Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Nenndorf - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509312287808 / 429898-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
02.09.2022
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Bad Nenndorf: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2022/S 150/2022 429898

Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Bad Nenndorf
Postanschrift: Rodenberger Allee 13
Ort: Bad Nenndorf
NUTS-Code: DE928 Schaumburg
Postleitzahl: 31542
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Annette Stang
E-Mail: [6]annette.stang@nenndorf.de
Telefon: +49 572370431
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.badnenndorf.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: DSK Deutsche Stadt- und
Grundstücksentwicklungsgesellschaft GmbH, Regionalbüro Bremen
Postanschrift: Am Tabakquartier 60
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE50 Bremen
Postleitzahl: 28197
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kristina Ehrhorn
E-Mail: [9]kristina.ehrhorn@dsk-gmbh.de
Telefon: +49 42189769916
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.dsk-gmbh.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb Landesgartenschau 2026 -
Stadt Bad Nenndorf
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Bad Nenndorf ist ein Staatlich anerkanntes Moor-, Mineral-
und Thermalheilbad und als Kurort mit dieser Dreifachprädikatisierung
einmalig in Deutschland. Die Stadt liegt westlich von Hannover in
landschaftlich reizvoller Umgebung zwischen Deister, Steinhuder Meer
und Weserbergland. Der Kurpark Bad Nenndorfs aus dem 18. Jahrhunderts
bildet das grüne Herzstück der Stadt. Er entstand als einer der ersten
Landschaftsparks in Deutschland und wurde zu Beginn des 20.
Jahrhunderts erweitert, sodass er seitdem über den Erlengrund direkt an
den Deister anschließt.

Aus Basis der 2021 erstellten Machbarkeitsstudie hat die Stadt Bad
Nenndorf den Zuschlag für die Landesgartenschau 2026 erhalten, die
unter dem Motto Quellen der Vielfalt stattfinden soll. Der zentrale
Kurbereich und der sich anschließende Landschaftspark bilden gemeinsam
mit dem neu entstehenden Wiesenpark den kostenpflichtigen
Ausstellungsbereich der Landesgartenschau.

Zur Qualifizierung der Planungen für die Landesgartenschau 2026
beabsichtigt die Stadt Bad Nenndorf einen nichtoffenen, einstufigen
freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb durchzuführen. Aufgabe des
Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines Ausstellungskonzeptes sowie die
Entwicklung eines freiraumplanerischen Konzeptes, das über die
Durchführung der Landesgartenschau hinaus die vorhandenen Freiräume
qualifiziert und aufwertet, ergänzende Freiraumstrukturen einbindet und
die Vernetzung mit dem Kernbereich, den Kureinrichtungen und den
Wohnquartieren sowie der umliegenden Landschaft stärkt.

Um auch die Anbindungen an die Stadt sowie den umliegenden
Landschaftsraum mitzudenken, umfasst das insgesamt 45,4 ha große
Wettbewerbsgebiet neben dem kostenpflichtigen Ausstellungsbereich zudem
die Bubikopfallee und den Erlengrund als Übergang in den Deister sowie
den nördlichen Abschnitt der Bahnhofstraße, die als Rad- und Fußweg
genutzte ehemalige Bahntrasse und die am südlichen Abschnitt liegende
Kraterquelle.

Die geschätzte Nettoherstellungssumme für die geplanten Frei- und
Verkehrsanlagen beträgt 15,9 Mio. netto.

Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbes soll auf der
Grundlage der Wettbewerbsergebnisse die beste freiraumplanerische,
funktionale und wirtschaftliche Lösung für die zu realisierenden
Maßnahmen gefunden werden. Die Stadt erhofft sich Vorschläge, die die
vorhandenen Stärken (u. a. der Kurpark, die Süntelbuchenallee, das
Thema Wasser) zukunftsweisend entwickeln.

Terminübersicht:

Einsendeschluss Bewerbungen 02.09.2022

Ausgabe der Unterlagen 18.11.2022

Kolloquium 06.12.2022

Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 10.02.2023

Preisgerichtssitzung 16.03.2023

Verhandlungsgespräche (voraussichtlich) ab KW 18 2023
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Die Gesamtanzahl der Teilnehmenden ist auf 15 einschließlich 5
vorausgewählter Teilnehmender begrenzt. Mehrfachbewerbungen jeglicher
Art sind nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Abweichungen von den
formalen Anforderungen der Bewerbung führen zum Ausschluss vom
Auswahlverfahren. Über den geforderten Teilnahmeantrag hinaus
eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die
Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, ein Anspruch auf
Kostenerstattung besteht nicht.

Erfüllen mehr als 10 Bewerbungen die Zugangskriterien, ermittelt die
Ausloberin durch notariellen Losentscheid die Teilnehmenden am
Wettbewerb und wählt 6 weitere Bewerber als potenzielle Nachrückende
aus. Nach Aufforderung zur Teilnahme dürfen Bewerbergemeinschaften
nachträglich nicht verändert oder neu gebildet werden.

Ein Bewerbungsformular ist unter dem Link
[12]https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/ ab dem Tag der
Veröffentlichung zum Download zur Verfügung gestellt. Folgende
Eignungskriterien sind für die Zulassung zum RPW Wettbewerbsverfahren
von den Bewerber:innen nachzuweisen:

1. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

1.1 durch Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung
Landschaftsarchitekt:in durch Kopie der letzten Beitragsrechnung oder
eine Kopie einer Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer, die
nicht älter als 2 Jahre ist (Stichtag ist der 02.08.2020).

1.2 Referenznachweis

Nachweis der verantwortlichen Objektplanung Freianlagen (mind.
Leistungsphasen 2,3 und 5 nach § 39 HOAI) von 1 Bauvorhaben der
Honorarzone III oder höher mit einem Baukostenvolumen von mindestens
3,0 Mio. netto (in den Kostengruppen 500), letzte erbrachte
Leistungsphase abgeschlossen nach dem 01.01.2017, mit Angabe des
jeweiligen Auftraggebers. Nachweis in Form eines Referenzblattes
(Hinweis: als nachgewiesen gilt eine Referenz, wenn die Leistungsphase
5 bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Wettbewerbsverfahrens
abgeschlossen ist.)

Hinweis: Der Nachweis der Referenzen ist erst nach dem Losverfahren von
den so ausgewählten Bewerber:innen zu führen und hat nach Aufforderung
durch die Wettbewerbsbetreuung in einer Frist von 10 Tagen zu erfolgen.
Zur Einreichung der Referenz stellt die Wettbewerbsbetreuung ein
Formblatt zur Verfügung. Kann der Nachweis durch eine:n geloste:n
Bewerber:in nicht erbracht werden, so werden die Nachrückenden in der
durch die Auslosung festgelegten Reihenfolge nachnominiert.

2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

2.1 Berufshaftpflicht

Gefordert wird im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung mit
Mindestdeckungssummen von 2,0 Mio. für Personenschäden sowie 2,0 Mio.
EUR für Sach- und Vermögensschäden. Zur Teilnahme am Wettbewerb
genügt zunächst der Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung
(auch mit niedrigeren Deckungssummen) mit zusätzlicher Eigenerklärung,
diese im Falle einer Beauftragung auf die geforderten
Mindestdeckungssummen zu erhöhen. Preisträger:innen, die nicht bereits
über eine Berufshaftpflichtversicherung mit den geforderten
Mindestdeckungssummen verfügen, müssen im Verhandlungsverfahren zum
Nachweis ihrer Eignung für die Auftragserteilung außerdem die
Bestätigung eines Haftpflichtversicherers vorlegen, dass im
Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung mit den geforderten
Mindestdeckungssummen abgeschlossen werden kann.

Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerbungsformular und den
Nachweisen. Das ausgefüllte Bewerbungsformular und die erforderlichen
Nachweise sind per E-Mail bis zum 02.09.2022 (E-Mail Eingang) an
folgende Adresse zu senden: [13]bad-nenndorf@dsk-gmbh.de.

Eine gesonderte Unterschrift sowie eine fortgeschrittene oder
qualifizierte Signatur sind für den Teilnahmeantrag nicht erforderlich.
Die Textform ist ausreichend.

Formale Kriterien zur Zulassung des Teilnahmeantrags:

- fristgerechter Eingang des Teilnahmeantrags

- Vollständigkeit des Teilnahmeantrags
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Landschaftsarchitekt:in

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
nsp landschaftsarchitekten stadtplaner PartGmbB, Hannover
A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
Planergruppe GmbH Oberhausen, Essen
hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird sein Urteil maßgeblich aus der Qualität aller
Arbeiten und der Gesamtqualität zur engsten Wahl anstehender Entwürfe
bilden.

Der Entscheidungsfindung dienen insbesondere folgende
Beurteilungshauptkriterien:

- Landschaftsarchitektonische Leitidee

- Freiräumliche Qualität der Daueranlage einschl. Aufenthaltsqualitäten
und Funktionalitäten

- Stadträumliche Integration und Verknüpfung der Daueranlage

- Gartenschau - Programmerfüllung und funktionale Anforderungen

- Denkmalgerechte Aufarbeitung

- Ressourceneffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit

- Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit in Planung, Herstellung,
Betrieb und Folgekosten
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/09/2022
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Ausloberin stellt für Preise und Anerkennungen einen Gesamtbetrag
in Höhe von 209.500,00 netto zur Verfügung. Diese Wettbewerbssumme
ist auf der Basis der §§40 und 48 der HOAI 2021 in der Fassung vom
12.11.2020 ermittelt worden. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

1. Preis 83.800,00

2. Preis 62.850,00

3. Preis 41.900,00

für Anerkennungen 20.950,00

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss, eine
andere Verteilung der Preis- und Anerkennungssumme vorzunehmen.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Herr Prof. Dr. Stefan Bochnig, Landschaftsarchitekt, Hannover
Frau Prof. Kathrin Volk, Landschaftsarchitektin, Detmold
Herr Friedhelm Terfrüchte, Landschaftsarchitekt, Essen
Herr Prof. Rainer Sachse, Landschaftsarchitekt, Düsseldorf
Herr Bertel Bruun, Landschaftsarchitekt, Hamburg
Herr Prof. Dr. Hans-Peter Rohler, Landschaftsarchitekt, Kassel
Herr Mike Schmidt, Stadtdirektor Stadt Bad Nenndorf, Bürgermeister
Samtgemeinde Nenndorf
Frau Annette Stang, Leiterin Fachbereich 3 Bauen u. Umwelt Samtgemeinde
Nenndorf
Frau Tatjana-Maria Großer, Fraktion CDU
Frau Dr. Imke Hennemann-Kreikenbohm, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Herr Volker Busse, Gruppe SPD/WGN/FDP
Frau Christine Frenz-Römer, Landschaftsarchitektin, Bremen
Herr Jens Bendfeldt, Landschaftsarchitekt, Kiel
Frau Bürgermeisterin Marlies Matthias
Herr Herbert Kruppa, Bauausschussvorsitzender
Frau Nina Werner, Fraktion CDU
Herr Daniel Schön, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Frau Birte Richter, Gruppe SPD/WGN/FDP

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausloberin beabsichtigt, soweit und sobald die dem Wettbewerb
zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der
Empfehlung des Preisgerichts eine:n der Preisträger:innen, ggf. in
Stufen, mindestens mit den Leistungsphasen 2-5 und optional und ggf. in
Stufen mit den Leistungsphasen 6 - 9 nach § 39 HOAI 2021 sowie mit den
Leistungsphasen 2-5 und optional und ggf. in Stufen mit den
Leistungsphasen 6 - 9 nach § 47 HOAI zu beauftragen, sofern kein
wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht und der / die
Preisträger:in eine einwandfreie Ausführung der zu übertragenden
Leistungen gewährleistet.

Voraussetzung ist, dass die Finanzierung des Bauvorhabens durch die
Ausloberin gesichert ist. Vor einer Beauftragung mit diesem
Leistungsumfang behält sich die Ausloberin vor, eine oder mehrere
Kostenberechnungen zu beauftragen, um sicherzustellen, dass die
Wettbewerbsarbeit des Teilnehmenden, der mit den Planungsleistungen
beauftragt werden soll, innerhalb des Kostenrahmens realisiert werden
kann.

Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits
erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmenden bis zur Höhe des
zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der
Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der
weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Werden nur Bauabschnitte
ausgeführt, so erfolgt die Anrechnung in angemessenem Verhältnis nach
den Parametern der HOAI 2021.

Insgesamt handelt es sich um ein Vergabeverfahren, das im Rahmen der
VgV stattfindet. Im Verhandlungsverfahren sind die Zuschlagskriterien
und deren Wichtung wie folgt:

50% Wettbewerbsergebnis

30% Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung
des Auftrags betrauten Personals

20% Angebotspreis

Im Verhandlungsverfahren mit den Preisträger:innen wird das
Wettbewerbsergebnis als Zuschlagskriterium mit einer Gewichtung von 50%
berücksichtigt. Dabei erhält der/die 1.Preisträger:in 5 Punkte, der/die
2.Preisträger:in 3 Punkte und der/die 3.Preisträger:in 2 Punkte.
Vergibt das Preisgericht mit der hierfür vorgeschriebenen Mehrheit
weitere Preise, so wird der 4. Platz mit 0,5 Punkt bewertet.

Die Ausloberin behält sich die Möglichkeit der Zuschlagserteilung auf
das Erstangebot vor.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Nds. Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Fax: +49 4131151334
Internet-Adresse: [14]www.mw.niedersachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Nds. Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Fax: +49 4131151334
Internet-Adresse: [15]www.mw.niedersachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 GWB Einleitung, Antrag, 2016: Abs. 1 Die Vergabekammer
leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Abs. 2
Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Abs. 3 Der Antrag ist
unzulässig,soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß
gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem
Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135
Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Nds. Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Fax: +49 4131151334
Internet-Adresse: [16]www.mw.niedersachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:annette.stang@nenndorf.de?subject=TED
7. https://www.badnenndorf.de/
8. https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/
9. mailto:kristina.ehrhorn@dsk-gmbh.de?subject=TED
10. http://www.dsk-gmbh.de/
11. https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/
12. https://dsk-gmbh.de/wettbewerbe/badnenndorf-laga/
13. mailto:bad-nenndorf@dsk-gmbh.de?subject=TED
14. http://www.mw.niedersachsen.de/
15. http://www.mw.niedersachsen.de/
16. http://www.mw.niedersachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau