Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Feuerlöschfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509133384790 / 426835-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
06.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144213 - Feuerlöschfahrzeuge
DE-Heidelberg: Feuerlöschfahrzeuge

2022/S 150/2022 426835

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Heidelberg
Postanschrift: Postfach 105520
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Postleitzahl: 69045
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsamt Vergabeabteilung
E-Mail: [6]vergabeabteilung@heidelberg.de
Telefon: +49 62215823325/4/7
Fax: +49 6221584623326
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.heidelberg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-1825e7de784-5d4e068e7bbd3529
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.auftragsboerse.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von 6 HLF
Referenznummer der Bekanntmachung: 37 3-2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung von 6 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen (HLF) nach DIN

14530-26 für die Feuerwehr der Stadt Heidelberg
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fahrgestell und Aufbau
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Heidelberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1 Fahrgestell und Aufbau HLF 10

Sechs HLF 10, Fahrgestell und Aufbau, nach DIN 14530-26.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 31/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Lieferfrist 24 Monate ab Auftragserteilung
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beladung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Heidelberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2 Beladung HLF 10

Normbeladung nach Vorgabe der Beladetabelle Spalte FW-HD für sechs HLF
10 nach

DIN14530-26.

Zusatzbeladung für zwei HLF 10, Ausführung Berufsfeuerwehr (BF) nach
Beladungstabelle Zusatzbeladung!
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 31/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

6 Monate ab Abruf der Beladung
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beladung Bestandsfahrzeuge
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Heidelberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 3 Beladungsergänzung für Bestandsfahrzeuge Typ HLF 10

Beladungsergänzungen für bereits vorhandene und im Dienst befindliche

HLF 10.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 31/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Lieferzeit 6 Monate ab Abruf der Beladung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter gibt mit Unterzeichnung des Angebots Eigenerklärungen zum
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123 ff GWB ab.

Zum Beleg bleibt vorbehalten, die Vorlage folgender Urkunden,
Nachweise, Bescheinigungen oder Erklärungen zu verlangen:

a) Als ausreichenden Beleg dafür, dass die in § 123 Absatz 1 bis 3 des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen genannten Ausschlussgründe auf
den Bewerber oder Bieter nicht zutreffen, erkennt der öffentliche
Auftraggeber einen Auszug aus einem einschlägigen Register,
insbesondere ein Führungszeugnis aus dem Bundeszentralregister oder, in
Ermangelung eines solchen, eine gleichwertige Bescheinigung einer
zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslands oder
des Niederlassungsstaats des Bewerbers oder Bieters an.

b) Als ausreichenden Beleg dafür, dass die in § 123 Absatz 4 und § 124
Absatz 1 Nummer 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
genannten Ausschlussgründe auf den Bewerber oder Bieter nicht
zutreffen, erkennt der öffentliche Auftraggeber eine von der
zuständigen Behörde des Herkunftslands oder des Niederlassungsstaats
des Bewerbers oder Bieters ausgestellte Bescheinigung an.

Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Unternehmen bzw.
Bieter, bei denen ein Ausschlussgrund nach § 123 oder § 124 GWB
vorliegt, nicht von der

Teilnahme an einem Vergabeverfahren ausgeschlossen werden dürfen, wenn
gegenüber dem Auftraggeber ausreichende Selbstreinigungsmaßnahmen
dargestellt und ggf. nachgewiesen wurden. Sofern Ausschlussgründe
i.S.v. §§ 123 f. GWB vorliegen, liegt eine Darstellung der ergriffenen
Selbstreinigungsmaßnahmen deshalb im eigenen Interesse des Unternehmens
bzw. Bieters. Zur Vermeidung von Missverständnissen wird darauf
hingewiesen, dass sich der Auftraggeber ausdrücklich vorbehält, die
Aspekte der Selbstreinigung bzw. Darstellungen hierzu im Rahmen einer
Angebotswertung aufzugreifen und ggf. zu vertiefen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zur Beurteilung der Verarbeitung, der Wartungsfreundlichkeit,

der verwendeten Materialien sowie innovativer Lösungen ist

eine entsprechende Referenzliste vorzulegen, an welche

Feuerwehren in den letzten 4 Jahren ein entsprechendes

Fahrzeug MLF nach DIN 14530-25 ausgeliefert wurde. Für die

objektive Bewertung müssen die genannten Fahrzeuge ein

vergleichbares Fahrgestell, in vergleichbarer Größe vorweisen.

Aus organisatorischen Gründen sollte der Standort der

Referenzfahrzeuge 600 km Fahrstrecke vom Standort der

Feuerwache Heidelberg nicht überschreiten.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bietergemeinschaften sind grundsätzlich zugelassen (siehe

Ziffer 7 der Bewerbungsbedingungen). Die in der Aufforderung

zur Angebotsabgabe und in Ziffer 8 der

Bewerbungsbedingungen genannten Erklärungen und

Nachweise sind von allen Mitbietern vorzulegen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219264049
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: [11]www.rp-karlsruhe.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einleitung des Verfahrens und die Antragstellung ist §

160 GWB zu beachten. Insbesondere ist ein

Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den

geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor

Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber

dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat oder mehr als 15 Kalendertage nach

Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht

abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
Internet-Adresse: [13]www.rp-karlsruhe.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:vergabeabteilung@heidelberg.de?subject=TED
7. http://www.heidelberg.de/
8. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1825e7de784-5d4e068e7b
bd3529
9. http://www.auftragsboerse.de/
10. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
11. http://www.rp-karlsruhe.de/
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
13. http://www.rp-karlsruhe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau