Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bochum - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509230586509 / 428535-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
02.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Bochum: Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

2022/S 150/2022 428535

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH
Postanschrift: Bergstraße 26
Ort: Bochum
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44791
Land: Deutschland
E-Mail: [6]s.herget@augusta-bochum.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.augusta-bochum.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y43RTRQ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: assmann GmbH
Postanschrift: Baroper Str. 237
Ort: Dortmund
NUTS-Code: DEA52 Dortmund, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44227
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Jovana Josic
E-Mail: [9]10-22038@assmanngruppe.com
Telefon: +49 23175445-267
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.assmanngruppe.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y43RTRQ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gemeinnützige GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Geriatrie an der Augusta-Klinik in Bochum -
Fachplanungsleistungen Tragwerksplanung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-006-VgV-TWP
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Augusta-Kranken-Anstalt in Bochum-Mitte plant auf eigenem
Grundstück an der Bergstraße einen dreigeschossigen Neubau für eine
Geriatrie mit 70 Betten. Das zu bebauende Grundstück befindet sich am
nord-östlichen Rand des Gesamtkomplexes, angrenzend an die
Zeppelinstraße. Das Grundstück ist gut erschlossen; alle Ver- und
Entsorgungsmedien sind auf dem Areal vorhanden. Parkmöglichkeiten
befinden sich in ausreichender Zahl verteilt auf dem Gesamtareal.

Die Geriatrie soll von der Betriebsstelle Bochum-Linden an die
Betriebsstelle Bochum-Mitte verlagert werden. Mit der Verlagerung und
damit dem Anschluss der Geriatrie an die zentralen medizinischen
Fachabteilungen und Funktionsbereiche in Bochum-Mitte erfüllt das
Vorhaben den Förderschwerpunkt "Stärkung der patientenorientierten
Versorgung im höheren Lebensalter (Altersmedizin)" im Sinne einer
wohnortnahen und bedarfsgerechten Versorgung. Das Projekt wird daher
mit Fördermitteln aus dem Landesprogramm unterstützt.

Um eine optimale Nutzung des neuen Gebäudes im Zusammenhang des
Gesamtkomplexes zu ermöglichen, soll eine unterirdische Verbindung zu
einem der Nachbargebäude geschaffen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bergstraße 26 44791 Bochum
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen dieses VgV-Verfahrens werden die folgenden Leistungen
vergeben:

Fachplanung Tragwerksplanung:

--- Grundleistungen der Leistungsphasen 1 - 9 (gem. §§ 49-52 HOAI 2021
i.V.m. Anlage 14)

--- Besondere Leistungen gemäß Vergabeunterlagen

---

Es liegen bereits Planungen bis zu einem Teil der Leistungsphase 3 der
Objektplanung Gebäude vor. Diese sind als Anlagen den Vergabeunterlagen
beigefügt.

Ziel des Verfahrens ist die Vergabe von Fachplanungsleistungen für
Tragwerksplanung.

---

Die Planunterlagen sowie Angaben zu Flächen und Kosten sind den Anlagen
beigefügt.

Die aktuellen Planungen wurden bereits mit der Stadt Bochum
vorabgestimmt und finden dort Zustimmung (vgl. Anlage).

Das Projekt ist mit 14,928 Mio. Euro Gesamtkosten brutto veranschlagt,
wovon ca. 12,856 Mio. Euro aus Fördermitteln finanziert werden. Der
Rest wird durch Eigenmittel des Auftraggebers bezahlt.

Planung und Bau müssen gemäß Bewilligungsbescheid der Fördermittel
möglichst schnell vorangetrieben werden. Folgende Termine sind im
Bescheid festgeschrieben:

- Beginn der Planung: Anfang 2023

- Beginn von baulichen Maßnahmen: 2023

- Fertigstellung: Mitte 2025
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Aussagen im Projektkonzept zu Maßnahmen der
Terminplanung, -kontrolle und -steuerung für dieses Projekt /
Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Aussagen im Projektkonzept zu Maßnahmen der
Kostenplanung, -kontrolle und -steuerung für dieses Projekt /
Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Struktur der Aufbau- und
Ablauforganisation / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Erkennen und Vermeiden typischer Risiken und
Fehlerquellen / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Durchdringung des Projektinhaltes / Nennung
eigener Lösungsansätze / Gewichtung: 20
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die 4 Bewerber, die auf Basis der Eignungskriterien die höchste
Punktzahl erreicht haben, werden zur Verhandlung zugelassen. Ergibt das
Ergebnis eine höhere Zahl von Teilnehmern wegen Punktegleichstand (im
unteren Zulassungsbereich), entscheidet das Los, welche von den
punktgleichen Teilnehmern zur Verhandlung aufgefordert werden. Wird die
Anzahl von 3 Bewerbern, die mindestens zur Verhandlung aufgefordert
werden sollen, nicht erreicht, behält sich der Auftraggeber vor, das
Verhandlungsverfahren aufzuheben oder mit einer niedrigeren
Bewerberzahl als 3 Bewerbern fortzuführen.

---

Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl im Teilnahmewettbewerb werden
zum Verhandlungsverfahren aufgefordert.

1. Referenzen für Fachplanung Tragwerksplanung

Die Auswahl erfolgt anhand von bis zu drei Referenzen, die mittels der
beigelegten Eignungsmatrix bewertet werden:

1.1.1 Referenzgröße BGF (in m²)

Referenzgröße BGF (in m²):

< 2.500 m²: 0 Punkte

ab 5.000 m²: 3 Punkte

Angegebene Referenzgrößen, die zwischen den beiden o.g. Werten liegen
werden linear interpoliert

1.1.2 Referenzeigenschaft 1: öffentlicher Auftraggeber

nicht erfüllt: 0 Punkte

erfüllt: 1 Punkt

1.1.3 Referenzeigenschaft 4: Umgang mit Fördermitteln

nicht erfüllt: 0 Punkte

erfüllt: 1 Punkt

Für die Referenzen 1.2 und 1.3 gelten die o.g. Kriterien zur Bepunktung
ebenfalls.

---

Folgende Mindestanforderungen müssen für jede Referenz erfüllt sein,
damit diese gewertet werden kann:

--- Vergleichbare Referenzgröße: Die Referenz muss eine Größe von min.
2.500 m² BGF aufweisen.

--- Vergleichbare Komplexität: Die Referenz muss mindestens der
Honorarzone III zugeordnet werden.

--- Leistungsphasen: Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2-6 der
o.g. Leistungsbilder erbracht worden sein.

--- Zeitraum der Leistungserbringung: Die Referenz muss in den letzten
fünf Jahren und bis zum Tag der Bekanntmachung fertiggestellt worden
sein. Zeitpunkt der Fertigstellung ist das Datum der Übergabe an den
Bauherrn. Als Stichtag gilt der 1.1.2018

---

2.1 Erfahrung der verantwortlichen Projektleitung

2.1.1 Berufsjahre allgemein, Projektleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max. 10 Punkte

2.1.2 Berufsjahre als verantwortliche(r) Projektleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max 10 Punkte

2.1.3 Berufsjahre allgemein, stellv. Projektleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max 10 Punkte

2.1.4 Berufsjahre als verantwortliche(r) oder stellv. Projektleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max 10 Punkte

2.1.5 Berufsjahre allgemein, Bauleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max 10 Punkte

2.1.6 Berufsjahre als verantwortliche(r) Bauleiter/-in

1 Punkt pro Jahr, max 10 Punkte

---

3.1 Durchschnittlicher Jahresgesamtumsatz (netto) der letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre:

< 150.000 EUR: 0 Punkte

ab 300.000 EUR: 5 Punkte

Angegebene Gesamtjahresumsätze, die zwischen den beiden o.g. Werten
liegen werden linear interpoliert.

Sofern für 2021 vorliegend, sonst für die Jahre 2018, 2019 und 2020.
Falls sich mehrere Unternehmen gemeinsam bewerben, werden die
Umsatzzahlen der Unternehmen aufaddiert, die im Bewerbungsformular
"Teilnahmeerklärung der Projektbeteiligten" benannt wurden.

---

3.2 Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter in den letzten
drei Kalenderjahren:

< 5 Mitarbeiter: 0 Punkte

6 - 15 Mitarbeiter: 3 Punkte

ab 16 Mitarbeiter: 5 Punkte

Qualifizierte Mitarbeiter sind alle befristet oder unbefristet
angestellten Mitarbeiter sowie mitarbeitende Büroinhaber, die über
mindestens eine der folgenden Berufsqualifikationen (bzw. eine
vergleichbare Berufsqualifikation eines anderen EU-Mitgliedstaates)
verfügen: Dipl.-Ing. / Bachelor of Arts / of Engineering / Master (FH,
Uni) der Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur,
Bauingenieurwesen, Geographie, Versorgungstechnik und artverwandter
Ausbildungsrichtungen, sowie Meister, Techniker, Zeichner.
Teilzeitstellen werden anteilig berücksichtigt.

Falls sich mehrere Unternehmen gemeinsam bewerben, werden die
Mitarbeiterzahlen der Unternehmen aufaddiert, die im Bewerbungsformular
"Teilnahmeerklärung der Projektbeteiligten" benannt wurden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Alle Besonderen Leistungen sind als Bedarfspositionen zu verstehen.

---

Der Leistungsumfang beinhaltet die Projektabwicklung mittels eines
Einzelplaners mit Einzelvergaben. Der AG behält sich das Recht vor, die
Bauleistungen als GU-Vergabe durchzuführen. In diesem Fall treten die
zugehörigen Besonderen Leistungen an Stelle der jeweiligen
Grundleistungen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren werden bis 6 Kalendertage vor dem
Bewerbungsschluss aufgenommen und beantwortet. Die Bieterkommunikation
erfolgt ausschließlich elektronisch über das Vergabeportal. Sofern
Fragen gestellt werden, werden diese allen Teilnehmern/Interessenten in
anonymisierter Form zur Verfügung gestellt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Jeder Bewerber / jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat mit dem
Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsbogens folgende Angaben / Unterlagen einzureichen:

1) Nachweis der Berufsqualifikation entsprechend Ziffer III.2.1) durch
Bestätigung einer Kammer über die Mitgliedschaft oder Vorlage einer
Urkunde bzw. eines Prüfzeugnisses, welche zur Führung der
Berufsbezeichnung Ingenieur/-in berechtigt.

2) Eigenerklärungen zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123
Abs. 1 GWB, § 123 Abs.4 GWB sowie § 124 Abs. 1 GWB, zur Unabhängigkeit
von Liefer- und Ausführungsinteressen gemäß § 73 Abs. 3 VgV.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeder Bewerber / jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat mit dem
Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsbogens folgende Angaben / Unterlagen einzureichen:

1) Jahresgesamtumsätze der abgeschlossenen Geschäftsjahre 2019, 2020
und 2021 (sofern für 2021 vorliegend, sonst für die Jahre 2018, 2019,
2020).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Jeder Bewerber / jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat mit dem
Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsbogens folgende Angaben / Unterlagen einzureichen:

1) Angaben zur Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (Angestellte sowie
mitarbeitende Büroinhaber, die über mindestens eine der folgenden
Berufsqualifikationen bzw. eine vergleichbare Berufsqualifikation eines
anderen EU-Mitgliedsstaates verfügen: Master/Bachelor of
Arts/Engineering, Dipl.-Ing. der Architektur, Dipl.-Ing.
Versorgungstechnik, Dipl.-Ing. Bauwesen, Techniker/Bautechniker) für
die Jahre 2019, 2020, 2021 im jeweiligen Jahresdurchschnitt.

2) Es muss mindestens eine wertbare Referenz eingereicht werden. Wird
keine wertbare Referenz eingereicht, wird der Teilnahmeantrag nicht zum
weiteren Verfahren zugelassen.

Folgende Mindestanforderungen müssen für jede Referenz erfüllt sein,
damit sie gewertet werden kann:

--- Vergleichbare Referenzgröße: Die Referenz muss eine Größe von min.
2.500 m² BGF aufweisen.

--- Vergleichbare Komplexität: Die Referenz muss mindestens der
Honorarzone III zugeordnet werden.

--- Leistungsphasen: Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2-6 der
o.g. Leistungsbilder erbracht worden sein.

--- Zeitraum der Leistungserbringung: Die Referenz muss in den letzten
fünf Jahren und bis zum Tag der Bekanntmachung fertiggestellt worden
sein. Zeitpunkt der Fertigstellung ist das Datum der Übergabe an den
Bauherrn. Als Stichtag gilt der 1.1.2018.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es muss mindestens eine wertbare Referenz abgegeben werden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 VgV: Zugelassen sind nur in den EWR-Staaten ansässige natürliche
Personen, die gemäß der Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes zur Führung
der Berufsbezeichnung Ingenieur/-in berechtigt sind. Ist in dem
jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt,
so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom,
Prüfungszeugnisse oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, deren
Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates
(EG-Architekten-/Ingenieurrichtlinie) bzw. Richtlinie 89/48/EWG des
Rates (EG Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Juristische
Personen sind zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe
einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen, der die angegebenen
Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestabdeckungssumme von 3
000 000 EUR für Personen- und 3 000 000 EUR für sonstige Schäden,
jeweils 2-fach maximiert (sollten die Mindestdeckungssummen inkl.
Maximierung nicht erreicht werden, ein Versicherungsschutz aber
bestehen, so genügt eine Erhöhung im Auftragsfall).

---

Sofern der Bewerber eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
einreichen möchte, muss dieser sicherstellen, dass die EEE sämtliche
zuvor genannten Angaben/Erklärungen/Nachweise enthält.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 17/10/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Am Auftrag interessierte Unternehmen haben sich anhand eines vom
Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens um Teilnahme am
Verhandlungsverfahren zu bewerben. Der Bewerbungsbogen steht zusammen
mit weiteren Bewerberinformationen für den Teilnahmewettbewerb und
sämtlichen der Vergabeunterlagen der Angebotsphase kostenlos auf der
Vergabeplattform (Link siehe EU-Bekanntmachung Abschnitt "I.3)
Kommunikation") zum Download zur Verfügung. Der Teilnahmeantrag mit den
unter Ziff. III.1) geforderten Angaben und Unterlagen zur Beurteilung
der Eignung ist ausschließlich digital über die Vergabeplattform bis zu
dem unter Ziff.IV.2.2) genannten Termin einzureichen.

Bewerbungen, die verspätet eingehen, können nicht berücksichtigt
werden.

2) Bewerber-/Bietergemeinschaften sind zugelassen.
Bewerber-/Bietergemeinschaften finden nur Berücksichtigung, wenn mit
dem Angebot ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit
Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie eine von allen
Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichneten Erklärung, dass der
bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder
gegenüber der Auftraggeberin rechtsverbindlich vertritt und alle
Mitglieder gesamtschuldnerisch haften, eingereicht wird.

Bewerber-/Bietergemeinschaften müssen die unter III. genannten
Nachweise für jedes Mitglied erbringen.

Mehrfachbewerbungen mit verschiedenen Unternehmen oder Nachunternehmen
sind unzulässig und führen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren.

3) Bei Widersprüchen zwischen verschiedenen Bekanntmachungstexten ist
allein der im EU-Amtsblatt veröffentlichte Text maßgeblich.

4) Fragen werden ausschließlich über die Vergabeplattform
[12]www.dtvp.de beantwortet. Die Anfragen müssen spätestens 6 Tage vor
Ablauf der Bewerbungsfrist auf der Vergabeplattform [13]www.dtvp.de
eingehen. Mündliche / telefonische Anfragen oder Anfragen per Post oder
E-Mail können aus Gründen der Dokumentationspflicht und der
Gleichbehandlung nicht beantwortet werden. Sofern die Antworten auf
Bewerberfragen für alle Bewerber von Interesse sein können, werden sie
in anonymisierter Form allen Bewerbern zur Verfügung gestellt.

5) Bei diesem Verfahren handelt es sich um ein vollständig
elektronisches Verfahren. Bitte verwenden Sie für den Upload Ihrer
Unterlagen ausschließlich den eingerichteten Submissionskanal der
Vergabeplattform. Die Unterlagen des Teilnahmewettbewerbs und der
Angebotsphase dürfen in keinem Falle per Mail oder die
Bieterkommunikation zugesendet werden, da diese dann nicht
ordnungsgemäß submittiert werden können. Bei Verstößen gegen den
vorgeschriebenen Weg der Einreichung der Unterlagen, führt dies zum
sofortigen formalen Ausschluss.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y43RTRQ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48128
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
Internet-Adresse: [15]https://www.bezreg-muenster.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48128
Land: Deutschland
E-Mail: [16]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
Internet-Adresse: [17]https://www.bezreg-muenster.de/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Nach § 135 Abs. 2 GWB kann die Unwirksamkeit eines Vertrages nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48128
Land: Deutschland
E-Mail: [18]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
Internet-Adresse: [19]https://www.bezreg-muenster.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:s.herget@augusta-bochum.de?subject=TED
7. http://www.augusta-bochum.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y43RTRQ/documents
9. mailto:10-22038@assmanngruppe.com?subject=TED
10. http://www.assmanngruppe.com/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y43RTRQ
12. http://www.dtvp.de/
13. http://www.dtvp.de/
14. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
15. https://www.bezreg-muenster.de/
16. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
17. https://www.bezreg-muenster.de/
18. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
19. https://www.bezreg-muenster.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau