Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wandlitz - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509453189124 / 428935-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
05.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Wandlitz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2022/S 150/2022 428935

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Wandlitz
Postanschrift: Prenzlauer Chaussee 157
Ort: Wandlitz
NUTS-Code: DE405 Barnim
Postleitzahl: 16348
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hochbauamt
E-Mail: [6]gerald.fuchs@wandlitz.de
Telefon: +49 33397-360300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.wandlitz.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDM
R29H/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDM
R29H
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen eines BNB Koordinators (Zertifizierung Silber) Bauvorhaben
Grundschulstandort Schönwalde
Referenznummer der Bekanntmachung: SW-GS-BNB-2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

BNB-Koordination für ein Schulbauvorhaben
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 150 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE405 Barnim
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Wandlitz Prenzlauer Chaussee 157 16348 Wandlitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

BNB-Koordinierungsleistungen zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit
eines Schulbauvorhabens nach dem Bewertungssystem für Nachhaltiges
Bauen des Bundes im Erfüllungsgrad "Silber"
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektreferenzen / Gewichtung: 30
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 70
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 37
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für den Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sind
folgende Unterlagen mit dem Angebot einzureichen:

1. Erklärung zu Ausschlussgründen

2. Eigenerklärung zum Unternehmen:

Name, Anschrift und Kontaktdaten des Büros, Rechtsform,
Geschäftsleitung des Unternehmens, Unternehmensstruktur,
Kurzbeschreibung

3. Nachweis der Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister

Ist ein Einsatz von Unterauftragnehmern beabsichtigt, sind die oben
genannten Nachweise auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle von
jedem Unterauftragnehmer einzureichen.

Bei Bietergemeinschaften sind die oben genannten Nachweise von jedem
Mitglied zu erbringen.

Bieter und ggf. Unterauftragnehmer können ihre Eignung und das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen auch durch die Eintragung in ein
Präqualifikationssystem (amtliches Verzeichnis oder
Zertifizierungssystem) nachweisen. Es wird darauf hingewiesen, dass die
Eintragung in ein Präqualifikationssystem nicht immer ausreichend ist.
Der Bieter hat zu prüfen, ob die hinterlegten Nachweise mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbar und aktuell sind.

Der Auftraggeber akzeptiert auch die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufigen Beleg für die Eignung
und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für den Nachweis ihrer wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sind folgende Unterlagen mit dem Angebot
einzureichen:

1. Nachweis über eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung

2. Eigenerklärung über den jährlichen Gesamtumsatz des Unternehmens,
der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren erzielt wurde

Ist ein Einsatz von Unterauftragnehmern beabsichtigt, sind die oben
genannten Nachweise auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle von
jedem Unterauftragnehmer einzureichen.

Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis insgesamt zu erbringen, d.h.
jedes Mitglied weist die Eignung für die Leistung nach, die es
übernehmen soll.

Nimmt der Bieter für den Nachweis seiner wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit Kapazitäten anderer Unternehmen in
Anspruch (Eignungsleihe), so muss der Bieter nachweisen, dass ihm die
für den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen
werden, in dem er z.B. eine entsprechende Verpflichtungserklärung
vorlegt. Der Bieter und das Unternehmen müssen gemeinsam für die
Auftragsausführung haften und eine entsprechende Haftungserklärung
abgeben. Die Verpflichtungserklärung, der Nachweis der wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowie das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und die Haftungserklärung sind auf
gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen.

Ist eine Eignungsleihe beabsichtigt, hat der Bieter mit dem Angebot
eine Eigenerklärung abzugeben, in der hervorgeht, welche
Eignungsanforderungen durch welches Unternehmen erfüllt werden sollen.

Bieter und ggf. Unterauftragnehmer können ihre Eignung und das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen auch durch die Eintragung in ein
Präqualifikationssystem (amtliches Verzeichnis oder
Zertifizierungssystem) nachweisen. Es wird darauf hingewiesen, dass die
Eintragung in ein Präqualifikationssystem nicht immer ausreichend ist.
Der Bieter hat zu prüfen, ob die hinterlegten Nachweise mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbar und aktuell sind.

Der Auftraggeber akzeptiert auch die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufigen Beleg für die Eignung
und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 1.) Sachversicherung mind. 1 Mio EUR (2-fach maximiert),

Personenversicherung mind. 3 Mio EUR (2-fach maximiert)

Bei Nichtvorliegen ist eine Eigenerklärung beizufügen, in der sich der
Bewerber im Auftragsfalle verpflichtet, die
Betriebshaftpflichtversicherung entsprechend zu erhöhen.

zu 2.) der geforderte Umsatz p.a. muß mindestens 75.000 EUR betragen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für den Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
sind folgende Unterlagen mit dem Angebot einzureichen:

1. Angabe der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der
Leistungserbringung eingesetzt werden sollen

2. Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die
Führungskräfte des Unternehmens

Der Bieter kann im Hinblick auf die erforderliche technische und
berufliche Leistungsfähigkeit Kapazitäten anderer Unternehmen in
Anspruch nehmen (Eignungsleihe), wenn er nachweist, dass ihm die für
den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen
werden, indem z.B. eine entsprechende Verpflichtungserklärung vorlegt.

Die Verpflichtungserklärung und der Nachweis der technischen und
beruflichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowie das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sind auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle einzureichen.

Der Bieter kann im Hinblick auf Nachweise für die erforderliche
berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen nur
dann in Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung erbringen, für die
diese Kapazitäten benötigt werden (Unterbeauftragung).

Ist eine Eignungsleihe beabsichtigt, hat der Bieter mit dem Angebot
eine Eigenerklärung abzugeben, in der hervorgeht, welche
Eignungsanforderungen durch welches Unternehmen erfüllt werden sollen.
Zudem sind geplante Unterbeauftragungen im Formblatt "Erklärung zu
Unteraufträgen" einzutragen und mit Angebotsabgabe einzureichen.

Ist ein Einsatz von Unterauftragnehmern - ohne Eignungsleihe -
beabsichtigt, ist der Nachweis der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit des jeweiligen Unterauftragnehmers auf gesondertes
Verlangen der Vergabestelle einzureichen. Zudem ist die geplante
Unterbeauftragung im Formblatt "Erklärung zu Unteraufträgen"
einzutragen und mit Angebotsabgabe einzureichen.

Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis insgesamt zu erbringen, d.h.
jedes Mitglied weist die Eignung für die Leistung nach, die es
übernehmen soll.

Bieter und ggf. Unterauftragnehmer können ihr Eignung auch durch die
Eintragung in ein Präqualifikationssystem (amtliches Verzeichnis oder
Zertifizierungssystem) nachweisen. Es wird darauf hingewiesen, dass die
Eintragung in ein Präqualifikationssystem nicht immer ausreichend ist.
Der Bieter hat zu prüfen, ob die hinterlegten Nachweise mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbar und aktuell sind.

Der Auftraggeber akzeptiert auch die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufigen Beleg für die Eignung
und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 2.) ein Fortbildungszertifikat einer Architekten- bzw.
Ingenieurskammer oder gleichwertig, welches die Qualifikation als
BNB-Koordinator ausweist UND eine abgeschlossene Fach- oder
Hochschulausbildung mit Baubezug
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Besondere Bedingungen für die Auftragsausführung ergeben sich aus den
Ergänzenden Vertragsbedingungen (EVB) zur Einhaltung der
Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischem Vergabegesetz
(BbgVergG), insbesondere in Bezug auf die Zahlung eines Mindestentgelts
an die bei der Erbringung der Leistung eingesetzen Beschäftigten. Diese
EVB gelten, sofern keine anderen Mindestentgelt-Regelungen (z.B. nach
Arbeitnehmer-Entsendegesetzes) vorliegen, in der ein Mindestentgelt
definiert wird, welches das Mindestentgelt nach § 6 Abs. 2 BbgVergG
erreicht oder übersteigt. Das Mindestentgelt liegt bei 13,00 EUR brutto
pro Zeitstunde, ohne Sonderzahlungen, Zulagen oder Zuschläge.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/09/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/09/2022
Ortszeit: 09:00
Ort:

Rathaus, Neubau, Hochbauamt
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es sind keine Bieter oder deren Bevollmächtigte zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen sind möglichst bis zum 26.08.2022 über den Kommunikationsbereich
der Vergabeplattform zu stellen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YDMR29H
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661-719
Fax: +49 3318661-652
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag ist gemäß § 160 Absatz 6 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V.
Postanschrift: Mittelstraße 5
Ort: Schönefeld
Postleitzahl: 12529
Land: Deutschland
E-Mail: [10]info@abst-brandenburg.de
Internet-Adresse: [11]https://www.abst-brandenburg.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:gerald.fuchs@wandlitz.de?subject=TED
7. http://www.wandlitz.de/
8. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDMR29H/documents
9. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDMR29H
10. mailto:info@abst-brandenburg.de?subject=TED
11. https://www.abst-brandenburg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau