oder eine
eigene Beschreibung, durch die der Bieter (oder ggf. ein Vorleister,
Unterauftragnehmer, o. Ä.) erklärt, welche Qualitätsmanagementmaßnahmen
während der Auftragsausführung angewendet werden.

- Nennung von Aufträgen zur Gaslieferung an Auftraggeber (insbesondere
öffentliche Auftraggeber) in vergleichbarer Größenordnung mit
vergleichbarem Volumen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistung
(Referenzen), mindestens 3 Referenzen nicht älter als 5 Jahre

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 12:01

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die Deutsche
Vergabeplattform ([12]www.dtvp.de) oder an die unter I.3) genannte
Adresse gestellt werden.

Angebotsabgabe:

Schriftliche Angebote sind nicht zugelassen!

Angebote können nur elektronisch in Textform abgegeben werden.

Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform ist der Bieter und
die zur Vertretung des Bieters berechtigte natürliche Person zu
benennen. Das Angebot ist zusammen mit den Anlagen bis zum Ablauf der
Angebotsfrist über die Deutsche Vergabeplattform ([13]www.dtvp.de) zu
übermitteln.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y8LRTM2
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [14]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049
Internet-Adresse: [15]http://www.ldl.sachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Frist und Präklusionsregelungen des Nachprüfungsantrags sind in § 160
Abs. 3 GWB geregelt. Im Folgenden wird dessen Wortlaut wiedergegeben:

§ 160 Abs. 3 GWB:

"Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt."
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:dietmar.lissina@weiswasser.de?subject=TED
7. https://www.weisswasser.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y8LRTM2/documents
9. mailto:friedrich.kneuper@pwc.com?subject=TED
10. http://www.pwclegal.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y8LRTM2
12. http://www.dtvp.de/
13. http://www.dtvp.de/
14. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
15. http://www.ldl.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau