Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Freyung - Kraftfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509131184702 / 426826-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
06.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34100000 - Kraftfahrzeuge
DE-Freyung: Kraftfahrzeuge

2022/S 150/2022 426826

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Freyung-Grafenau
Postanschrift: Wolfkerstr. 3
Ort: Freyung
NUTS-Code: DE225 Freyung-Grafenau
Postleitzahl: 94078
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabe@landkreis-frg.de
Telefon: +49 855157-325
Fax: +49 855157-44325
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.freyung-grafenau.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://pnp.aumass.de/Veroeffentlichung/av198377-eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://pnp.aumass.de/Veroeffentlichung/av198377-eu
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fahrzeugbeschaffungen für den Kreisbauhof Freyung-Grafenau: Lieferung
eines 3-Achs-Lastkraftwagen 26 Tonnen mit Aufbaukomponenten
Referenznummer der Bekanntmachung: 22-L-25.03
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34100000 Kraftfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung eines 3-Achs-Lastkraftwagen 26 Tonnen mit Aufbaukomponenten
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34100000 Kraftfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE225 Freyung-Grafenau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung eines 3-Achs-Lastkraftwagen 26 Tonnen mit Aufbaukomponenten
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/01/2023
Ende: 31/10/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Lieferung des LKW hat so schnell wie möglich zu erfolgen.

Falls aufgrund der aktuellen Lieferschwierigkeiten das späteste
Lieferdatum des 31.10.2023 nicht gehalten werden und eine Auslieferung
des LKWs erst später erfolgen kann, ist mit keinen vertraglichen
Konsequenzen zu rechnen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch Vorlage der ausgefüllten "Eigenerklärung zur
Eignung" (Formblatt L 124), durch die "Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)" oder durch die AVPQ-Nummer mit dem Angebot
nachzuweisen.

Das Formblatt L 124 kann den Vergabeunterlagen entnommen werden.

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt L 124 angegebenen Bescheinigungen nach
Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gem.
Formblatt L 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
vorzulegen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Folgende Unterlagen sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen (vgl.
Formblatt L 124):

Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen

Drei Referenzen und jeweilige Bestätigung des Auftraggebers; der
Auftraggeber akzeptiert auch Referenzen, welche mehr als 3 Jahre
zurückliegen

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister oder wenn keine
Verpflichtung in das Berufs-/Handelsregister besteht, Nachweis auf
andere Weise zur erlaubten Berufsausübung

Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung (Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse)

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
Steuersachen

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (Bescheinigung
Berufsgenossenschaft)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Vorlage der ausgefüllten "Eigenerklärung zur
Eignung" (Formblatt L 124), durch die "Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)" oder durch die AVPQ-Nummer mit dem Angebot
nachzuweisen.

Das Formblatt L 124 kann den Vergabeunterlagen entnommen werden.

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt L 124 angegebenen Bescheinigungen nach
Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gem.
Formblatt L 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
vorzulegen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Folgende Unterlagen sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen (vgl.
Formblatt L 124):

Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen

Drei Referenzen und jeweilige Bestätigung des Auftraggebers; der
Auftraggeber akzeptiert auch Referenzen, welche mehr als 3 Jahre
zurückliegen

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister oder wenn keine
Verpflichtung in das Berufs-/Handelsregister besteht, Nachweis auf
andere Weise zur erlaubten Berufsausübung

Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung (Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse)

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
Steuersachen

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (Bescheinigung
Berufsgenossenschaft)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Vorlage der ausgefüllten "Eigenerklärung zur
Eignung" (Formblatt L 124), durch die "Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE)" oder durch die AVPQ-Nummer mit dem Angebot
nachzuweisen.

Das Formblatt L 124 kann den Vergabeunterlagen entnommen werden.

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere
Wahl, sind die im Formblatt L 124 angegebenen Bescheinigungen nach
Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, sind die Erklärungen und Bescheinigungen gem.
Formblatt L 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
vorzulegen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Folgende Unterlagen sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen (vgl.
Formblatt L 124):

Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen

Drei Referenzen und jeweilige Bestätigung des Auftraggebers; der
Auftraggeber akzeptiert auch Referenzen, welche mehr als 3 Jahre
zurückliegen

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister oder wenn keine
Verpflichtung in das Berufs-/Handelsregister besteht, Nachweis auf
andere Weise zur erlaubten Berufsausübung

Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung (Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse)

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in
Steuersachen

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (Bescheinigung
Berufsgenossenschaft)

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 04/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei der Angebotsöffnung sind keine Bieter zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 9
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1. Ein Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat
und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein
Nachprüfungsverfahren gemäß der §§ 160 ff. GWB bei der unter VI.4.1.
genannten Vergabekammer einleiten. Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

2. Auf die bei Einreichung eines Nachprüfungsantrags bei der
zuständigen Vergabekammer einzuhaltenden Fristen und
Zulässigkeitsvoraussetzungen gem. § 160 GWB wird ausdrücklich
hingewiesen.

3. Gem. § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit

(1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

(4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:vergabe@landkreis-frg.de?subject=TED
7. http://www.freyung-grafenau.de/
8. https://pnp.aumass.de/Veroeffentlichung/av198377-eu
9. https://pnp.aumass.de/Veroeffentlichung/av198377-eu
10. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau